Jailbreak für iPhone 2G, 3G und 3GS – redsn0w 0.8 released

Wer meine Anleitung zum Jailbreak gelesen hat, wird nach dem Update auf iPhone OS 3.0 gemerkt haben, daß es bisher kein QuickPWN dafür gibt. An dessen Stelle ist redsn0w getreten, vorerst in den Versionen 0.7 und 0.72. Seit heute gibt es eine neue Version: redsn0w 0.8.

Die neue Version funktioniert natürlich mit iPhone OS 3.0 und ermöglicht neben dem iPhone 2G, 3G und dem iPod Touch erstmals einen Jailbreak des neuen iPhone 3GS.

Die Entwickler, das Dev Team, beschreiben das Tool wie folgt:

redsn0w is a easy to use, multi-platform, multi-device jailbreaking and unlocking tool for the iPhone 2G (original iPhone), the iPhone 3G/3GS and also the iPod touch(1st generation and second generation). Currently it is available for Windows, Mac OS X and Linux.

Downloads:
redsn0w 0.8 für Windows
redsn0w 0.8 für OS X
redsn0w 0.8 für Linux

iPhone 3.0 Jailbreak mit redsn0w

Nachdem das Dev-Team jetzt redsn0w veröffentlicht hat, ein paar Infos inklusive Dowload Mirrors.

Wer braucht redsn0w?
Jeder, der „nur“ jailbreaken will. Egal, ob mit T-Mobile Vertrag, Simlock oder vertragsfreiem iPhone. redsn0w funktioniert beim iPhone 3G und 2G und beim iPod Touch. redsn0w funktioniert NICHT beim neuen iPhone 3 GS!

Ich habe ein iPhone mit Simlock/Netlock. Kann ich den mit redsn0w entfernen?
Nein. redsn0w entfernt keinen Simlock oder Netlock, sondern führt nur einen Jailbreak durch.

Was ist ein Jailbreak?
Im Prinzip gibt ein Jailbreak die Möglichkeit, auf dem iPhone (und iPod Touch) Software zu installieren oder Änderungen vorzunehmen, die nicht von Apple authorisiert wurde.

Downloads:
redsn0w 0.7 für Windows
redsn0w 0.7 für OS X

redsn0w 0.72 für Windows
redsn0w 0.72 für OS X

Meine Lieblings-iPhone-Apps Teil 2

Heute gibts den zweiten Teil der Serie. Den ersten gibts hier. Ich stelle meine Lieblings Apps fürs iPhone vor. Na ja, eigentlich nicht unbedingt Apps, die ich gerne benutze, sondern auch welche, die ich empfehlen will.

Fangen wir an:

  • CameraBag. Kostet 2,39 Euro im App-Store und macht nichts anderes, als über Filter aus digitalen analoge Aufnahmen zu imitieren. Netter Spaß und sein Geld wert.

    CameraBag

  • Cycorder. Videos mit dem iPhone aufnehmen. Was eigntlich jedes andere Handy von Haus aus kann, lernt das iPhone mit dieser App aus Cydia.

    Cycorder

  • Backgrounder. Da das iPhone leider keine Hintergrundprozesse erlaubt, muß man sich auch hier mit einem Jailbreak und Cydia behelfen. Backgrounder ist inzwischen wirklich komfortabel und gut benutzbar.

    Backgrounder

  • Darkslide. Ein Uploader für Flickr. Na ja, eigentlich Flickr auf dem iPhone. Man kann nicht nur uploaden, sondern auch anschauen und suchen. Sehr nett ist auch das (auf dem iPhone unvermeidliche) Feature "near me", das Fotos in meiner Nähe anzeigt. Ein Nachteil (weswegen ich Fotos, die Geotags enthalten sollen, auch an Flickr maile) ist, daß Geotagging nur geht, wenn man das Bild sofort nach dem knipsen taggt und hochlädt.

    Ach ja: Es gibt eine Premium Version für $3,99 im App-Store. Einziger Unterschied zur Gratisversion: Es werden keine Werbebanner gezeigt.

    Darkslide Darkslide Darkslide Darkslide Darkslide

  • Haruzou. Oh, noch ein Fotouploader? Ja. Er unterstützt neben Flickr auch Picasa und Photozou.jp, was allerdings die wenigsten deutschsprachigen Benutzer interessieren wird. Und er macht wirklich nichts anderes als uploaden. Der Vorteil von Haruzou ist aber, daß ich hier mehrere Fotos auf einmal uploaden lassen kann, anstatt wie bei Darkslide oder Email jeweils nur eines. Die Screeenshots wurden alle per Haruzou auf Flickr geladen.

    Haruzou Haruzou

  • Zum Abschluß des zweiten Teils eine App, die online und offline gut kombiniert: Die Stern.de App, die es kostenlos im App-Store gibt. Wie so viele News-Apps bietet auch die Stern.de App einen Überblick über das aktuelle Geschehen. Der Clou ist aber die Funktion "Download-to-go", die sich einfach die Inhalte herunterlädt, so daß man sie später offline lesen kann. Gut, ein RSS-Reader macht prinzipiell nichts anderes, allerdings lädt die Stern-App auch gleich noch die Bilder mit. Die Funktion versteckt sich übrigens unter "Mehr" fast ganz unten.

    Stern Stern Stern Stern Stern Stern Stern Stern

Meine Lieblings-iPhone-Apps Teil 1

  • Cydia. Wenn man das mal als "App" zählen läßt. Rockt einfach 😉

    Cydia

  • Qype Radar. Qype.com
    ansich ist schon genial, aber Qype Radar macht das Ganze mobil. Qype
    ist quasi Gelbe Seiten zum mitmachen. Restaurantkritiken usw.

    Qype Radar Qype Radar

  • Twitterfon. Ein Twitter Client muß sein. Mir gefällt Twitterfon am besten.

    Twitterfon Twitterfon

  • ShopShop. Quasi ein iPhone-Einkaufszettel.
    ShopShop
  • Shazam.
    Ge-ni-al! Man hört irgendwo ein Lied, das einem gefällt, aber man hat
    natürlich keine Ahnung, wie es heißt und von wem es ist. iPhone an,
    Shazam an, "Tag" berühren, 20 Sekunden warten und voila, man kriegt
    (meistens) die genauen Daten nebst Links zu Youtube o.ä.

    Shazam

  • MeinKlub.
    Jaja, Bildzeitung, ich weiß. Trotzdem eine App, mit der man immer auf
    dem Laufenden bleibt, was den Lieblingsclub in der Bundesliga angeht.

    MeinKlub

Dann gibts natürlich noch Kleinigkeiten wie Backgrounder (führt Programme in den Hintergrund aus), Fring (Instant Messenger), Aptbackup, Cycorder (Videoaufzeichnung) und Texxas (TV-Programm, Kino-Programm) die man eigentlich generell auf dem iPhone haben sollte.

Must have iPhone Apps

Wie meinen letzten Bookmarks unschwer zu entnehmen ist, hab ich mir mal was geleistet und bekomme in den nächsten Tagen endlich mein iPhone. Damit das Ganze dann auch richtig Spaß macht, braucht es natürlich Programme. Die Frage ist nur: Welche?

Einige habe ich mir mal rausgesucht und zusammengestellt. Für weitere seid ihr, liebe Leser, zuständig. Also, welche Programme muß man auf seinem iPhone haben? Ich warte auf Kommentare!

  • Fring. Schon jetzt auf meinem E51 gibts eigentlich nichts besseres, wenn es um Instant Messenging geht.
  • Twitteriffic. Was ich bisher gehört habe, der beste Twitter Client fürs iPhone. Ich benutze aktuell Twibble und finde das Programm auch sehr gut. Läuft aber leider nicht auf dem iPhone.
  • Qype Radar. Qype rockt eh, und wenn man es mobil mit GPS kombinieren kann, umso besser.

Dann brauche ich Empfehlungen für folgende Apps:

  • Upload zu Flickr
  • Nen gescheiten RSS Reader, auch wenn ich inzwischen die meisten News über Twitter lese 😉
  • Alles, was ihr für wichtig und gut haltet.

links for 2008-11-26

5 gute Gründe, warum du mit Serendipity bloggst

Es gab Umfragen für WordPress, Argumente gegen WordPress und die Frage, was an WordPress eigentlich so schlimm ist. Mich interessiert WordPress dagegen nicht wirklich. Ich setze seit Jahren auf Serendipity.

Du auch? Dann blogge 5 gute Gründe, wieso Serendipity und melde dich anschließend hier per Kommentar oder Trackback. Du kannst das Stöckchen natürlich auch an andere Serendipity-Blogger weitergeben.

Ach ja, meine 5 Gründe, warum ich mit Serendipity blogge:

  1. Es ist schlank und nicht so überladen. Trotzdem kann man mittels Plugins fast alles nachrüsten. Gut, Kaffee kochen kann es nicht, aber ich trinke ja eh keinen.
  2. Die Community ist nah am Benutzer. Nicht irgendwelche Halbgötter sondern die Entwickler helfen direkt.
  3. Es wird nicht jede Woche eine neue (halbfertige) Version auf den Markt geworfen, sondern lieber seltener, dafür stabiler.
  4. Einfach zu installieren, einfach zu bedienen, benutzerfreundlich. Hätte ich noch eine Oma und würde die bloggen, sie würde mit s9y problemlos klar kommen.
  5. Es ist Open Source, es ist gratis. Gut, ich bin Schwabe, aber ich will jetzt nichts von wegen geizig hören. Ein Posting auf stohl.de trifft es (auch, was s9y angeht) auf den Punkt: „Ein Schwabe ist nicht geizig, sondern sparsam. Er hält sein Geld zusammen um dann eine geeignete Investition, die auf Herz und Nieren geprüft ist, zu tätigen“. Wobei Serendipity zwar auf Herz und Nieren geprüft wurde, aber trotzdem keiner finanziellen Investition bedarf.

Jetzt bist du dran! Ich bin gespannt auf die Antworten.

links for 2008-09-23

Online Banking oder: Warum einfach, wenns auch kompliziert geht

Ich mache seit geraumer Zeit Onlinebanking über HBCI und Starmoney. Gestern Abend kamen mein Vater und ich auf die glorreiche Idee, Wertpapiere über das Programm zu handeln.

Alles kein Problem, Starmoney kann das ja alles. Starmoney schon, nur wenn es die Bank nicht freischaltet, dann gehts eben nicht. Okay, die Website der LBBW (oder jetzt BW Bank, wie auch immer) sagt lapidar:

9. Kann ich über HBCIbanking Wertpapieraufträge erteilen?
Nein. BW-Bank direkt bietet die Möglichkeit zur Erteilung von Wertpapieraufträgen über das Internet ausschließlich über Internetbanking/Direktbrokerage an. Voraussetzung zur Nutzung ist eine kostenlose Teilnahmevereinbarung sowie der Einsatz von PIN und TAN. Über HBCIbanking erhalten Sie Ihren aktuellen Depotbestand inkl. Einzelwertanzeige.

Ganz klasse. Ich mache HBCI Banking mit Chipkarte eigentlich genau deshalb, weil ich PIN/TAN nicht will. Aber gut, also erstmal bei der Hotline angerufen, wie das Ganze abläuft. Man muß (natürlich!) nen Antrag ausfüllen und unterschreiben. Diesen Antrage kann (natürlich!) nicht ein Bevollmächtigter unterschreiben, nein, der Kontoinhaber muß es sein. Sprich: Mein Vater darf heute auf die Bank dackeln, den Antrag holen, mich heute Abend unterschreiben lassen, morgen nochmal hin und abgeben. Und so, wie ich die langsam einschätze, wird er die PIN/TAN Liste nicht mal mitbekommen. Die darf ich dann sicher noch persönlich abholen.

Und das alles nur, weil ich die T-Online Aktien abstoßen will (ja, die haben sich extrem gelohnt…) und mir Google Aktien holen will…

Gallery 2 Final

Nach fast 3 Jahren Entwicklungszeit ist die Final von Gallery 2, Codename "Unpossible!" erschienen.

Die neue Version wurde im Vergleich zu Gallery 1 komplett neu geschrieben und modular aufgebaut. Statt in Dateien werden alle Daten jetzt in einer Datenbank (MySQL, PostgreSQL oder Oracle) gespeichert.

Wer exec() gesperrt hat, kann Gallery nun endlich auch benutzen. Neben NetPBM und
ImageMagick kann jetzt nämlich auch die GDlib benutzt werden, die ja in PHP "drin" ist. Im Safe Mode laufen allerdings beide Versionen nicht.

Alle Änderungen stehen im Changelog. Einen Vergleich zwischen beiden Versionen gibts unter http://codex.gallery2.org/index.php/G1-G2_Comparison.

Da die Website von Gallery slashdotted ist, empfiehlt es sich, direkt von Sourceforge downzuloaden.

Via Golem, Symlink, Slashdot.