Event mit dem Frosch – Interview mit der Orga

Nachdem im letzten Jahr pausiert wurde, gibt es 2019 bereits zum siebten Mal ein „Event mit dem Frosch“ geben. Normalerweise interviewe ich ja nur Orgas von Mega- oder Gigaevents, hier habe ich aber mal eine Ausnahme gemacht, weil die Anzahl der Besucher immer in Richtung „Megagröße“ ging. Vom 13. bis 15.09.2019 findet der „Event mit dem Frosch“ also in Erdmannhausen statt. Erdwas?! Erdmannhausen ist eine Gemeinde mit grob 5000 Einwohnern im Landkreis Ludwigsburg in Baden-Württemberg. Sie gehört zur Region Stuttgart.

Um herauszukriegen, ob und wieso sich eine Reise dorthin auch für jeden anderen lohnt und was geboten wird, habe ich – wie schon in der Vergangenheit bei anderen Megaevents – einfach mal bei der Orga angefragt und mir einige Fragen beantworten lassen. „Die Orga“ war in diesem Fall Frank alias 2 Erdmännchen.

Luftbild Froschevent
Eventlocation

Wie seid ihr auf die Idee gekommen, ein größeres Event in Erdmannhausen zu veranstalten?

Das war leider mehr aus der Not heraus. Wir waren in den ersten 3 Jahren in Marbach mit dem Event. Dort durfte man allerdings weder zelten, noch mit dem Wohnmobil stehen. So kamen wir als Einwohner von Erdmannhausen auf die Idee, es hier her zu verschieben. Wir wurden von der Gemeinde mit offenen Armen angenommen.

In welcher Location wird das Event stattfinden?

Die zentrale Eventlocation ist das Jugendhaus Erdmannhausen und die Halle auf der Schray mit umliegendem Gelände.

Warum gerade dort?

Weil man dort campen darf und wir die Location schon von früheren Events, die wir dort veranstaltet haben, kennen. Die Infastruktur ist mehr als top, gerade auch für Camper mit Duschen und WC, teilweise freiem Wlan etc. Und der soziale Hintergrund des Events kann bestehen bleiben.

Für wie viele Geocacher plant ihr eurer Event?

2017 hatten wir über 600 Besucher, die Planung läuft in Richtung 500.

Gibt es eine maximale Anzahl an Teilnehmern, die diese Location besuchen dürfen?

Nein.

Arbeitet ihr auf ein Mega hin?

Nein.

Was bietet ihr dem Besucher?

Auf das Thema Programm und Workshops gehe ich in deiner nächsten Frage ausführlicher ein. Wir bieten Spiel und Spaß für Klein und Groß. Uns ist vor allem wichtig, daß man sich als Familie in Erdmannhausen auf dem Event wohlfüllen und entspannen kann. Dazu wurden von mir die Froschlympics ins Leben gerufen,verschiedene Spielestages mit großen Spaßfaktor.

Gibt es aktuell schon ein Programm und wenn ja, was würdet ihr davon hervorheben?

Das Programm und die Workshops stehen, kurzfristige Änderungen kann es aber leider immer geben.

Workshops:
– Lockpicking
– c:geo
– Corpsman Cache Manager
– My Sweet Chocolate
– Erste Hilfe Outdoor
– T5-Schnupperklettern
– Stand Up Paddling

Rahmenprogramm:
– Froschescape – Das teameigene Spiel beim Event
– „Expedition60“ Escapespiel vom Geoinstitut
– T5-Vorführung: Höhenrettung an einem Kran
– Ausstellung – Coins, Wood Coins und Token
– Buchvorstellung & Lesung von Charly Essenwanger
– Plüschkinderstube für Geocachingmaskottchen
– Dekorative Holzkunst mit Kettensäge – wie 2017 ein Frosch wird auch dieses Jahr eine Skulptur zu ersteigern sein
– Kinderschminken
– Verkaufsstände

Und vieles mehr…

Es finden – vor allem in Deutschland – immer mehr Megas statt. Warum sollten Cacher gerade zu euch auf ein „Mini-Mega“ kommen?

Weil es nicht immer Mega sein muss 🙂

Wird der Besucher bei euch Eintritt zahlen müssen? Wenn ja, wieviel?

Nein, das Event finanziert sich über Spenden die am Event gesammelt werden. Das Team an der Anmeldung wird euch sympatisch in Empfang nehmen 🙂

Gibt es am Eventgelände genügend Parkplätze und gibt es Stellplätze für Wohnmobile?

Man kann mit Zelt und Wohnmobil kommen, auch ausreichend Parkplätze stehen zur Verfügung.

Wie barrierefrei wird euer Event?

Sehr barrierefrei.

Dürfen Hunde aufs Eventgelände?

Natürlich! Es wird auch wieder eine Hundestage geben mit Wasser und selbst gebackenen Leckerlis.

Wieviele Personen sind in eurem Orga-Team?

Wir sind 14 Personen.

Wie ist die Verteilung der Aufgaben im Team? Mischt jeder bei jedem Thema mit?

Nein, Hauptköpfe sind wir zu dritt, die weiteren Mitglieder kümmern sich um Planung und Betreuung von Anmeldung, Logbüchern, Froschescape etc.

Reicht das auch aus, um ein Mega zu abzudecken?

Es muss nicht immer Mega sein.

Benötigt ihr Helfer? Gibt es einen Anreiz, euch zu helfen?

Hilfe vor Ort ist immer gut, daher werden wir im August eine Anfrage veröffentlichen. Bis dahin wissen wir genau, wo man uns noch am Event helfen kann.

Sind alle im Orga-Team langjährige Cacher? Wie seid ihr zum Geocaching gekommen? Was tut ihr, wenn ihr nicht cacht?

Nicht alle sind langjährige Cacher,das macht aber nichts, der Spaß steht ganz oben das des Wichtigste. Wir persönlich (2 Erdmännchen) schlafen in unseren Höhlen und träumen vom FC St. Pauli 🙂 Und ab und an wird mal ein Spiel besucht…

Wo/wie habt ihr bisher Werbung für dieses Event gemacht?

In diversen Foren und Blogs aktuell.

Welche Möglichkeiten habe ich, weitere Geocacher von eurem Event zu informieren (Werbematerial, Banner etc.)?

Unsere Weblinks sind unsere Werbung und Mund zu Mund… Für den Samstagsevent ist bereits das Listing veröffentlicht: https://coord.info/GC8406N Weitere Infos gibt es auch auf unserer Website.

Frank, vielen Dank für die Infos. Wir sehen uns im September in Erdmannhausen!

Warren G feat. Nate Dogg – „Regulate“ – Freitagsvideo 21.06.2019

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Bob Marley – „Redemption Song“ – Freitagsvideo 14.06.2019

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Geocaching-Tool: Buchstabenwortwertrechner (BWW)

Wer öfter auf Dosensuche ist und/oder sich auch intensiver mit Rätselcaches beschäftigt, der wird früher oder später auf die Abkürzung BWW stoßen. Das Cachewiki schreibt dazu

„BuchstabenWortWert: Von jedem Buchstaben wird seine Position im Alphabet ermittelt. Der Wert eine Wortes ist dann die Summe der Positionen aller Buchstaben eines Wortes.

Den Buchstabenwortwert kann man auch mit diversen Online- oder Smartphone-Tools ausrechnen lassen.“

Man ordnet also jedem Buchstaben eine Zahl zu, beginnend mit A=1 durchs ganze Alphabet bis zu Z=26. Manchmal werden auch noch Sonderzeichen umgerechnet, zum Beispiel Ä=27, Ö=28, Ü=29, ß=30.

BuchstabenwortwertrechnerDas Wort „Geocache“ beispielsweise hat einen Buchstabenwortwert von 47, im Einzelnen 7, 5, 15, 3, 1, 3, 8, 5. Natürlich kann man den BWW von Hand berechnen, was aber erstens sehr aufwendig werden kann und zweitens sind wir ja faul effektiv. Daher gibt es diverse Apps und Webseiten.

Ein BWW-Rechner, den ich hier kurz vorstellen will, findet sich unter https://bww.team-moeller.de/

Ich verwende quasi keinen anderen Rechner mehr, auch weil dieser im Gegensatz zu anderen das Ergebnis direkt über Javascript anzeigt und nicht die Seite erst noch neuladen muß. Einfach das Wort eingeben und und man sieht sofort den berechneten Buchstabenwert.

Yannick vom Team Sunhillduo hat ihn in seiner Freizeit programmiert und mir netterweise ein paar Fragen zu seinem – natürlich kostenlosen – Tool beantwortet.

Buchstabenwortwertrechner gibt es einige. Warum also nochmal einen?

GCC für Android kann keine Umlaute und kein scharfes S (ÄÖÜß), bei den meisten anderen (bspw. buchstabenwortwert.de) muss man nach der Eingabe zuerst auf berechnen klicken – das hat mich am PC genervt.

Was kann dein BWW-Rechner?

Direkte Berechnung der Buchstabenwerte bei Eingabe, ohne zusätzliches klicken auf „berechnen“, Einstellungsmöglichkeiten für Sonderzeichen, da bei manchen Caches bspw. Ä als 27, bei anderen als AE=6 gerechnet wird. Auch kann man das Ganze umkehren und mit Z=1 und A=26 rechnen. Auf Wunsch werden die Werte der einzelnen Buchstaben oder die Quersumme u.ä. angezeigt.

Können auch Sonderzeichen umgewandelt werden?

Ja. Je nach Einstellung als Ä=27, Ö=28, Ü=29, ß=30 oder als Ä=AE, Ö=OE, Ü=UE, ß=SS.

Funktioniert das Tool auch auf dem Handy/Tablet?

Ja. Einfach die Website im Browser öffnen. Es hat zwar einige Tests auf unterschiedlichen Geräten und Browsern gebraucht, aber inzwischen funktioniert es auch komplett offline, wenn man sich die Seite direkt auf dem Handy abspeichert.

Für die Nerds: Auf was basiert der Rechner technisch?

HTML, CSS und JavaScript, direkt im Browser. Ohne weitere Kommunikation zum Server.

Yannick, danke für die Informationen zu diesem nützlichen Tool!

Madtheory – „Going Under“ – Freitagsvideo 07.06.2019

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Volbeat – „Leviathan“ – Freitagsviedeo 31.05.2019

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Amon Amarth – „Raven’s Flight“ – Freitagsvideo 24.05.2019

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fisher-Z – „Berlin“ – Freitagsvideo 17.05.2019

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

GSAK ist Freeware!

GSAK LogoWer seine Caches nicht nur sucht und loggt, sondern auch irgendwo speichert, wird irgendwann von Papier oder Excel nach etwas komfortablerem suchen. GSAK (Geocaching Swiss Army Knife, „Geocaching Schweizer Messer“) ist quasi das Programm zur Verwaltung von Geocaches unter Windows. GSAK bietet die Möglichkeit, Caches in einer SQLite-Datenbank zu speichern und über eine Vielzahl von Filtermöglichkeiten und Makros zu verarbeiten.

Ich habe in der Vergangenheit immer mal wieder einen Artikel zu diesem Programm geschrieben, bspw. zur Erstellung von Statistiken, Filter für Länder und Landkreise oder wie man Labcaches in die Datenbank integriert. Ich persönlich will GSAK nicht mehr missen, vor allem, weil mir keine vergleichbare Software bekannt ist.

GSAK

Hinter der Programmierung von GSAK steckt ein einziger Entwickler, Clyde England, aus Australien. Wer das Programm über die letzten Jahre verfolgt hat, hat mitgekriegt, daß quasi permanent Verbesserungen und neue Features veröffentlicht wurden. Damit ist wohl leider Schluß. Clyde hatte einen Schlaganfall und kümmert sich natürlich richtigerweise um sich. Daher kann und wird er GSAK  nicht mehr weiterentwickeln und gibt die aktuellste Version als Freeware frei. Bisher hatte die Software grob 25 Euro gekostet.

Wie es mit GSAK weitergeht, darüber kann aktuell nur spekuliert werden. Version 8.7.1.125 läuft recht stabil (die Freeware Version trägt die Nummer 9.0.0) und wurde auch auf die neue Groundspeak-API angepasst. Es funktioniert also noch alles wie gewohnt. Folgende wichtige Änderungen spricht Clyde im GSAK-Forum an: Support gibt es auch weiterhin von Freiwilligen im GSAK-Forum. Soweit es Clyde möglich ist, wird es auch weiterhin Bugfixes geben. Der GSAK-Server wird mindestens ein Jahr online bleiben.

Ich persönlich nutze GSAK seit Oktober 2010 quasi täglich und mir würde definitiv etwas fehlen. Ich würde mich freuen, wenn Clyde den Quellcode freigeben würde, damit andere Programmierer seinen Weg fortsetzen könnten und bspw. die dringend nötige Unicode-Unterstützung in GSAK einbauen könnten.

Peter Fox – „Haus am See“ – Freitagsvideo 10.05.2019

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden