Süchtig nach… VfB!

Mich wunderts nicht, daß das VfB-Blog darüber berichtet, daß Kaba Cacau evtl. schon wieder fit ist. Wird auch langsam Zeit. Vielleicht schießt der VfB dann endlich mehr Tore, gewinnt wieder und fängt ja vielleicht sogar an, Fußball zu spielen.

Was mich allerdings wundert ist, daß dort bisher noch nichts über ein Buch geschrieben wurde, was schon seit Mai auf dem Markt ist. Ich muß zugeben, ich habe (leider!) auch erst vor ein paar Tagen mitbekommen, daß es dieses Buch gibt.

Die Rede ist von Volker Jägers "Fußball Junkie". Schon das Cover sagt alles. VfB pur! Okay, ich hab das Ding entdeckt und gleich bestellt. Gestern kams und hat mich gleich mal davon abgehalten, früh pennen zu gehen. Gut, der Autor, Präsident des Fanclubs Wodka Front, schreibt sehr eigenwillig. Man merkt, daß er kein "Profi" ist. Und? Vielleicht macht gerade das den Reiz aus. Das Buch ist ehrlich geschrieben, ehrlich, gradlinig, fesselnd und einfach gut.

Jüngere Fans lernen einiges darüber, wies damals im Neckarstadion aussah (und abging), bei älteren werden Erinnerungen wach. G-Block? Lang ists her. Klatschnass, weil die Kurven damals kein Dach hatten? Man erinnert sich. Polizei auf Pferden? Randale? Meisterschaft 84? Fuck, ich war noch nichtmal 9, aber das weiß ich noch.

Sammer sieht rot, Elfer in Rostock, Buchwald, 86., Kopf, 2:1, Meister. ManU in Stuttgart geschlagen. Das sind Momente, die man nie vergessen wird. Und alle finden Platz in diesem Buch.

Fazit: Kaufen! Wer das Buch nicht kauft ist selber schuld! Man muß nicht mal VfB Fan sein, damit es einen fesselt. Aber es erleichtert die Sache ungemein 😉

Urheberrechtsschutz in der Musikindustrie – Reaktionen

Nachdem ich schon über Jochens Dissertation berichtet hatte, scheint das Thema langsam aber sicher auch die "Großen" zu interessieren: Heise (TP) und Golem haben etwas darüber geschrieben.

Aber nicht nur das: Auch unzählige Weblogs scheinen sich dafür zu interessieren:

Und **Trommelwirbel** Sogar der Schockwellenreiter!

Mal schauen, was da noch nachkommt.

Urheberrechtsschutz in der Musikindustrie

Mein bester Kumpel hat seine Dissertation fertig. Da ich denke, daß das Thema einige Leute interessieren würde, hier mal die Kurzinhaltsangabe:

Die Musikindustrie befindet sich nach Jahren stetigen Wachstums derzeit
in einer schweren Krise. Gemäß deren Interessenvertretern sind hierfür
überwiegend unautorisierte Kopien verantwortlich. Die Musikindustrie
fordert daher eine Verschärfung des Urheberrechtsschutzes. Eine solche
Verschärfung wird allerdings auch kritisch gesehen, da mit ihr
gleichzeitig eine Stärkung der Monopolmacht der Rechteinhaber
einhergeht. Im Zentrum des Interesses steht damit die Frage nach dem
wohlfahrtsoptimalen Niveau des Urheberrechtsschutzes. Zu diesem
Themenkomplex existiert bereits eine Reihe von Modellansätzen. Diese
sind jedoch nur begrenzt geeignet, die o. g. Frage in bezug auf
Tonträger zu beantworten, da sie die Existenz von Netzeffekten, und
damit ein zentrales Charakteristikum des Gutes Musik, vernachlässigen.

Ziel dieser Arbeit ist es daher, ein ökonomisches Modell des
Urheberrechtsschutzes bei Tonträgern zu entwickeln, das Netzeffekte in
die Analyse mit einbezieht. Mit dessen Hilfe soll die Frage beantwortet
werden, ob und inwieweit eine Verschärfung des Urheberrechtsschutzes
bei Tonträgern gesamtgesellschaftlich wünschenswert ist. Daneben werden
in der Arbeit die theoretischen Grundlagen der ökonomischen Analyse des
Urheberrechtsschutzes erörtert und der derzeitige Stand der Forschung
auf diesem Gebiet umfassend dargestellt. Um einen tieferen Einblick in
die derzeitige Krise zu gewinnen, wird zudem die Struktur der
Musikindustrie eingehend analysiert. Darüber hinaus werden auch das
technische Umfeld und die rechtlichen Rahmenbedingungen der
Musikindustrie untersucht.

Die Ergebnisse der Arbeit machen deutlich, daß Zweifel
angebracht sind, ob sich eine Verschärfung des Urheberrechtsschutzes
langfristig als ein probates Mittel zur Überwindung der derzeitigen
Krise der Musikindustrie eignet. Hierzu scheint vielmehr die
Entwicklung neuer Strategien seitens der Tonträgerhersteller
vielversprechender zu sein.

Zu bekommen ist das Buch bei Amazon oder direkt beim Eul Verlag.

Update: Die Telepolis hat auch einen Artikel zu diesem Thema und zu dem Buch.
Und noch ein Update: Auf Golem ists jetzt auch.

Im Westen was Neues

Im Westen nichts NeuesEndlich! Ewig mußte ich darauf warten, am 17.02. ist es soweit: Im Westen nichts Neues kommt endlich auf DVD raus! Und dann auch noch die Fassung von 1930, die um einiges besser ist, als die von 1979. Wer den Film mag, der sollte auch Ernst Jüngers "In Stahlgewittern" lesen und "Douaumont – Die Hölle von Verdun" anschauen.

Ach ja: Wer mir den Film schenken will, er steht auf meiner Wishlist 😉

Panzergemüse

Die 24. Panzer-Division 1939-1945
von F. M. von Senger und Etterlin

Rezensionen

Kurzbeschreibung
Tips zu Gemüseanbau und Zubereitung:
Gemüse ist ein wesentlicher Bestandteil unserer Ernährung. In diesem Buch werden viele Gemüsesorten von ihrer Herkunft bis zum Kochtopf beschrieben. Viele kompetente Tipps und Ideen wecken Lust und Freude am Gemüseanbau, an der Zubereitung und am Genuss.

Gesehen auf Amazon.