Große Emails in Googlemail finden

Jeder, der Googlemail oder Gmail benutzt, kann sich glücklich schätzen und faul werden: Man hat über 7 Gigabyte Speicherplatz und löscht einfach keine Emails mehr.

Trotzdem stößt man irgendwann auf folgendes Problem: Welche Mails sind denn groß und brauchen viel Speicherplatz. Leider läßt sich das nicht so leicht herausfinden. Zwar kann man nach Mails mit Anhängen suchen (über „Suchoptionen anzeigen“ und dann einen Haken bei „Mit Anhang“), aber eben nicht „alle Mails über 10 MB“ oder ähnliche Abfragen starten.

Abhilfe schafft hier Find Big Mail. Es wird eine Verbindung zum Gmail-Account aufgebaut (die bestätigt werden muß) und dann die Größe der Emails abgefragt. Gerade in Deutschland höre ich da die Privatspäre-Alarmglock läuten. Die Website sagt dazu folgendes:

We’re both privacy nuts, so we were careful to build it so we never see your password or even your email messages. We just get the sizes and label them accordingly.

Ich habe es getestet. Kurz nach der Erlaubnis, auf die Größen der Emails zugreifen zu dürfen, bekam ich eine Email mit Kuchendiagrammen und weiteren Infos.

Zusätzlich gibt es im Gmail-Postfach neue Labels:

  • FindBigMail – Top 20
  • FindBigMail > 2mb
  • FindBigMail > 500kb
  • FindBigMail > 100kb

Dann wünsche ich mal viel Spaß beim Aufräumen 😉

links for 2009-01-12

Mein E51 und ich

Seit grob 2 Wochen habe ich ein neues Spielzeug: Das Nokia E51.

Mein 6230i ist langsam aber sicher auseinandergefallen, also habe ich mich schon vor bald einem halben Jahr auf die Suche nach einem neuen Handy gemacht. Nach einigen Überlegungen hinsichtlich der N-Serie (N95/N82) bin ich beim E51 hängengeblieben.

Ich brauche kein Handy, was eine 12 MP-Kamera hat und Filme in HD aufnehmen kann. Ich brauche kein Handy wie das N82, das zwar nett aussieht, aber Tasten hat, die selbst für Kinderhände zu klein sind. Ich weiß ja nicht, was sich die Designer dabei denken, aber viel kanns nicht gewesen sein.

Sinnvollerweise sollte mein neues Handy ähnlich gut in der Hand liegen wie das 6230i. Eine Kamera ist nett aber kein Muß. Was ich haben wollte, war WLAN, UMTS, natürlich Bluetooth und ein schönes, großes Display. Irgendwann bin ich von N zu E und da war dann plötzlich das E51 😉

Ich hab bei Eplus dann die 250 MB Online-Option genommen, einfach mal um zu schauen, ob sich das lohnt. Fring war relativ schnell installiert und ich will nicht mehr ohne. Statt SMS tippt man eben kurz was ins MSN. Besser, schneller und preiswerter.  

Was mich aktuell noch etwas nervt, ist, daß sich das Ding die meiste Zeit per GPRS statt per UMTS einbucht. Für Fring ist das relativ egal, aber wenn man mal was runterlädt, Mails liest oder surft, wäre schneller schon besser. Der Nokia Browser hat mir übrigens irgendwie gar nicht gefallen. Entgegen meiner "normalen" Meinung (ich mag Opera auf meinem PC nicht sonderlich) habe ich wie auf meiner WII Opera installiert. Nachdem Opera Mobile irgendwie nicht wollte, habe ich Opera Mini drauf und bin zufrieden.

Fazit:
IM über Fring, meine Mails von GMail, Opera zum surfen. Macht Spaß und funktioniert. Ach ja: Telefonieren kann das Ding natürlich auch 😉

Verführen RSS Feeds zum Contentklau?

Ja, ich habe gespielt. Mit Weblogs, mit RSS Feeds, mit nem Planet bzw. Gregarius. Jetzt ist PlanetStuttgart.info erstmal tot. Oder leer. Je nachdem.

Nach der ganzen Diskussion um Planets und den damit verbundenen Content-"Klau", ist mir das Ganze grade irgendwie zu blöd, weil irgendwie jeder eine andere Rechtsauffassung hat, bzw. die Verbreitung seiner Inhalte anders regeln will.

Nicht, daß mich jemand falsch versteht: Ich achte und respektiere die Ergüsse anderer Menschen (nicht nur) im Web. Ich will auch niemand ans Bein pinkeln, weil er mir nicht sein Okay gegeben hat, seinen Feed in einem Aggregator öffentlich anzuzeigen.

Ich hätte die Betreffenden anmailen müssen, klar. Hätte ich, den Fehler laß ich mir ankreiden, werde ich evtl. auch noch. Mal schauen, ob ich das Ding doch noch weiter mache.

Klar, es sind Inhalte, die von Menschen geschrieben werden und die ich benutze, um sie auf meiner Website anzuzeigen. Für mich persönlich ändert das nichts an der Tatsache, daß der Inhalt weiterhin dem Verfasser gehört. Solange dessen URL verlinkt und dessen Name (bzw. der des Weblogs) angegeben wird. Schließlich stehen die Inhalte ja frei rum und die Feeds sind nunmal auch dazu da, den Content zu verbreiten.

Auf der anderen Seite verstehe ich natürlich die Blogger, die die Feeds nur zum anlocken von Besuchern benutzen wollen. Klar, man will natürlich, daß die Inhalte auch auf den Originalseiten gelesen werden. Manch einer erhofft sich vielleicht nen guten Pagerank (Wobei: Der wäre doch u.U. besser, wenn der Content von anderen Seiten verlinkt werden würde, oder?), andere wollen an Bannerklicks verdienen, wieder andere einfach nur, daß IHR Content auch auf IHREN Seiten gelesen wird.

Ich verstehe beide Seiten, auch wenn ich, wie gesagt, eher auf der ersten stehe. Das Ganze hat für mich irgendwie was von der Erlaubnis, eine Postkarte zu lesen, den Inhalt aber nicht weitererzählen zu dürfen.

Ich denke, ich spiele jetzt das Spiel andersrum: Wer sich bei mir meldet, dessen Feed wird ausgelesen.

Ach ja: Mit meinen Feeds kann jeder machen, was er will. Unter der Bedingung, daß auf meine Seiten verlinkt wird und die Inhalte nicht als die eigenen ausgegeben werden.

Also, Kommentar posten oder Mail an markggn ät gmail punkt com schicken, wenn der Inhalt DEINES Weblogs in einem Onlineaggregator öffentlich zur Schau gestellt werden darf.

Wann wird Gmail öffentlich?

Nachdem meine Einladungen schon wieder auf 50 aufgestockt wurden, denke ich, daß Gmail die nächsten Tage oder Wochen öffentlich sein wird. Wenn Google die eigentlich recht coole Art, Accounts zu vergeben nicht behalten will. Im Prinzip ist ja alles, was nicht jeder haben kann, schon mal interessant. Wenn man regelmäßig an alle User 10, 20 oder 50 Einladungen verschenkt, kriegt man auch genug neue, denke ich.

Gmail für alle?

Am Sonntag erst, hatte ich 6 Gmail Einladungen verschenkt. Jetzt schau ich heute morgen in mein Postfach und was seh ich da? 50 (!) neue Einladungen zu vergeben. Golem mutmaßt genauso wie ich, ob Gmail langsam für alle zugänglich ist. Wenn jeder User 50 Einladungen bekommt, sollte das ja für einen kräftigen Schwung an Neuanmeldungen sorgen. Die Einladungsgeschichte war ja bisher angeblich nur dazu da, nach und nach die Server aufzustocken. Vielleicht hat Google ja jetzt genug Server beisammen.

Wer eine will, soll seinen Namen und eine gültige Email als Kommentar zu diesem Eintrag hinterlassen. Die ersten 50 gewinnen 🙂