links for 2009-08-15

links for 2009-01-12

Metallica – Death Magnetic – Ein erstes Review

Lang erwartet, jetzt ist sie da: Die neue Metallica, „Death Magnetic“. Nachdem ich seit über 20 Jahren Metallica höre, war ich natürlich gespannt.

Was mich zuerst positiv überrascht hat, war das Logo! Back to the Roots kann man nur sagen.

Die letzte Platte, „St. Anger“, fand ich nicht mal so mies wie alle geschrieben haben. Wirklich gut allerdings auch nicht. Es konnte also, auch und vor allem wegen Reinfällen wir „Load“ und „ReLoad“, nur besser werden. Wobei, hey! Ich fand „Mama said“ cool, aber eben eher für Cash als für Hetfield.

Einiges konnte man ja schon auf MySpace und im Metclub hören, vor allem „Cyanide“ macht Hoffnung. Gut, an „Master of Puppets“ kommen Metallica nie mehr ran. Genausowenig wie Slayer an „Reign in Blood“. Aber zumindest versuchen könnten sies doch, oder?

Weiterlesen …Metallica – Death Magnetic – Ein erstes Review

Mein E51 und ich

Seit grob 2 Wochen habe ich ein neues Spielzeug: Das Nokia E51.

Mein 6230i ist langsam aber sicher auseinandergefallen, also habe ich mich schon vor bald einem halben Jahr auf die Suche nach einem neuen Handy gemacht. Nach einigen Überlegungen hinsichtlich der N-Serie (N95/N82) bin ich beim E51 hängengeblieben.

Ich brauche kein Handy, was eine 12 MP-Kamera hat und Filme in HD aufnehmen kann. Ich brauche kein Handy wie das N82, das zwar nett aussieht, aber Tasten hat, die selbst für Kinderhände zu klein sind. Ich weiß ja nicht, was sich die Designer dabei denken, aber viel kanns nicht gewesen sein.

Sinnvollerweise sollte mein neues Handy ähnlich gut in der Hand liegen wie das 6230i. Eine Kamera ist nett aber kein Muß. Was ich haben wollte, war WLAN, UMTS, natürlich Bluetooth und ein schönes, großes Display. Irgendwann bin ich von N zu E und da war dann plötzlich das E51 😉

Ich hab bei Eplus dann die 250 MB Online-Option genommen, einfach mal um zu schauen, ob sich das lohnt. Fring war relativ schnell installiert und ich will nicht mehr ohne. Statt SMS tippt man eben kurz was ins MSN. Besser, schneller und preiswerter.  

Was mich aktuell noch etwas nervt, ist, daß sich das Ding die meiste Zeit per GPRS statt per UMTS einbucht. Für Fring ist das relativ egal, aber wenn man mal was runterlädt, Mails liest oder surft, wäre schneller schon besser. Der Nokia Browser hat mir übrigens irgendwie gar nicht gefallen. Entgegen meiner "normalen" Meinung (ich mag Opera auf meinem PC nicht sonderlich) habe ich wie auf meiner WII Opera installiert. Nachdem Opera Mobile irgendwie nicht wollte, habe ich Opera Mini drauf und bin zufrieden.

Fazit:
IM über Fring, meine Mails von GMail, Opera zum surfen. Macht Spaß und funktioniert. Ach ja: Telefonieren kann das Ding natürlich auch 😉

Qype: Internet – Versandhändler AMAZON in München

Muenchen DienstleistungenSoftware & ITInternetdienstleistungen

Ich war schon Amazonkunde, da hieß Amazon Deutschland noch ABC Bücherdienst. In diesen über 10 Jahren wurde ich bisher wirklich nie enttäuscht. Die bestellten Waren (Amazon ist ja schon lange kein reiner Buchhändler mehr) kommen immer schnell, bisher ist noch nie was kaputt angekommen. Und wenn man doch mal etwas umtauschen/zurückschicken muß: Das funktionierte bei mir bisher immer problemlos.

Mein Beitrag zu Internet – Versandhändler AMAZON – Ich bin MarkGGN – auf Qype

Der blutige Pfad Gottes

Ich weiß, der Film ist alt. Ich hab ihn auch schon zichmal gesehen. Aber ich wollte ihn besitzen. Nachdem das in Deutschland zwar prinzipiell geht, aber zu stressig ist, hab ich ihn in Österreich bestellt. Ganz ohne Postident oder ähnlichen Mist, der die Bestellung nur ewig aufhält.

D&T haben eine nette Auswahl an uncut DVDs und liefern recht fix. Außerdem nehmen sie nicht nur Kreditkarten und Vorkasse, sondern liefern auch nach Deutschland per Nachnahme.

Nachdem "Der blutige Pfad Gottes" als einzige DVD bei 5 Euro Porto etwas zu teuer geworden wäre, habe ich mir also was gegönnt und noch die Collector’s Edition von "Pusher" mitbestellt.

Endlich auf DVD: Westfront 1918 und Johnny zieht in den Krieg

Lange habe ich warten müssen, jetzt ist es endlich soweit: 2 der Filme, die ich seit Ewigkeiten auf DVD haben will, kann ich endlich käuflich erwerben.

Johnny zieht in den KriegDa wäre zuerst einmal die DVD von Dalton Trumbos "Johnny zieht in den Krieg", Originaltitel "Johnny got his Gun". Wer spontan mit dem Titel nichts anfangen kann, der erinnert sich bestimmt an das Video zu Metallicas "One". Im Film, wie auch im Lied, geht es um einen Soldaten, der im Ersten Weltkrieg von einer Granate getroffen wird und Arme, Beine, Augenlicht sowie die Fähigkeit zu sprechen und zu hören, verliert. Keiner der Ärzte glaubt daran, daß ein Mensch so überleben kann. Aus Neugier läßt man Johnny am Leben. Über Morsezeichen via Kopfnicken verständigt er sich mir der Außenwelt und bittet darum, getötet zu werden und so von seinem Leiden erlöst zu werden ("Cut this life off from me" in "One").

Westfront 1918
Die zweite DVD ist ein Schmankerl für alle, die gerne Kriegsfilme sehen, die ungeschminkt sind und einen hohen Grad an Realismus mitbringen. Auch "Westfront 1918" spielt, wie der Name andeutet, im Ersten Weltkrieg. Der Film von 1930 ist in Schwarz-Weiß und dürfte auch unter dem Titel "Die Vier von der Infanterie" bekannt sein. Es ist der erste Tonfilm, den G. W. Pabst gedreht hat, nachdem er davor Regie bei Klassikern wie "Die weiße Hölle vom Piz Palü" (u.a. mit Leni Riefenstahl) führte. Er wurde 1933 mit folgender Begründung verboten:

"Indem der Bildstreifen die gebrachten Opfer als unnütz und den Krieg übertrieben realistisch darstellt, untergräbt er den Verteidigungswillen des Volkes und wirkt den Zielen der nationalen Regierung auf Ertüchtigung der Jugend und Wehrhaftmachung des Volkes entgegen".

Scheint also ein interessanter und vor allem realistischer Film zu sein 😉

Via Great War Fiction, Film und Buch – Oliblog, Critic.