Blaupunkt Memphis MP66

Ich habe es endlich getan. Nachdem mein Kenwood KDC-MP6090R so langsam in die Jahre gekommen ist, habe ich lange überlegt, welches denn sein Nachfolger werden soll.

Schließlich ist das Kenwood ja nicht schlecht. Frisst wirklich jede CD, die ich ihm bisher angeboten habe, inklusive CD/RW und diversen Überformaten (800 MB CDs). Etwas schade finde ich nur, daß ungetaggte MP3s nur als Dateinamen im hässlichen 8+3 Zeichen Format angezeigt werden, statt die Dateinamen ganz zu scrollen. Immerhin war es eines der ersten MP3-Radios auf dem Markt. Vielleicht erinnert sich noch jemand an diese quietschbunten, dreckhässlichen von Aiva. Gekostet hätte es damals, irgendwann 2001, 750 DM (für alle, die nicht mehr wissen, was DM heißt oder ist: Deutsche Mark), bezahlt habe ich 700. Quasi meine letzte größere Anschaffung, die ich mit der geliebten D-Mark bezahlt habe **träneverdrück**

Aber jetzt wirds Zeit für ein neues Radio, auch wegen diversen Zickereien des Kenwood. Und wenn neu, dann kann man auch gleich mal schauen, was man evtl. all die Jahre wollte aber eben nicht hatte. Da wären bspw. ein TFT-Display, um die Navigation innerhalb der CDs etwas komfortabler zu gestalten. Dann natürlich (s.o.) die Anzeige von langen Dateinamen. Okay, WMA kann heute jedes, brauch ich aber eher nicht.

Die Wahl fiel auf das Blaupunkt Memphis MP66. Das hat noch nette Zusatzfunktionen: USB-Anschluß für externe Festplatten o.ä., MMC/SD Kartenleser, variable Bitraten. Das hört sich doch schon mal sehr gut an. Also hab ich die 355 Euro investiert und mir das Ding mal bestellt.

Tomtom Go 700

Ich wollte schon ne ganze Weile ein neues Navi. Mein alter PDA hat zu oft gezickt und war als Navi irgendwie nicht mehr der Bringer. Also habe ich immer mal wieder rumgeschaut und mich schließlich zu 99% für den Tomtom Go 700 entschieden.

400 MHz ARM Prozessor, 64 MB RAM, 2,5 GB Platte, dank eingebauten GPS Empfänger endlich keinen Kabelsalat mehr im Auto. Und auch sehr wichtig: Eine komplette Karte von West-Europa plus Polen und Tschechien auf der Platte installiert. Bluetooth und ein Haufen anderes Zeug kann das Ding auch noch.

Das fehlende Prozent kam dann gestern Abend um 19:50 Uhr: Mediamarkt hat das Ding für 479,- Öre statt 629,- UVP. Es war knapp, aber ich habe mir den letzten, den der MM in Fellbach noch hatte, gesichert. Weil der Karton auf war sogar mit 15 Euro Rabatt.

Das Problem, das es zu lösen galt, war: Wie kriege ich zusätzliche POIs auf das Ding? Schließlich will man ja wissen, wann der nächste Blitzer McDonalds kommt. Bisher hatte ich immer Checkpoint von POIPlace verwendet. Geht mit dem Go aber nicht. Die POIs lassen sich aber von Hand abspeichern und auf den Go übertragen. Und er warnt sogar akkustisch. Sehr fein. Fehlten nur noch die Gastanken. Die gibts aber unter gas-tankstellen.de zum kostenlosen Download. Weitere POIs/OVIs gibts dann noch bei MeinTomtomGo.de.

Die Stadt Stuttgart ist geldgeil!

Daß in Stuttgart sehr sehr unsinnige Sachen geahndet werden, ist ja bekannt. Doch nicht nur beim falsch parken wird gnadenlos abgezockt und Geld gescheffelt. Ich wurde vorhin kurz nach einer Bushaltestelle, an einer Steigung, wo man natürlich erstmal Gas geben _muss_, geblitzt. Aus einem Auto (Opel Meriva, silber, Stuttgarter Kennzeichen) raus. Dürfte zwar nicht sonderlich teuer kommen, aber das _wie_ und das _wo_ regt mich auf. An einer Stelle die ja super gefährdet ist und wo sich ständig Unfälle ereignen. Keinen einzigen Unfall hats da die letzten Jahre gegeben! Haha, selten so gelacht.

Liebe Stadt Stuttgart! Das ist die _pure_ Geldmacherei! Mögen diverse Beamte beim Bearbeiten meiner Verwarnung Magenkrämpfe kriegen. Und an die, die diese Idee hatten: Euch soll der Blitz beim Scheißen treffen, geldgeiles Pack!

*