Tomtom Go 700

Ich wollte schon ne ganze Weile ein neues Navi. Mein alter PDA hat zu oft gezickt und war als Navi irgendwie nicht mehr der Bringer. Also habe ich immer mal wieder rumgeschaut und mich schließlich zu 99% für den Tomtom Go 700 entschieden.

400 MHz ARM Prozessor, 64 MB RAM, 2,5 GB Platte, dank eingebauten GPS Empfänger endlich keinen Kabelsalat mehr im Auto. Und auch sehr wichtig: Eine komplette Karte von West-Europa plus Polen und Tschechien auf der Platte installiert. Bluetooth und ein Haufen anderes Zeug kann das Ding auch noch.

Das fehlende Prozent kam dann gestern Abend um 19:50 Uhr: Mediamarkt hat das Ding für 479,- Öre statt 629,- UVP. Es war knapp, aber ich habe mir den letzten, den der MM in Fellbach noch hatte, gesichert. Weil der Karton auf war sogar mit 15 Euro Rabatt.

Das Problem, das es zu lösen galt, war: Wie kriege ich zusätzliche POIs auf das Ding? Schließlich will man ja wissen, wann der nächste Blitzer McDonalds kommt. Bisher hatte ich immer Checkpoint von POIPlace verwendet. Geht mit dem Go aber nicht. Die POIs lassen sich aber von Hand abspeichern und auf den Go übertragen. Und er warnt sogar akkustisch. Sehr fein. Fehlten nur noch die Gastanken. Die gibts aber unter gas-tankstellen.de zum kostenlosen Download. Weitere POIs/OVIs gibts dann noch bei MeinTomtomGo.de.

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Neues für Nerze - Stoff für Mettwurst
Neues für Nerze - Stoff für Mettwurst
14 Jahre zuvor

Nachdem ich Ende Januar ein Wochenende im Relaxhotel Sachsenbaude ersteigert hatte, gings letzten Freitag endlich los. Über Heilbronn, Nürnberg und Bayreuth gings direkt nach Tschechien. Tschechien? Ja, der Go meinte, daß das die schnellste Route wäre. Al

1
0
Kommentiere diesen Artikel!x
()
x