Meine Kündigung bei Premiere

Ich bin seit grob 8 oder 9 Jahren Premierekunde. Damals gabs noch keine d-box sondern diese kleinen Set-Top-Boxen und den weißen Schlüssel statt ner Smartcard. Es gab EIN Programm, EIN Topspiel Samstags. Trotzdem habe ich den Vertrag damals wegen eben diesem einem Spiel abgeschlossen. Vielleicht erinnert sich noch jemand 😉

Die Zeit ging ins Land und neben allen Bundesligaspielen live gabs auch noch Champions League und dieses Jahr die WM. Nett, aber nicht zwingend. Ich will nur Bundesliga. Ich habe zwar das Komplettpaket, aber auch nur, weil es mir bei einer Vertragsverlängerung letztes Jahr preiswerter angeboten wurde.

Jetzt habe ich gekündigt. Eben per Email, morgen per Einschreiben.

Für alle, dies evtl. interessiert: Mein Kündigungsschreiben basiert auf dem Musterschreiben der Stiftung Warentest:

Name
Anschrift

An
Premiere Fernsehen GmbH & Co KG
22033 Hamburg

Datum

Kundennummer: Kundennummer

Kündigung meines Premiere-Abonnements

Sehr geehrte Damen und Herren,

da Sie mangels Lizenz nach derzeitigem Stand ab August 2006 nicht mehr über die Fußballbundesliga berichten können, kündige ich das Paket hiermit zum 31. Juli 2006. Die Bundesliga war für mich der entscheidende Grund, Premiere zu abonnieren. Der Wegfall der Bundesligaberichterstattung ist für mich daher ein wichtiger Grund, der zu einem außerordentlichen Kündigungsrecht führt.

Bitte bestätigen Sie die Kündigung bis zum 01. Juli 2006 schriftlich. Wenn ich bis dahin nichts von Ihnen gehört habe, behalte ich mir vor, rechtliche Schritte einzuleiten. Außerdem widerrufe ich die Einzugsermächtigung, die ich Ihnen erteilt habe. Nur die Beträge, die ich Ihnen für Leistungen bis einschließlich Juli schulde, dürfen Sie noch wie gewohnt von meinem Konto einziehen. Sollten Sie darüber hinaus Abbuchungen veranlassen, werde ich sie stornieren lassen.

Bitte teilen Sie mir mit, wie mit der von Ihnen zur Verfügung gestellten Smartcard zu verfahren ist. Sollten Sie eine Rücksendung der Karte verlangen, bitte ich Sie um Übersendung eines frankierten Freiumschlags (Einwurf-Einschreiben) bzw. eines Retourenscheins, dessen Absenden von der Postagentur quittiert werden kann.

Bitte informieren Sie mich weiterhin über Ihr Programmangebot. Wenn es Ihnen gelingen sollte, nachträglich noch Lizenzen zu erwerben und Sie ab August eine attraktive Bundesligaberichterstattung zu einem fairen Preis anbieten sollten, werde ich überlegen, ob ich nicht erneut Premiere abonniere.

Mit freundlichen Grüßen,


Name

Tja, das wars dann hoffentlich. Ich bin mal gespannt, ob die zicken.

75 Gedanken zu „Meine Kündigung bei Premiere“

  1. Hallo Mark,
    wir lesen eben Deinen Eintrag über die Kündigung bei Premiere. Wir sind seit 13 Jahren Premiere-Kunden, mein Mann vor allem wg. BULI. Jetzt möchten wir nat. auch den gesamten Vertrag kündigen, wir beziehen das Komplett-Programm für 43 EUR – den Decoder haben wir 06-05 gekauft und dadurch verlängerte sich der Vertrag um 24 Mon. auf 06-07! Leider haben wir das erst jetzt in den Unterlagen gelesen. Nun sind wir wahrscheinlich auch über die außerordentl. Kündigungsfrist wg. Lizens-Wegfall für BULI hinaus. Wie ist es bei Dir schlussendlich mit der Kündigung gelaufen, hat Premiere akzeptiert? Kannst Du uns ggfs.einen Rat geben, obwohl wir die Frist 31.07.2006 leider überschritten haben.
    Danke im Voraus und herzliche Grüße vom Niederrhein: Petra

    Antworten
  2. Hallo Petra,
    wie ich geschrieben habe, die Sonderkündigung ging nicht durch. Ich konnte ab 01.08. neue Pakete wählen und hab BuLi bei Arena. Der Premierevertrag läuft weiter bis zum „normalen“ Vertragsende. Beim Komplettpaket wirst du keine große Chance haben, ne Sonderkündigung durchzukriegen.

    Antworten
  3. Hallo Mark,
    vielen lieben Dank für Deine super schnelle Antwort! Es hat uns sehr gefreut! Nur leider sehen wir es ja genau so, dass wir nur wenig oder besser gesagt überhaupt keine Chance haben. Wir werden jetzt eine fristgerechte Kündigung zum Juni 2007 aussprechen und den Verbrechern bei Premiere leider die Gebühren noch zahlen müssen.
    Alles Gute für Dich und nochmals vielen Dank!
    Herzliche Grüße von Petra

    Antworten
  4. grüße dich,….ich habe dasselbe problem wie du, habe premiere auch so abonniert wie du, aber diese idioten machen nur probleme…melde dich, dann können wir ja mal darüber reden..lg thomas

    Antworten
  5. hi Petra,
    ich habe am 14.8.06 per Einschreiben mit Rückschein gekündigt.Habe letzte Woche den Standardbrief von Premiere bekommen.Bla bla bla sie bestätigen mir nur die Kündigung (10.07).Habe bei meiner Rechtschutzversicherung nach gefragt und die haben mir mit geteilt das sie das übernehmen.Ich soll mir einen Anwalt aussuchen und habe am Donnerstag einen Termin.Ja,bin echt gespannt wie das ausgeht, aber eins weiß ich jetzt schon, Premiere sieht mich als Kunden NIE MEHR !!
    Gruss Ralf

    Antworten
  6. Hallo Petra,

    habe erst am 14.8 gekündigt.Habe deren Standardmail bekommen (bestätigte kündigung 10.07)Bin morgen beim Anwalt und gespannt was der sagt bzw. wie Premiere sich dann verhält.
    Gruss Ralf

    Antworten
  7. Hallo, ich war ein bisschen früher dran als Ihr. Ich hab am 9.08.06 mein Vertag auf einem Online Formular auf der Premiere Homepage angefochten, und nach Möglichkeiten der ausserordentlichen Kündigung gefragt, aufgrund der „Transponderumstellung“ (fehlen mehrerer Programme) zum 01.08.06 natürlich i.V. mit der Bundesliga. Nachdem ich 2 Wochen nix hörte hab ich ne Email geschrieben, hab wieder nix gehört. Ab da hab ich angefangen faxe zu schreiben, das ich mit dem „Saftladen“ nix mehr zu tun haben möchte. Erst als sie meine Smartcard per Rückschein erhielten haben sie sich telefonisch gemeldet. Das war heute. Werde keinen Cent mehr Zahlen, vor allem weil mein Abo nur noch bis Jahresende läuft.
    Wäre auch interessiert bei einer Sammelklage mit einzusteigen!

    Grüße

    Markus

    P.S.: Ihr könnt mich auch anmailen unter Mark-Wer@t-online.de.

    Antworten
  8. Hallo Leute , ich habe mein Premiere komplett Paket (40 Euro Reciver gehört mir) fristgerecht am 14.8.06 auf den 30.09.2006 gekündigt.Am 30.August habe ich dann von Premiere einen Brief bekommen das sie meine Kündigung erhalten haben aber mein Vertrag noch bis 30.09.2007 geht , da ich anscheinend zu spät gekündigt hätte !
    Natürlich habe ich gleich versucht Premiere anzurufen , habe es ungefähr 50 mal probiert bis ich endlich jemanden erreicht habe. Die Dame erklärte mir dann , das meine Kündigung erst am 28.8.06 eingegangen wäre und ich somit die Frist nicht eingehalten hätte. Nach dem ich ihr erklärt habe , das ich per Einschreiben zum 14.8.06 gekündigt habe , meinte sie ich solle mein Einschreibe Beleg kopieren und ihnen zuschicken sie würden das dann prüfen.
    Leider haben meine Kinder den Beleg ins Altpapier geworfen.Pech! Also habe ich nochmal bei Premiere angerufen und wollte wenigstens am Preis was machen , da mir bewust ist ohne Beleg habe ich keine Changse zu beweisen das ich rechtzeitig gekündigt habe.Wiederum nach zig anrufen ( immer wieder das Tonband …wegen großem Anruferaufkommen …bla,bla,bla) habe ich dann doch wieder einen Mitarbeiter von Premiere zu sprechen bekommen. Ich hab ihm dann mein Anliegen erklärt , zwecks fehlendem Beleg und das ich wüsste das man da nichts machen könne , aber Premiere mir entgegenkommen sollte mit dem Preis.
    Seine Antwort war , er könne mir das komplett Angebot ( natürlich ohne Bundeslige ) für 39,98 euro anbieten bis Vertragsende ! Wie bitte ? Ich habe bis jetzt 40 Euro für’s Paket mit Bundesliga bezahlt ! Und jetzt soll ich 39,98 ohne BL bezahlen ? Ja , Premiere hätte ja den Preis von 47 auf 39,98 deswegen gesenkt und ich hatte ja einen Sonderpreis für mein Abo ! Er könne mir das Abo für 34,95 anbieten , aber nur wenn ich ein neues 2 Jahre Abo abschliese ! Hallo , jetzt muß ich 40 Euro Premiere bezahlen , + 12,99 Arena bei KabelBW weil bis dahin sich Premiere und Arena noch nicht geeinigt haben !Ich bin schon lange Premiere Kunde , und obwohl ich das komplett Paket aboniert hatte , schaute ich eigentlich fast nur die BL an.Also bleibt mir nichts anderes übrig als den feinen Menschen von Premiere noch 480 Euro für das Jahr zubezahlen. Dem Herr von Premiere habe ich noch gefragt ob Premiere das Geld so nötig hat das es seine langjährigen Abonenten so behandelt? Und ich würde mir eher beide Arme abhacken als noch einmal in meinem Leben Premiere zu abonieren!
    Ich werde meinem Frust noch freien lauf lassen und an verschiedene Zeitungen noch Leserbriefe verschicken !
    Wenn ihr wollt , könnt ihr mir gerne eine e-mail schicken : roweber5@aol.com
    Grüße Roland

    Antworten
  9. Kündigung Permiere kompl. Packet,
    auch ich habe meinen Premiere-Vertrag(43 Euro pro Monate) gekündigt, aber ich bekomme weiter die normale Rechnung obwohl die Leistung(Bundesliga) nicht mehr gebracht wird.
    Deshalb habe ich am 18.9.06 einen Termin bei einem Anwalt, da ich von Premiere eine Mahnung für den Monat August und September 2006 bekommen habe und mir ein Zahlungsziel von 7 Tagen vorgegeben wurde.
    Ich werde der Forderung natürlich nicht nachkommen und hoffe das der Anwalt dagegen Einspruch einlegen wird.
    Ich bin der Meinung, wenn Premiere auf eine Einhaltung des Vertrages besteht , hat sie einen großen Fehler gemacht, den eine Leitungsreduzierung(Bundesliga) bei gleichen Beitragsatz ist eine Beitragserhöhung, und auf diese ist eine Kündigung sofort möglich(siehe Vertragbedingungen )..
    Gruß Günther

    Antworten
  10. Hallo, wir haben dasselbe Problem in der Form, dass eine fristgerechte, außerordentliche Kündigung von Premiere nicht akzeptiert wurde und wir mittlerweile mehrere Mahnungen erhalten haben. Wäre bereit gewesen, bis zum rechtswirksamen Vertragsende anteilig (Komplettpaket Minus das Sport-Paket) weiter zu bezahlen, das hat die resolute Dame am Tel. aber abgelehnt und mit Inkasso-Büro gedroht.
    Wir warten mal ab und nehmen zwischenzeitlich Kontakt mit der Verbraucherzentrale in HH auf (www.vzhh.de). Habe Interesse an einer Gemeinschaftsaktion mitzumachen, einfach per Mail melden.
    MfG
    Claus

    Antworten
  11. Hallo,
    ja die bei Premiere haben echt den Knall nicht gehört. Ich habe eine Kündigung mit Sonderkündigungsfrist geschickt. Die haben sie abgelehnt und (wie wohl in 1000den anderen Fällen) ihr Standartschreiben rausgeschickt mit bestätigung der regulären Kündigung. Dann habe ich nochmal eine Kündigung geschickt, in der ich etwas deutlicher geworden bin und auch mit dem Anwalt gedroht habe. Darauf haben die sich gar nicht gemeldet. Dann hab ich da eben angerufen und mit einer unverschämten und arroganten Kuh am Telefon diskutiert mit dem Ergebnis, dass ich jetzt wohl zum Anwalt gehe. Ich bin aber auch an einer Sammelklage interessiert, falls Ihr so was vorhabt.
    LG
    Anja

    Antworten
  12. Hallo,
    hat es denn überhaupt schon Jemand geschafft Premiere vor Ende der Vertragslaufzeit zu kündigen? Ich denke, man muss Nägel mit Köpfen machen und die Smartcard zurück schicken, Zahlung einstellen und warten was passiert. Bin ja mal gespannt, wie das bei Markus weiter geht.Ich wäre jedenfalls bei jeder Aktion dabei.
    Bis dahin
    Steffen

    Antworten
  13. Hi,

    ich hab auch versucht mein komplett packet zu kündigen bekamm aber leider auch die standard antwort. Ich werde jetzt einfach nicht mehr zahlen und die smartcard am 31.08 wo die kündigung gewesen wäre zurückschicken. Ich soll weiterhing 45 Euro zahlen krieg aber keine Fussball Bl mehr und die neukunden kriegens für 35 Euro damit geben sie doch schon selber zu das ihr angebot schlechter wurde.

    MFG

    Antworten
  14. Liebe „zufriedenen“ (Ex)Premierekunden,
    hab‘ schon in x-Foren nachgeschaut. Bei mir das Gleiche wie bei allen: Sonderkündigung, Einzugsermächtigung entzogen, trotzdem Abbuchung, Stornierung, Blabla von Premiere, usw. usw.
    Ich hab‘ aber nirgendwo gelesen, dass Premiere vor’s Gericht gezogen ist. (Bitte um Verbesserung, falls jemand mehr weiss!) Also: Bleiben wir alle hart, zahlen nix und sitzen die Sache aus! Warum vor Gericht klagen? Die wollen doch unser Geld! Irgendwann sind die sowieso Quack, da nicht mehr viele Kunden (spätestens zur den regulären Kündigungsfristen) übrig bleiben.
    Was mich ein wenig wundert ist, dass im TV nicht großartig über die nette, großzügige und verständnisvolle Art von Premiere berichtet wird. Sonst zeigen die jeden Pups. Haben die noch soviel Einfluss?
    Schöne Grüße
    Axel

    Antworten
  15. Hallo zusammen,

    also ich werde es aussitzen. Zuletzt musste ich lachen, hab ich einen Brief bekommen in dem ich aufgefordert werde, meine Einzugsermächtigung wieder zu erteilen, wie bei Vertragsabschluss beschlossen. Ich werde nicht reagieren. Mein Glück ist, das mir Premiere schon meine Kündigung zum Vertagsende 31.01.07 bestätigt hat. Das wäre dann nicht gar so schlimm wie wenn ich noch ein Jahr länger zahlen müsste. Aber ich werde erst zahlen, wenn Premiere vor Gericht geht und gewinnt.
    Ich kann mich Axel nur anschliessen, und sagen: „Bleibt hart, die Wix… sollen schauen wie sie zu ihrem Geld kommen.“

    Viele Grüße

    Markus

    Antworten
  16. Hallo ihr Alle,

    habe auch das Problem.
    Habe gerade so ein riesen Ar…. vom Kundenservice an der Leitung gehabt, ich will doch nur nicht mehr 43€ bezahlen aber keine BULI mehr sehen können- kein faires Angebot war von Premiere zu bekommen- gibt es was neues bei euch? was sagt der Anwalt?

    Antworten
  17. Ja Hallo ,
    kann alle Erfahrungen nur bestätigen.Haben mit Sonderkündigungsrecht gekündigt, Smartcart per Einschreiben mit Rückschein versand.Bestätigung erhalten, aber mit dem Hinweis trotzdem weiter zahlen zu müssen. Herrn Kofler angeschrieben, Entschuldigungsschreiben vom Service mit dem Vorschlag einen neuen Vertrag zu anderen Konditionen mit nur einem Jahr Laufzeit und man erlässt uns den Beitrag für die Monate August und September die wir nicht gezahlt haben .Heute haben wir wieder die Premiere Zeitschrift erhalten die wir zwei Monate nicht bekommen haben.Ich hab jetzt den Kaffee auf warte nun was passiert und werde dann auch zum Anwalt gehen,zahlen werden wir auf keinen Fall.

    Antworten
  18. Hallo Leute ich habe eure kommentare und probleme gelesen natürlich hab ich auch probleme mit Premiere ich kann das nur bestätigen was ihr alle geschrieben habt das Premiere die Leute verarschen wollen z.b. haben die mein Nachber das er weiter Fussball bundesliga gucken kann obwohl er Sattelit hat und Premiere darf kein Fussballbundesliga 2006/2007 nicht mehr übertragen über Satelit wie schon gesagt hab ich auch probleme mit Premiere wegen kündigung. Normaler weiße läuft mein Vertrag am 30.6.07 aus haben mir immer das bestätigt da ich öfters an Premiere geschrieben habe wie ihr auch. Am 4.10.06 haben sie mir wieder ein Brief geschrieben und glaube das die ein kleinen Fehler gemacht haben jetzt haben sie mir bestätigt (Selbstverständlich haben wir ihnen fristgerecht den 30.6.2006 als ihren persönlichen Austrittstermin vorgemerkt)Natürlich habe ich mich über diesem Satz gefreut. Da bin ich mal gespannt was sie mir zurück schreiben z.b. wenn die sagen würden es war ein versehen oder ein……… werde ich Premiere auslachen dann tuen die sie sich öfters verschreiben z.b. bei mir und bei mein Nachbar normalerweiße steht auf einem Prospekt für Fehler keine Haftung steht zum mintestens immer drauf bei werbungen und bei Premiere nicht da haben die glaubich gelitten trotzdem wie ihr schon gesagt habt hard bleiben gegen PREMIERE und natürlich bin ich auch dafür das wir alle eine sammelklage machen müssten ich halte euch auf dem laufenden was premiere mir schön zurück geschrieben hat grins grins alle felle werde ich mich nicht von premiere verarschen lassen übrigens für premiere komplet die das haben sieht es wirklich schlecht aus durch halten durch halten bis zumnächst.

    Burkahrd.S.

    Antworten
  19. Hallo zusammen,

    hatte ebenfalls noch das alte „Premiere-Super“ Paket bei Premiere aboniert. Nach Wegfall der Bundesliga-Rechte, habe ich mich auf mein Sonderkündigungsrecht berufen und im Februar bereits gekündigt.
    Wie erwartet, will Premiere mein Sonderkündigungsrecht nicht anerkennen und hat weiter, trotz entzogener Einzugsermächtigung, von meinem Konto abgebucht.
    Ich habe daraufhin den abgebuchten Beitrag zurückgeholt, und meine Smart-Card per Einschreiben zurückgeschick.
    Ich habe nun schon 3x nicht bezahlt, und trotzdem hat Premiere sich noch nicht getraut, gerichtliche Schritte anzukündigen.
    Und sie wissen auch genau warum !!

    Meine Meinung dazu:
    Kein Gericht der Welt kann verlangen, dass ich für eine Leistung weiter bezahle, die gar nicht mehr erbracht wird.
    Siehe dazu auch BGB §323 -> http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__323.html

    Ich werde die Angelegenheit ebenfalls aussitzen, bezahlen werde ich auf keinen Fall !!
    Lasst Euch nicht für dumm verkaufen, und besteht auf Euer Recht !!

    Viele Grüße
    Berhard aus Freiburg

    Antworten
  20. Hallo zusammen,

    hatte ebenfalls noch das alte „Premiere-Super“ Paket bei Premiere aboniert. Nach Wegfall der Bundesliga-Rechte, habe ich mich auf mein Sonderkündigungsrecht berufen und im Februar bereits gekündigt.
    Wie erwartet, will Premiere mein Sonderkündigungsrecht nicht anerkennen und hat weiter, trotz entzogener Einzugsermächtigung, von meinem Konto abgebucht.
    Ich habe daraufhin den abgebuchten Beitrag zurückgeholt, und meine Smart-Card per Einschreiben zurückgeschick.
    Ich habe nun schon 3x nicht bezahlt, und trotzdem hat Premiere sich noch nicht getraut, gerichtliche Schritte einzuleiten.
    Und sie wissen auch warum !!

    Meine Meinung dazu:
    Kein Gericht der Welt kann verlangen, dass ich für eine Leistung weiter bezahle, die gar nicht mehr erbracht wird.
    Siehe dazu auch BGB §323 -> http://www.gesetze-im-internet.de/bgb/__323.html

    Ich werde die Angelegenheit ebenfalls aussitzen, bezahlen werde ich auf keinen Fall !!
    Lasst Euch nicht für dumm verkaufen, und besteht auf Euer Recht !!

    Viele Grüße
    Berhard aus Freiburg

    Antworten
  21. hallo zusammen!

    so, möchte mich auch mal hier beteiligen, auch wenn das problem etwas anders ist. habe anfang des jahres einen premiere receiver mit 1 monat premiere komplett, 3 monaten premiere thema und 1 jahr premiere start kostenlos gekauft. bei der telefonischen aktivierung wurde mir von dem netten premiere mann gesagt, dass ich das komplett paket und das thema paket, nach ablauf der freimonate, direkt bei ihm kündigen könne. gesagt getan. dann wollte ich letztens einen film auf premiere start schauen und was ist? smartcard nicht freigeschaltet. hotline angerufen und erfahren, das ich doch sogar premiere komplett bis zum 30.04.07 hätte. mit mehreren kollegen vom service und abo abteilung gesprochen, das dieses paket nie gewollt war, da mich premiere thema nicht interessiert und ich doch gekündigt hätte. von kündigung war nix vermerkt und ich müsste jetzt die letzten monate 17,90€ monatlich zaheln. muss dazu sagen das ich gerade aus meiner ausbildung raus bin und es da kohlemäßig nicht gerade gut aussieht. hab dann ein einschreiben rückschein mit bitte um prüfung der vorgänge sowie der definitiven kündigung aller verträge spätestens zum 30.04.07. online gesehen, dass mein einschreiben am 24.08.06 eingegangen ist. nach 2 wochen nix gehört. hotline angerufen. die haben mir dann gesagt das das schreiben vor 2 (!!!) tagen angekommen wäre. ausserdem war mein premiere thema nicht mal abrufbereit, so dass ich nichtmal gucken konnte, was ich nicht haben wollte 😉 wieder 2 wochen gewartet und nochmal angerufen. diesmal folgende auskunft: mein schreiben wäre schon in bearbeitung (schon??? nach 4 wochen) und wäre jetzt an die geschäftsleitung weitergegeben wurden und es etwas dauern könnte. heute (23.10.06 !!!) nochmal angerufen und nach dem status gefragt: siehe da. mein schreiben ist so gut wie fertig bearbeitet. paket thema wird (bleibt) abgeschaltet und ich bekomm das bisher gezahlte geld zurück, sowie ein bestätigungsschreiben meiner kündigung. habe dem kerl an der hotline auch gesagt das ich ab november alle abbuchungen stornieren werde, sollte weiterhin abgebucht werden. bin ja mal gespannt wann das alles ausgestanden ist. langsam sehe ich licht am ende des tunnels 😉

    achja, das beste noch: zum ende des gesprächs fragt mich der scherzkeks doch wirklich, ob ich noch an anderen angeboten von premiere interessiert wäre !! hab ihn erstmal ausgelacht und dann dankend abgelehnt. für mich steht auf jeden fall auch fest: NIE WIEDER PREMIERE!!!

    mfg
    florian

    Antworten
  22. Ich bin auch in Eurem Club. Habe fristlos gekündigt – Premiere hat mit bestätigt, dass ich zum Abo-Ende erst aus dem Vertrag raus kann.
    „Nach Beendigung des Abos läuft Ihr TV DIGITAL- Abonnement bei Axel-Springer AG weiter …“ Das ist ja wohl die Höhe. Ich habe hierzu nie einen Vertrag abgeschlossen. Das war eine „Zugabe“ von Premiere. Ich habe nun nochmals Premiere geschrieben. Habt Ihr die gleichen Probleme?

    Antworten
  23. Hallo, ich reihe mich hier mal ein. Liege mit Premiere auch im Klinsch. Sonderkündigung nicht angenommen. Daruh hin habe ich folgende Rechnung aufgemacht.
    Sportkanal sofort gekündigt wegen nicht erbrachter Leistung. Mein Abo kostet 33,00 Euro. Davon habe ich 19,90 Euro für den Sportkanal abgezogen. Macht 13,10 Euro für das Paket Premiere Film mit 7 Kanälen. Das hat Premiere ab August ja auch geändert. Also habe ich den Betrag von 13,10 Euro durch 7 geteilt, mal 5 genommen ( blödes Blockbuster ) macht 9,35 Euro. Diesen Betrag habe ich für August und September überwiesen. Mitte September blieb mein Bildschirm bei Premiere plötzlich schwarz. Ihre Smartcard ist nicht freigeschaltet. Mittlerweile ist die 3. Mahnung eingetroffen. Darufhin habe ich heute 25. Oktober 2006 bei Premiere angerufen. Die Damen sagte mir das ich nicht einfach irgendwelche Teile eines Abos kündigen kann. Wieso nicht, fragte ich Sie. Denn schließlich ändert Premiere auch einseitig meine Vertragsbedingungen. Und was der Koffler kann, kann ich schon lange.
    Ich forderte Premiere auf mir keine weiteren Mahnungen zu schicken und sofort rechtliche Schritte gegen mich einzu leiten damit ein deutsches Gericht entscheiden kann ob die Geschäftspraktiken des Österreichers Herrn Koffler in Deutschland Bestand hat. Ich zahle jedenfalls keinen Cent bis ich ein Urteil erwikt habe. Wie immer das auch ausgehen mag.
    Es grüßt in weitere Premiere Geschädigter. Nerv

    Antworten
  24. Hallo zusammen, möchte mal meinen aktuellen Stand zeigen. Nachdem Premiere meine fristlose Kündigung nicht akzeptiert, und ich sämtlichen Kontakt und jegliche Zahlung eingestellt habe, haben die mir 3 Mahnungen geschrieben und mit gerichtlichen Schritten gedroht. Alles schön und Recht darauf warte ich ja nur. Aber das geilste find ich ja, die rufen mich mittlerweile an, weil ich auf ihre Briefe nicht reagiere. Ich sagte der plumpen Dame am Hörer das ich nichts von Briefen weiß, und das für mich die Sache gegessen ist. Sie drohte mir mit Inkasso Büro! Wow Angst Zitter – Geht mir voll am Arsch vorbei, da kann ich die Zahlung genauso verweigern. Bin gespannt wann die sich melden, und ich will alles schriftlich!! Telefonisch gebe ich keine Auskunft!!!

    Hoffe die geben bald Ruhe

    Antworten
  25. Hallo,
    ich habe bereits im Mai gekündigt und 03/07 als Austrittsdatum bestätigt bekommen.
    Ab August kamen die Mahnungen, da ohne weiteres Zutun von mir nicht mehr abgebucht wurde. Habe bei 2. Mahnung per E-Mail Kontakt aufgenommen (Mitte September) Antwort Ende des Monats mit Vorschlag den Vertrag auf die flexible Preisstruktur umzustellen.
    Habe gebeten die Forderungen an mich aufzuschlüsseln, unter anderem auf das Interview mit Hr. Vollmer in der AudioVideoFoto Bild verwiesen, der mir m.E. ein Sonderkündigungsrecht einräumt.
    Auf die E-Mail wurde bis heute nicht geantwortet, allerdings erhielt ich Tage später ca. am 10.10. einen Brief datiert vom 02.10. mit der Kündigungsbestätigung.
    „…wir haben die Möglichkeit einer außerordentlichen Kündigung … intensiv geprüft und bestätigen Ihnen – sofern wir ab August keine Bundesliga zeigen – heute den 10.08.2006 als außerordentliches Austrittsdatum. Für August werden wir Ihnen die anteiligen Beiträge … berechnen.“
    Endlich frei!!!
    Am 23.10. erhielt ich jetzt die 3. Mahnung!! (203,86 €)….
    Die spinnen, die Premierer…
    Gruß Lars

    Antworten
  26. Hab 1Jahr kostenloses Probeabo bekommen ist nun abgelaufen, hab nie einen Vertrag unterschrieben, oder eine Einzugsermächtigung erteilt, buchten trotzdem Geld von meinem Konto ab. Ließ dieses wieder Rückbuchen bekam jetzt eine Mahnung in Höhe von 32.90. Bin am Überlegen ob ich nicht Anzeige wegen versuchten Betruges erstatte! Außerdem bereitet ZDF Wiso gerade ein Bericht vor über Premiere an ein Herr Scheuch kann man da sich wenden

    Antworten
  27. Hallo im Club von Premiere geschädigten
    Wie versprochen halte ich euch auf den Laufenden,wegen Kündigung. Heute den 28.10.2006 hat mir Premiere zurückgeschrieben,und hat mir ein Angebot gemacht das ich von November bis Dezember 2006 kostenlos 5er-Kombi Probe schauen kann.Dazu haben Sie geschrieben:Sollten wir Sie nicht überzeugt haben,senden Sie nach dem 31.12.2006 Ihre Smartcard an uns zurück(alle für die Leute die nicht die Mail gelessen haben von mir)meine Smartcarde haben ich schon seit Juli an Premiere geschickt per Einschreiben Rückschein.Und Premiere hat mir immer bestädigt das mein Vertrag am 30.06.2007 erst abläuft,ich habe immer zurückgeschrieben das Premiere mich doch Verklagen soll vor Gericht, dass ich Premiere schauen muß.Plötzlich wollten Sie keine 118.-€ mehr haben,ganz im gegenteil jetzt haben Sie mir bestädigt stat dem 30.06.2007 haben sie geschrieben das mein persönlicher austritt am 30.06.2006 ist.Über diesen schreibfehler von Premiere habe ich mich sehr gefreut.Habe mal Glück gehabt denn heute kam ein Brief von Premiere mit der Überschrift:Abschiede fallen schwer, deshalb möchten wir Sie überraschen!
    Und wie oben schon geschrieben,haben Sie mir das Angebot gemacht mit dem 5er-Kombi.Liebe Leute,ich habe zwar Glück gehabt trotz allem last euch nicht unterkriegen und verarschen und bin bereit euch weiter zu Invormieren,sprich ich habe Dokumente dass Premiere sich anscheinend öfter verschreiben tut und die Leute verarschen wollen. Alle fälle abwarten bis die dritte Mahnung kommt,und immer zurückschreiben Premiere soll euch doch verklagen vor Gericht das ihr weiter Premiere schauen müßt.Als Abschluß die ganzen Geldvorderrungen die Sie von mir haben wollten,ist jetzt keine Rede mehr also sieht man doch das Premiere veige ist vor Gericht zu gehen.Allerdings für die wo Premiere kommplet haben sieht die sache anders aus leider.Schöne Grüße Burkhard S.Kahl

    Antworten
  28. Nein brauchst nix zu bezahlen an Premiere,wenn das damals kostenlos wahr schicke das zu denen hin.Ich verstehe nur nicht das Premiere deine Kontonummer hat? Auserdem soll Premiere Dir erstmal beweisen das Du einen Vertrag unterschrieben hast.Oder hast Du vergessen zu Kündigen,obwohl es kostenlos wahr?Trotzallem hätte Premiere Dir schreiben müssen,wegen einen neuen Vertrag.Leute ich kann jetzt nur von mir sprechen es kommt allerdings immer darauf an wie eure Verträge abgeschlosen sind.Trotz allem nicht aufgeben,und immer schreiben das Premiere vor Gericht gehen soll das ihr verpflichtet seit Premiere zu sehen.Premiere läst nicht locker,und ihr auch nicht.Wir werden den Superverein schon zeigen das der Kunde noch König ist.Durchhalten,durchhalten Gruß Burkhard S.Kahl.

    Antworten
  29. Hallo zusammen!
    Wie ihr euch sicher vorstellen könnt, habe auch ich Probleme mit Premiere. Ich habe mein Abo (damaliges Premiere-Super Abo für 33 Euro) im November 2004 abgeschlossen (24 Monate). Es lief auch alles wie geschmiert. Nachdem der Vertrag ein paar Monate lief, bekam ich das Angebot, Premiere-Thema zusätzlich zu abonnieren. Statt 10 Euro, zahlte ich nur 7 Euro, Also insgesamt 40 Euro! Nach 12 Monaten wurde mir dann plötzlich der volle Betrag von 10 Euro für Premiere-Thema berechnet. Wie ich dann erfahren habe, galt das Angebot von 7 Euro nur für 12 Monate. Dies wurde mir damals aber nicht mitgeteilt, sondern man sagte mir am Telefon, das das Angebot ach 12 Monaten erlischt, und sollte ich eine Verlängerung wünschen, müsse ich dies Premiere mitteilen. Ist also schon ärgerlich! Ich zahlte also nun 43 Euro. Zusätzlich bekam ich die Zeitschrift von Premiere, die ich gar nicht wollte. Insgesamt kam ich also auf 45,90 Euro. Nach der Änderung der Programmstruktur zahlte ich dann 47,90 Euro, was heute auch noch der Fall ist. Diese ganzen Änderungen erfolgten immer OHNE Benachrichtigung! Dadurch bin ich natürlich reichlich Sauer, und habe auf gut deutsch die Schnauze voll. Das alles hatte nicht mehr viel mit meinem ursprünglichen Super-Abo von 33 Euro zu tun. Mein Abo wäre also jetzt mitte November ausgelaufen, woraufhin ich schon Ende August eine Kündigung schrieb. Erst per Mail, dann per Einschreiben. Ich bekam keine Antwort. Als ich Anfang Oktober immer noch keie Antwort hatte, und ich auch bereits mit dem Support gesprochen hatte, war ich ratlos. Premiere sagte mir, Sie hätten keine Kündigung erhalten. Bis zum Vertragsende waren es jetzt auch keine 6 Wochen mehr, woraufhin mir mitgeteilt wurde, das eine Kündigung erst im November 2007 möglich ist. Nun stehe ich völlig ratlos da, und bin reichlich Sauer über das Verhalten von Premiere! Es kann doch nicht sein, das die mit solchen Maschen durchkommen, und man als Kunder der Ars… ist! Hat von euch jemand vielleicht eine ähnliche Erfahrung gemacht, und kann mir einen Tipp geben? Ich wäre euch wirklich sehr dankbar!
    liebe Grüße,
    Patrick

    Antworten
  30. Hallo Lars !

    Wir haben das gleiche Problem mit den netten Leuten. Ich sammle zur Zeit für unseren Anwalt alles an Adressen und Daten von Interviews usw.. Kannst Du mir sagen, in welcher Ausgabe der AudioVideoFoto das Interview war oder gar einen Abzug mailen ?

    Danke im Voraus !

    Heinrich

    Antworten
  31. lieber patrick wenn premiere behauptet die hätten keine post erhalten dann schick doch den einschreibe beleg an prmiere du hast ja gschrieben das du per einschreiben gemacht hast und schreibe an premiere für dich ist die sache absofort erledigt da du beweisen kannst das du damals den brief per einschreiben weeg geschickt hast solten die das nicht anehmen soll premiere zu gericht gehen das werden die dann verlieren da du ja beweisen kannst das du den brief per einschreiben weg geschickt hast. Natürlich diesen brief mit dem einschreiben beleg auch wieder weg schicken per einschreiben . Und die Zahlung sofort einstellen da du ja rehtzeitig gekündigt hast das sind nämlich premiere maschen und gleich zu premiere schreiben du verbietest absofort kein geld mehr ein zu ziehen von ein konto und dann abwarten . gruß Burkhard.S. aus kahl

    Antworten
  32. Hallo Heinrich,
    Interview war in Heft 10/06 Seite 8.
    Ich hatte allerdings nur Sport und Thema abonniert. Kann die Seiten einscannen und per Mail/Fax versenden, wohin?
    Schönen Feiertag
    Lars

    Antworten
  33. Lass Dich nicht unterkriegen, ich hoffe, du hast irgendwelche Belege für den Zeitpunkt deiner Kündigung, das würde der ganzen Sache ein jähes Ende bereiten. Wenn dem nicht so ist, wirds schwierig. Aber bleib hart, und lass dich von den Ars……chern nicht in die Enge zwingen. Schreib das du so ein vorgehen von Premiere schon viele Male gelesen hast, in diversen Internet Foren. Bleib Stur, und drohe damit an die Presse zu gehen. Ich hab heute die 4te Mahnng bekommen und die zigte Androhung das sie ein Inkasso Unternehmen beauftragen werden. Jetzt ist für mich der Zeitpunkt wo ich sage, ich faxe denen, das ein Inkasso Unternehmen genauso Sinnlos ist, und sie mich verklagen sollen. Ich gebe nicht nach, erst wenn ich durch ein Gericht dazu verdonnert werde. ABer das dann auch erst in der 2ten Instanz.
    Grüße Markus

    Antworten
  34. Hallo Ihr alle,

    wir Ihr Euch sicher denken könnt, geht es mit nicht anderst als Euch. Auch ich habe versucht, Premiere komplett mit außerordentlicher Kündigung zu kündigen. Habe gleiches lali-fari-Schreiben erhalten wir Ihr. Habe Rechtschutzversicherung und bin deshalb beim Anwalt. Am Freitag, den 27.10.06 hat mich „Eine“ von Premiere angerufen. Hat mir angeboten, dass ich auf ein günstigeres Paket umsteigen kann (9,99 €)und dies rückwirkend ab August. Als ich ihr sagte, dass ich dies mit meinem Anwalt besprechen müßte, hat sie geantwortet: „Dann ist das Angebot nicht mehr gültig“. Habe ihr gesagt, dass ich dies trotzdem mit meinem Mann besprechen muss (wegen Paket). Die ganze Zeit über hat sie mich unter Druck gesetzt, wann sie mich am Freitag wieder anrufen kann. Habe ihr angeboten sie zurückzurufen. Antwort: Dies ist nicht möglich, da ich beim Kundenservice landen würde und diese von diesem Angebot nichts wissen. Habe ihr vorgeschlagen, mich abends zwischen 18 u. 19 Uhr anzurufen und sogar noch extra meine Handy-Nr. angegeben. Wir Ihr Euch denken könnt, kam natürlich kein Rückruf mehr. Dafür habe ich jetzt die 4. !!!!! Mahnung erhalten mit Nachzahlung seit Aug. 06 zuzüglich 316 € „Schadenersatz statt Leistung“ und Androhung die Forderung an ein Inkassobüro weiterzugeben. Meine Frage an Euch: Warum sollen Premierekunden mit dem Komplettpaket nicht aus dem Programm kommen? Habe Premiere komplett nur genommen, weil ich lediglich ca. 10 € mehr für alles, anstatt nur Sport u. BuLi bezahlen muss. Sammelklage fände ich gut. Aber mein Anwalt meint: Wenn Premiere einen Mahnbescheid zuschickt, legen wir Widerspruch ein und dann muss Premiere klagen. Ob Premiere wirklich soviel Geld ausgeben will, um alle „Saueren“ Premierekunden zu verklagen? Weitere Frage: Hat schon jemand einen Mahnbescheid erhalten? Um weitere Kommentare und Mitteilungen wird gebeten. Grüsse Martina

    Antworten
  35. Ach ja dann will ich auch mal mein Leid klagen und vielleicht kann mir ja einer weiterhelfen. OK habe 2004 Premiere Komplett abgeschlossen und dieses im Juli 2006 gekündigt, da dann endgültig ferststand das die Buli wegfällt und zudem noch alle anderen Sender erneuert werden. Nach dem Standardschreiben bin ich mitleerweile bei der 4ten Mahnung in der es nun heißt, dass Sie mich nicht mehr als Kunden sehen, aber ihr Geld noch haben wollen und sonst in einer Woche ein Inkassobüro einschalten. Soll ich die jetzt verklagen oder weiter abwarten? Denn die müssen mich ja gar nicht verklagen, der nächstze Schritt ist dann sicherlich ein gerichtlicher Zahlungsbefehl der dann per Gerichtsvollzieher vollstreckt wird und darauf habe ich auch keine Lust. Denn das bedeutet dann auch automatisch einen Schufaeintrag soviel ich weiß. Doch diesen Kotzbrocken von Premiere die sich so alle Kunden für die Zukunft vergraulen will ich keinen Cent mehr geben. Deshalb ruf ich da auch nicht mehr an, denn je länger ich mich aufrege umso mehr verdienen die bei den Nummern ja dran. Oder ist es eine Möglichkeit einfach denen einmal eine Rechnung zu schicken über den Arbeitsaufwand durch das ständige antworten müssen.
    Wäre klasse wenn mir jemand mal seine Erfahrungen schildern kann was nach der 4ten Mahnung so alles passiert und wie ich mich da verhalten soll.

    Antworten
  36. Hallo alle miteinander,
    will euch mal meinen Fall schildern. Hat auch was. Ich bin seit 1.12.01 Premiere Kunde. Nur Sport Paket wegen Bundesliga, Formel 1, DEL und NHL. Hab auch mein Abo mehrfach verlängert und zahle momentan 23 EUR. Seit Beginn dieser Bundesliga Saison auch mit arena ohne Aufpreis.
    Jetzt habe ich am 11.10.06 ein Schreiben (5.10. datiert) von Premiere bekommen dass sich mein Abo um 12 Monate verlängert. Mit 24,97 EUR richtet es sich vertragsgemäß nach der aktuell gültigen Angebots- und Preisstruktur und beinhaltet Premiere Fussball und Premiere Sport. Hinweiß für Fußball-Fans: Bundesliga ist nicht mehr Teil Ihres Abos. Wenn Sie Bundesliga live sehen möchten können Sie den Sender arena für 14,90 EUR monatlich dazuabonnieren. Dass Premiere keine NHL und NFL mehr überträgt habe ich zufällig mitbekommen.
    Das alles hat mich dazu bewogen zu kündigen. Leider war ich zu knapp dran und die 6 Wochen Kündigungsfrist waren knapp (1 Woche) vorbei. Also habe ich mich auf Punkt 3.6 der Premiere AGB’s berufen wonach bei einer mehr als 5%igen Preiserhöhung einen Monat Kü-Frist ist.
    Heute habe ich das Premiere Standardschreiben bekommen dass der von mir genannte Grund nicht die nötigen Vorraussetzungen für eine außerordentliche Kündigung erfülle. Wir bestätigen Ihre Kündigung zum 30.11.2007.
    Keine weitere Erklärung. Frechheit!
    Ich werde zurückschreiben dass ich auf der Kündigung beharre und die Einzugsermächtigung zurückziehe ab Dezember. Sollten sie meine Kündigung immer noch nicht anerkennen will ich die genauen Gründe wissen.
    Ich befürchte dass Premiere schreibt dass sie keine Preiserhöhung machen sondern das Programm umstrukturieren. Das setzt laut AGB Punkt 6.6 den Punkt 3.6 ausser Kraft. Eine Preiserhöhung muß auch 3 Monate vorher angekündigt werden. Mit dem Schreiben vom 5.10. wäre das nicht der Fall. Für eine Programmumstrukturierung habe ich keine Frist gefunden. Von dem Datum vom ersten Schreiben bis zur Einhaltung meiner ordenlichen Kü-Frist hatte ich weniger als eine Woche, da der Eingangsstempel bei Premiere zählt. Wie ich aus oberen Beiträgen entnehme passiert es bei Premiere aber schon mal gerne dass der Brief LEIDER zu spät eingeht. Ich wette wenn ich sofort am selben Tag noch gekündigt hätte, hätte Premiere die Woche auch noch rumgebracht. Die AGB’s haben meiner Meinung nach einige einseitige Schlupflöcher. Der Kunde ist bei Premiere eher Knecht als König.
    Vielleicht hat ja jemand schon mal Erfahrungen gemacht aufgrund Punkt 3.6 zu kündigen oder vielleicht hilft das jemand weiter. Ich halte euch auf dem Laufenden wie’s weitergeht. Ich hoffe auch dass jemand der oben geschrieben hat erfolgreich aus seinem Premiere Vertrag rauskommt und wenn ich mit meinem Grund nicht durchkomm ich noch eine andere Möglichkeit habe.

    Gruß
    Rainer

    Antworten
  37. Hallo an alle,
    dir Burkhard erstmal vielen Dank für deine Antwort. Ich wollte euch einmal meine Neuigkeiten mitteilen. Da ich mich, meines erachtens nach, völlig im Recht befinde, wollte ich mich nicht mit November 2007 als Kündigungstermin abfinden. Nachdem ich den Telefon-Support von Premiere immer und immer wieder „belästigt“, und mein Problem geschildert habe, gelangte ich schliesslich an ein Dame die einen nicht so ganz kompetenten Eindruck erweckte. Sie machte wiedersprüchliche Aussagen, was mich natürlich hellhörig werden ließ. Ich teilte Ihr mit, das ich bereits zwei Kündigungen geschrieben habe (E-Mail+Einschreiben).
    (Zur Erklärung: den Beleg für das Einschreiben finde ich nicht mehr). Diese „nette“ Dame teilte mir aber ausdrücklich mit, das eine Kündigung per E-Mail ausreicht. (Mail an: Service@premiere.de mit Angabe der Daten usw.) Ich guckte also in meinen Post-Ausgang, wo ich die Kündigung an Premiere fand (mit Datum usw.) Zusätzlich erhält man eine Bestätigung per Mail von Premiere, das die Mail angekommen ist. Diese hatte ich auch gespeichert. Nach dem Gespräch suchte ich mir alle notwendigen Informationen zusammen, rief erneut an, und teilte dies dem Mitarbeiter am Telefon mit. Ich erzählte wieder alles von vorne, dann die Sache mit der Mail, und zum Schluss, das ich auf meine Kündigung bestehe und ansonsten weitere Schritte einleiten werde. Daraufhin sagte mir dieser plötzlich, „Ihr Abo läuft noch bis einschließlich 31.12.2006, die Kündigunsfrist ist somit eingehalten. Ich war erstmal etwas überrascht, weil ich nicht damit gerechnet habe. Heute bekam ich dann Post von Premiere, wo mir der 31.12.2006 als Kündigungstermin bestätigt wurde. Dies ist jetzt doch sehr erfreulich! Warum nun genau mein Abo am 31.12. 2006 abläuft, hängt wohl mit dem Umstrukturierungen und den zusätzlichen Optionen zusammen, die ich damals gebucht habe (Premiere-Thema usw.). Also wollte Premiere mich in dem Glauben lassen, mein Abo endet mitte November, obwohl es erst Ende Dezemer endet. So wollte die mich ein weiteres Jahr an Premiere binden, was wirklich unverschämt ist. Bei meinen Zahlreichen anrufen, hätte doch jemandem auffallen müssen, das mein Abo erst Ende Dezember ausläuft, und mir das mitteilen müssen. Pustekuchen!
    Wie auch immer, ab 1.1.2007 bin ich nun kein Kunde mehr, und werde es mit Sicherheit auch nie wieder sein. Mal ganz ehrlich, das Programm von Premiere lässt immer mehr zu wünschen übrig, und der Preis dafür ist wirklich unverschämt. Dies nannte ich dem Mitarbeiter auch als Kündigungs-Grund, ebenso wie das auserordentlich unverschämte Verhalten! Noch als kleinen Tipp für diejenigen, die die TV-Digital erhalten. Bei Kündigung von Premiere, läuft das Abo der Zeitschrift weiter. Diese muss extra beim Axel Springer Verlag gekündigt werden. (Anruf genügt, Tel: 040 / 33391018 – Kundennummer angeben (auf dem gelben Adressaufkleber auf der Zeitschrift) und auf Bestätigungsschreiben beharren.) Sollte noch jemand eine Frage haben, einfach melden.

    Ich wünsche noch einen schönen Abend!

    Patrick

    Antworten
  38. Hallo an Alle,

    wie ich hier das so sehe habe ja ziemlich viel Probleme mit *Premiere* genau so wie ich.
    Ich hatte *Premiere* Film und *Premiere* Thema bis wo die Umstellung war auf die Pakete.
    Hatte bei *Premiere* per E-Mail angeschrieben ob ich von den Alten Abo auf den neuen 5er Paket umstellen kann.
    Nach 1-2 Wochen kam ne Mail „Ja das können Sie machen gehen sie auf unsere Homepage und da können Sie alles umschreiben lassen.“
    Arschlos war das, da ich kein passenden Link gefunden hatte, bin ich halt auf bestellen gegangen und es kam ne neue Karte, hab die alte zurück geschickt und nach ner Woche kam ein Brief wieso ich die Karte zurück schickte.
    Hab bei *Premiere* angerufen und hab denen das erklärt und der Mitarbeiter erklärte mir das ich nicht umgebucht sondern ein neues Abo bestellt hätte.
    Er versicherte mir das dies kein Problem wär und sich alles wieder im alten Zustand ändern wird. Ich sollte die neue Karte zurück schicken, damit ich die alte Karte die ich zuvor wegschickte wieder bekam mit der Umstellung auf den 5er Paket.
    Nuja wie gesagt auch getan hab die Karte wieder zurück geschickt mit der Begründung warum ich diese Karte zurück schicke, ne Woche später kam die neue Karte mit den Schreiben „IM AUSTAUSCH erhalte ich meine neue Karte“ und von der anderen Karte erhielt ich auch die Bestätigung das sie ankam.
    Nun buchen die jetzt 2x 34,99€ von mein Konto ab, obwohl ich nur ein Receiver und eine Smartcard habe.
    Habe jetzt ne Sonderkündigung geschrieben weil ich das nicht mehr einsehe, was natürlich abgelehnt wurde.
    Habe noch mal persönlich beim Kundenservice angerufen was das soll und die haben mir erzählt, jetzt auf einmal, das ich mein 2. Abo nicht mehr widerrufen kann da ich ja schon die Karte aktiviert hätte, aber die Gespräche vorher hatten sie mich vertröstet das dies in Ordnung gehen würde, Sie kümmern sich drum.
    Werd jetzt auch zu mein Anwalt gehen, damit er sich darum kümmern kann.
    Ich fühle mich eigendlich im Recht, da ich eine „Eingangsbestätigung“ und den Brief mit der „Austauschkarte“ habe.
    Hatte auch einer diese Probleme?
    Kann mir einer sagen ob ich ne Chance habe, das ich von Premiere wegkomme, oder wenigstens nur noch ein Abo habe?

    Wünsch euch noch alles gute und vergesst *Premiere* auf sowas kann man verzichten. Mich werden die niee wieder sehen, die haben es jetzt auf die Spitze getrieben.

    Gruß Thomas

    Antworten
  39. Guten Abend allerseits
    Wie soll es auch anders sein. Auch ich habe enorme Probleme mit Premiere.Im Sommertheater bei Premiere mit der Bundesliga wollte ich mein Komplettabo auf Premiere SPort und Premiere Film begrenzen.Ich habe es telefonisch mitgeteilt und es wurde auch so bestätigt. Als Arena bei Premiere zu buchen war bekam ich einen Anruf von Premiere. Mir wurde angeboten,alles bleibt so wie es war. Statt Premiere Bundesliga bekomme ich Arena zum gleichen Preis. Dies willigte ich ein.
    Das war die Vorgeschichte:
    Nachdem ich 4 Wochen TV Digital nicht erhalten hatte reklamierte ich bei Premiere. 1 Magazin bekam ich nachgeschickt. Ab der nächsten Ausgabe bekam ich pro Ausgabe 2 Exemplare. Dies wurde innerhalb von 5 Wochen 2 mal reklamiert. Vor 2 Wochen bekam ich wieder 2 Exemplare. Zusätzlich wurden mir vom KOnto das Geld für die 2 Ausgaben abgebucht (3.58.)
    Dies wurde von mir bei Premiere tel. reklamiert.Ich wurde daraufhin zur Aboabteilung des Axel Springer Verlages verwiesen mit der Begründung, daß dieses Abo kostenpflichtig sei und bei A. Springer zu kündigen sei.Dort rief ich an.Der freundliche Herr am Tel. teilte mir mit,daß er keinerlei Zugriff auf dieses Abo hat und Premiere diese Problem häufig macht.Ferner teilte er mir mit,daß ich ein kostenfreies und ein kostenpflichtiges ABo habe. Nach Rückfrage bei Premiere wurde ich wieder zu Axel Springer Verlag verwiesen. Dieses Hin u. Her erfolgte 5mal.Danach ließ ich das Geld auf der Bank zurückbuchen und kündigte bei Premiere das kostenpflichtige Abo. pér Einschreiben.
    5 Tage später bekam ich mitgeteilt.daß mein Kundenkonto mit 3.58 + 5€ Gebühren belastet wurde.
    Heute bakam ich wieder Post mit der Bitte das Abo beim Axel Springer Verlag zu kündigen.
    Jetzt glaubt Ihr bestimmt Ihr seide im falschen Film – – Ich auch.

    Was würdet Ihr machen????

    Gruß Wolfgang

    Antworten
  40. Hallo leidgeprüfte Kollegen,
    ich habe dieselben Probleme wie alle hier und habe schon einige Foren durchkämmt. Hätte mal eine Frage an Euch, vielleicht kennt jemand eine verlässliche Antwort drauf. Also meinen Vertrag habe ich Dez.92(kaum zu glauben)abgeschlossen und mittlerweile zahle ich monatlich 54.50Euro. Für welches Paket weiss ich mittlerweile selbst nicht mehr, weil die in den Jahren stetig die Preise nach oben gejubelt haben ohne vorherige Nachfrage, sondern immer mit irgendwelchen Finten und ganz still und heimlich. Im April habe ich mich dann mal an das Servicecenter gewandt(telefonisch) und nachgefragt wann denn der nächste Zeitpunkt einer möglichen Kündigung wäre. Als Auskunft erhielt ich den 31.08.2006. Alles klar dachte ich mir und habe darauf hin am 2.Mai gekündigt.Am 11.Mai erhielt ich ein Antwortschreiben, worin mir mitgeteilt wurde meine Kündigung sei zum 31.11.2006 vorgemerkt.Und ansonsten noch jede Menge an antworten auf Fragen die ich gar gestellt hatte, z.b Angebots u. Preisstruktur, Bankverbindungen, Schreiben zur Einzugsermächtigung und solch ein Scheiss. Das Schreiben begann mit „Ihr Abschied von Premiere“, also so ein Formschreiben.
    Ja und seitdem ackere ich mich mit denen herum, auf meine Schreiben wird meist garnicht oder Monate später reagiert. Am 12.Okt. kam dann der Brief: „vielen Dank das sie sich nocheinmal gemeldet haben, so wissen wir jetzt das sie sich ein anderes Kündigungsdatum vorgestellt hatten.Ihren Vertrag haben wir uns daraufhin noch einmal angesehen und können Ihnen Heute die Kündigung zum 30.11.2006 bestätigen. Wünschen noch viel Freude mit Deutschlands schönstem Fernsehen.“
    So ein Blödsinn. Ich hätte die am liebsten auf der Stelle gefressen. Ich habe mich auf deren Auskunft verlassen, was aber wohl eher eine gängige Methode von denen ist. Seit 1.August bezahle ich natürlich auch keine Gebühren mehr, dachte ja ich wäre nicht mehr Kunde, und seit 8.August wurde auch die Freischaltung gekappt. Mittlerweile habe ich die 2.Mahnung schon erhalten und bin schon fast bereit klein beizugeben.
    Heute rief dann von deren Buchhaltung jemand(Friedrich) an und wollte wissen wann ich zahlen würde, ging aber auf meine Einwände garnicht ein sondern drohte mir die Sache weiterzuleiten zur Inkasso-Stelle. Da der eh nicht sonderlich nett war, ist mir dann der Kragen geplatzt und habe den erst übelst zur Sau gemacht und dann aufgelegt. Also wie sieht es denn für mich aus. Dez.92 erster Vertrag, 2.Mai06 gekündigt zum 31.8.06. Die wollen aber nur zum 31.11.06. Habe ich Chancen heil noch daraus zu kommen? Einen Anwalt könnte ich mir garnicht leisten, Rechtschutz habe ich auch keine. Erstmal will ich den Decoder samt karte zurückschicken, und eine Mail und Fax an den Big Boss Kofler schicken. Vielleicht reagiert ja dann jemand. Wer weiss was und kann helfen? Gruß Wolfgang

    Antworten
  41. Hallo,
    habe das gleiche problem wie viele von euch. premiere komplett, gekündigt zum 1.8.06, smartcard zurückgeschickt, einzugsermächtigung zurückgezogen.

    mittlerweile sind sie schon bei der 4.mahnung und der androhung des inkassounternehmens. mein anwalt sagt, abwarten und tee trinken. hätten sie was in der hand, bräuchten sie nicht so oft mahnen.

    also lasst sie weiter bellen und bleibt locker.
    gruß axel

    Antworten
  42. Premiere gibt kontodaten an axel springer weiter!!!!

    Neben diesen Abokündigungsproblemen habe ich folgendes bemerkt. nach Umwandlung meines Komplett (BL Wegfall etc) in 2 einzelne PAkete, bekam ich die TC Dogotal von Axel Springer…naja, im Vertrag nachgeschaut – ok, das läuft weiter. Ärgerlich, aber vertragsgemäß. Aber nun der Hammer: Axel Springer bucht den Betrag von meinem Konto ab!!! Premiere gibt die Kontodaten weiter. LAsse mir gerade von beiden PArteien alle Daten über mich liefern (hat man Anspruch drauf gemäß Datenschutzgesetzt) und woher sie die Daten haben und an wen weitergegeben. Bin gespannt. Werde dann damit zum Verbraucherschutz oder Anwalt gehen. Wozu gibt es Datenschutz????

    Antworten
  43. Hallo an Alle
    Es gibt mindestens „Einen“ und das bin ich der Premiere Komplett hatte ,und auch mit seiner Kündigung durchgekommen ist.

    Paul

    Antworten
  44. Kann ebenfalls nur bestätigen … lasst Euch nicht einschüchtern! Habe zum 31.7. das Komplettpaket gekündigt mangels Bundesliga. Habe Smartcard mit Einschreiben und Rückschein zurückgeschickt.
    Derzeit liegt die 4. Mahnung sowie ein Schreiben eines Inkasso-Büros vor. Habe dies rechtlich (auch vom Rechtsanwalt) prüfen lassen mit dem Rat, ich soll weiter abwarten und nicht bezahlen. Halte Euch auf dem Laufenden wie es weiter geht.

    Antworten
  45. Servus Frank, auch ich habe heute die Vollstreckungsandrohung des Inkasso- Unternehmens erhalten. Ich soll für die TV DIGITAL 9,90 € + 30,00 € (Inkassoauslagen,Mahngebühren, etc.) zahlen, obwohl ich die Zeitschrift nicht angefordert habe. Nach heutigem Telefonat mit Inkassobüro soll ich jetzt nachweisen, dass ich tatsächlich kein Abo bestellt habe. Ich werde nichts unternehmen und warte weiterhin ab. Gruß Kai

    Antworten
  46. Servus Winter, habe auch ein 1jähriges Probeabo. Läuft noch bis März 2007. Möchte aber Premiere Start nicht mehr nutzen. Ich habe mittlerweile begriffen, dass jeder Kontakt zu Premiere mit einem Einschreiben / Rückschein dokumentiert werden muss. Was muss ich ggf. noch beachten, wenn ich das Gerät zurück schicke? Muss ich Gerät und Key-Card getrennt returnieren? Vorab Danke für Deine Rückmeldung!

    Antworten
  47. Einen schönen Gruss an alle Premiere Geschädigten.
    Jetzt geht es bei mir in die nächste Runde. Habe heute ein Schreiben von Infoscore Forderungsmanagement GmbH bekommen. Dieses Eintreiberunternehmen fordert von mir jetzt 140,33 Euro Beiträge, 0,89 Euro Zinsen, 10,00 Euro Mahnauslagen von Premiere, 36,05 Inkassokosten, alles zusammen 187,27 Euro.
    Habe denen zugefaxt das Premiere Vertragsbrüchig geworden ist und das Sie keine Zahlungen von mir erwarten können. Jetzt warte ich auf den Mahnbescheid, gegen den ich selbstverständlich Einspruch einlegen werde und dann wird die Sache ja wohl vor Gericht verhandelt.Dann wird sich zeigen was Verträge von Premiere wert sind.
    Bis zum nächsten Ereigniss,
    Michael

    Antworten
  48. Hallo, wir habe heute auch ein schreiben von denen bekommen.
    Wir warten erstmal ab. Die spinnen doch meinen alles mit uns machen zu können.
    Dei meinem Dad hatten die damals auch son stress gemacht Reciver niocht geschickt und Smartkarte nicht angekommen. Sollte sogar vors Wiesbadener Landesgericht gehen eine Tag vorher hat Premiere den Sch… eingezogen und hat alles abgeblasen und aus kulanz die Kündigung anerkannt.
    Komisch oder?

    Liebe grüße mellu

    Antworten
  49. Hallo Paul !

    Kannst Du nun die Unterlagen zur Verfügung stellen oder ist das nur leeres Gequatsche. Wenn Du eine Bestätigung hast, wäre es für alle anderen ein leichtes Ihre Kündigung durchzusetzen.

    Solche Selbstdarsteller ohne Inhalt brauch niemand hier im Forum.

    Heinrich

    Antworten
  50. Hallo Premiere-Geschädigte,

    neuste Nachrichten über meinen Fall.

    Nach Erhalt einer 3. Mahnung und Androhung über einer Strafgebühr für versäumte Zahlungen, wurde es mir zu bunt, und ich habe meinen Anwalt eingeschaltet.

    Ich habe es Euch ja immer gesagt, lasst Euch nicht unterkriegen !!
    Ein zünftiger Brief von meinem Anwalt, und ich war aus meinem Vertag über das „Premiere-Super“ Paket raus !!

    Premiere wollte sich im Antwortbrief zwar noch um meine Selbstbeteiligungskosten von meiner Rechtschutzversicherung in Höhe von 81 EUR drücken, was aber mein Anwalt mit einem erneuten Brief abschmetterte.

    ***** Hallo Leute – Ich bin raus !! *****

    Darum lasst Euch nicht einschüchtern oder entmutigen !!

    Viele Grüße, frohe Weihnachten und einen guten Rutsch ins Neue Jahr.
    Bernhard aus Freiburg

    Antworten
  51. Hallo
    ich habe zum 31.07.06 ausserordentlich gekündigt und nach 4 Mahnung mit androhung vom Inkasso hab ich es dem Anwalt übergeben bzw hab dem Anwalt angewiesen jetzt nen letzten Brief zu schreiben bis hier hin und nicht weiter.
    heute habe ich meine kündigungsbestätigung bekommen aus kulanz gründen.

    ich kann euch nur raten wenn ihr pünktlich sprich zum 31.07.06 gekündigt habt gebt net nach….

    geht vor gericht wenn es sein muss aber soweit kommt es nicht

    gruß joerg

    Antworten
  52. Hallo
    ich war Komplett Kunde und habe zum August außerordentlich gekündigt. Jetzt nach der dritten Mahnung und ein Schreiben an Herrn Kofler indem ich bat mich auf Vertragserfüllung zu verklagen haben Sie alle Ansprüche aus Kulanz fallen gelassen.
    Mein Tipp: Immer freundlich bleiben und bestimmend zurück schreiben. Durchhalten und nicht einschüchtern lassen dann kommt ihr auch aus euren Verträgen
    Gruß
    cwnue

    Antworten
  53. Hallo, die Seite wird zwar immer länger, aber ich möchte auch meinen Senf dazu geben.

    Ich hatte Premiere-Film und das Plus-Paket (33 € pro Monat). Nachdem ich dann mitbekommen habe, dass Premiere das Programm umstellt und die Verbraucherzentrale hier das Recht zur Sonderkündigung sieht, hab ich das auch in Anspruch genommen. Gesagt getan: gekündigt mit Musterbrief zum August/06 und Fristsetzung für Premiere. Die haben sich natürlich nicht gemeldet.

    Ich hab dann nach Fristablauf einen zweiten Brief losgeschickt – etwas deutlicher mit genauer Begründung. Dann kam eine Bestätigung für das normale Vertragsende (04/07).

    Dann hab ich mein Sonderkündigungsvorhaben nochmals mit einem weiteren Brief bekundet – keine Reaktion.

    Zum August hin hab ich die Smartcard eingeschickt (Einschreiben – Rückschein). Dies wurde mir auch bestätigt. Ob ein Mißverständnis vorliegen würde haben die mich gefragt – nach kurzem Überlegen dachte ich mir – ja, liegt wohl vor…

    Bezahlt hab ich seit August nicht mehr. Innerhalb von 4 Monaten sind doch immerhin 3 Mahnungen eingegangen. Ich hab nicht reagiert. (Habe immer mal bei der Verbraucherzentrale angerufen und mich rückversichert.)

    Mit der 3. Mahnung schreiben die mir doch glatt, dass sie meine Smartcard jetzt gesperrt haben – und ich hab gedacht mein Bild ist schwarz, weil ich die Karte eingeschickt habe.

    Und dann haben die mir doch glatt gedroht, dass sie mir mein Abonnement kündigen wollen. Ich wollte erst anrufen und fragen, warum sie mir das nicht im August schon angeboten haben… aber das brauchte ich nicht, denn während der gesamten Zeit wurde ich auch immer wieder von Premiere angerufen.

    Unter anderem wurde ich gefragt, ob ich mit dem Vertrag zufrieden sei *lach*. Später wollte man, dass ich die ausstehenden Beträge bezahle. Dann drohte man mit Inkasso…

    Ich warte heute noch drauf.

    Die 3. Mahnung ist 2 Monate her. Da drohte man mir innerhalb von 14 Tagen mit rechtlichen Schritten.

    Da warte ich auch noch.

    Ich warte solange, bis Premiere mich verklagt (natürlich in Rücksprache mit der Verbraucherzentrale Niedersachsen – die sind da fit). Denn wenn Premiere verklagt, sind die in der Beweispflicht – und nicht umgekehrt.

    Und mal ehrlich. Wenn ich von jemandem ausstehendes Geld bekomme, was mir auch zusteht, dann schick ich alle 2 Wochen eine Mahnung raus und dann geh ich vor Gericht. Dann ist die Sache in 2 Monaten vom Tisch. Aber die Hinhaltetaktik von denen ist doch eindeutig – die haben nix in der Hand! Luschen!

    Mal schauen was bei mir noch so passiert. Das nächste wäre ein gerichtlicher Mahnbescheid – und gegen den kann man Widerspruch einlegen…

    Sorry für den langen Text

    Bye Bye

    Antworten
  54. Hallo.
    Ich habe mein Premiere Abo im März 2006 zum 31.07.2006 gekündigt.
    Premiere hat die Kündigung natürlich nicht anerkannt.Anfang August habe ich die Smartcard an Premiere ( Einschreiben/Rückantwortschein ) geschickt.Natürlich hat Premiere für den Monat August die Abogebühren von meinem Konto abgebucht.Diese habe ich aber wieder zurüchbuchen lassen und einen saftigen Brief an Premiere geschickt.
    Ende August kam die erste Mahnung mit 10 € Mahngebühr drauf.
    Ende September kam die 2te Mahnung und Mitte Oktober die 3te.Natürlich stand jedesmal in den Briefen,dass die Smartcard gesperrt ist und erst wieder freigeschaltet wird,wenn der offenstehende Betrag beglichen wird.
    Hat denn niemand von denen mitbekommen,dass meine Smartcard schon längst bei denen ist ?????
    Auf jeden Fall wurde mir seitens Premiere der Vertrag Anfang November gekündigt und ich sollte bis zum ursprünglichen Ende meiner Vertragslaufzeit den Betrag von fast 400€ nachzahlen.Da hab ich dann endgültig die Faxen dick gehabt und bin mit meinem Kündigungsschreiben und den Briefen von Premiere zum Anwalt gegangen.
    Anfang Dezember habe ich ein Schreiben von Premiere erhalten in dem stand,dass Premiere die Kündigung aus KULANZ (ha,ha,ha) anerkennt !
    Ich habe auch eine Rückzahlung von Premiere in Höhe von 89€ erhalten,dem Anwalt musste ich 82€ (keine Rechtschutzversicherung) überweisen.
    Macht unterm Strich 7€ für mich und wieder ruhige Nächte.
    Den größten Vogel hat dann Premiere vor ein paar Tagen geschossen.
    Da hab ich tatsächlich einen Anruf vom Premiere Call Center erhalten.
    Sie hätten da ein tolles Angebot für mich !!!!!

    Antworten
  55. habe nur das Sportpaket von premiere und möchte das noch los werden unverzüglich , ist dieses noch möglich oder muss ich den Vertrag erfüllen ?

    Helft mir Bitte

    Antworten
  56. Hallo Leute, habe mal eine Frage vielleicht kann mir die jemand beantworten.

    Hat jemand von Euch schon jemals in einem Vertrag mit Premiere irgendeinen Hinweis auf die AGB gesehen.

    Wenn ich mir die einschlägigen Beiträge im I-Net zum Vertragsrecht ansehe, steht dort eindeutig das AGB s niemals automatisch Vertragsbestandteil werden, sondern immer im Vertragstext enthalten bzw. eindeutig darauf verwiesen werden muss.
    Habe 6 Wochen vor Vertragsende gekündigt wie in meinem Vertrag steht. Natürlich hat Premiere die Kündigung nicht anerkannt mit Bezug auf die AGB und nicht rechtzeitiger Vorlage bei Ihnen.
    In den AGB steht aber auch nur lapidar ist 6 Wochen vor Vertragsende zu kündigen. Von einem Stichtag ob das am Beginn oder Ende der 6. ten Woche vorliegen muss steht da nix.

    Wie Ihr schon alle bemerkt habt ist das ein ganz unseriöser Haufen mit Bauernfängermethoden.

    Antworten
  57. Hallo Leute
    als neues Mitglied im Club habe ich mal eine Frage, hat jemand von Euch schon jemals in Euren Verträgen einen Hinweis auf die AGB s erblickt.
    Wenn ich mir im I-Net die Rechtslage zum Vertragsrecht anschaue, werden AGB s doch niemals automatisch Vertragsbestandteil – sondern sind im Vertragstext aufzunehmen oder mindestens muss ein eindeutiger Hinweis auf die AGB als Vertragsbestandteil enthalten sein.
    Da ich in all meinen Unterlagen nix finde, stellt sich mir die Frage ob das bei allen so ist und wenn ja warum.
    Da ich mit Premiere einen telf. Vertrag abgeschlossen habe besteht ja laut Fernabgabegesetz für Premiere die Verpflichtung mich mich umfassend in schriftlicher Form über die Vertragsbedingungen einschl. Widerrufsrecht zu unterrichten. Weiterhin steht da, das bei unzureichender Information das Widerufsrecht unbegrenzt gilt und erst ab dem Zeitpunkt der entsprechenden Information das Widerrufsrecht befristet auf 4 Wochen zur Anwendung kommt.
    Da in keinem meiner Verträge auch nicht in allen beiliegenden Beipackzetteln jemals irgendwelche AGB s erwähnt sind, gehe ich davon aus das die auch kein Vertragsbestandteil sind.
    Wenn Premiere nun im nachgmich von Ihren AGB s als Vertragsbestandteil unterrichtet müsste doch sofort das Widerrufsrecht greifen.
    Falls jemand dazu die Rechtslage genauer kennt bitte ich um Information weil das eventuell vielen im Club ihre Probleme lösen könnte.

    Antworten
  58. Hi zusammen!

    Hab da mal ne Frage! Vor einem Jahr habe ich beim Kauf eines Receivers, premiere Komplett für einen Monat und Premiere Start für ein Jahr dazu bekommen. Habe Premiere Komplett auch fristgericht gekündigt, jedoch vergessen „Premiere Start“ zu kündigen (warum auch immer!).

    Nun halte ich ein Schreiben bzgl. einer Umstellung meines Abos von „Premiere start“ auf Premiere Thema und Premiere Entertainment für „nur“ 24,97 € in meinen Händen! Will das natürlich überhaupt nicht haben, bin mir aber auch bewusst, dass ich nicht rechtzeitig gekündigt habe, wobei ich solche Verträge ja ziemlich hinterlistig finde.

    Nun würde ich natürlich gerne wissen, ob ich da noch was machen kann, um eben nicht 12 Monate lang 25 € an Premiere zahlen zu müssen. Hat da schon mal jemand Erfahrungen gemacht, inwieweit da Chancen bestehen?

    Bin für jeden Tipp dankbar,

    Antworten
  59. Hallo,
    mir geht es ähnlich. Anbei mein Kündigungsschreiben an Premiere (per Fax nach telefonischer Kündigung):

    ############## schnippel ###############
    Betreff: Abbestellung meines Premiereabos /Telefonat Frau xxx

    Sehr geehrte Damen und Herren,

    am 28.02.2007 habe ich meinen Premierevertrag zum 31.03.2007 telefonisch bei Frau xxx (0180/5530077*) gekündigt.
    Frau xxx teilte mir mit, dass die allgemeinen Geschäftsbedinungen eine Kündigungsfrist von 6 Wochen vorsehen und die Kündigung schriftlich zu erfolgen hätte.

    Diese allgemeinen Geschäftsbedinungen sind mir nicht bekannt, ich habe sie weder telefonisch noch schriftlich akzeptiert.

    Da in Ihrem Schreiben vom 31.03.2006 (Ihr Zeichen: xxx) der Hinweis auf Ihre allgemeinen Geschäftsbedinungen fehlt, ich alle diesbezüglichen Angelegenheiten (einschl. des Vertrages) telefonisch mit Ihnen abgestimmt hatte und Sie mit dieser Verfahrensweise einverstanden waren, ist meine telefonische Kündigung wirksam.

    Mit freundlichem Gruss

    PS: Es macht wesentlich mehr Sinn, Kunden durch Leistung zu binden, als durch undurchsichtige Vertragslaufzeiten.

    Anlage:

    Ihr Schreiben vom 31.03.2006 (Ihr Zeichen: xxx) mit meinen Vertragsdaten

    ######### schnippel ####################

    Laut meinen Unterlagem müsste ich ab 1. April 22,95 € zahlen. Bei dem telefonischen Kündigungsgespräch erfuhr ich nebenbei, dass der „Spass“ jetzt 24,xx kostet. Nun werde ich zur Sicherheit noch ne ausserordentliche Kündigung (per Einschreiben) wegen der Erhöhung hinterhersenden. Mal sehen, was daraus wird..

    Antworten
  60. Hallo!
    Als Neukunde hat man einen Monat Widerrufsrecht. Erlischt dieses Widerrufsrecht, wenn die Smartcard tel. freigeschaltet wurde?
    Weiß jemand Antwort? Sonst müsste ich Premiere noch 24 Monate zahlen.
    Wenn man ohne Rechtsschutzversicherung ist, welche Kosten kommen auf einen zu, wenn man sich Rat holt?
    Gruß Franz

    Antworten
  61. Hallo,
    die „Durchhalteparolen“ einiger Geschädigter haben sich als nützlich erwiesen. Nach 4. Mahnungen von Premiere habe ich noch 2 Schreiben des Inkassobüros infoscore erhalten. Auf die letzte Mahnung bzw. Androhung eines Gerichtsverfahrens habe ich noch einmal klar gestellt, daß ich aufgrund des einseitigen Vertragsbruches von Premiere (keine Übertragung der Bundesligaspiele) und unter Bezugnahme auf das Urteil des AG München sowie auf § 323 BGB (keine Zahlung für nicht erbrachte Leistungen) nun einen „Zweizeiler“ vom Inkossabüro bekommen habe. Inhalt: in vorbezeichneter Angelegenheit teilen wir Ihnen mit, daß das Verfahren gegen Sie auf Anweisung des Mandanten eingestellt wurde“. „Der lange Atem und nicht Bange machen lassen“ haben sich also gelohnt. viel Erfolg für alle, die den „Zweizeiler“ noch nicht erhalten haben!

    Antworten
  62. Hi, also bei mir gehts wohl demnächst auch in die nächste Runde, d.h. ich hab letzte Woche den Brief vom Inkasso- Büro bekommen.

    Mein Problem, so die Verbraucherzentrale, könnte werden, dass ich zwar gekündigt hab, aber:
    – nicht 6 Wochen vor Vertragsende (August 2006), da ich von der Umstellung vorher gar nix wusste (stand ja wohl nur im Internet).
    – und erst 12 Tage (Werktage ohne Samstage) nach Erhalt der Umstellungsmitteilung außerordentlich gekündigt habe, vorher hab ich nur ne normale Kündigung geschickt.
    Soweit zu den Grunddaten, näheres folgt jetzt:

    Hab also erstmal gekündigt, als die Mitteilung über die Umstellung kam (Statt Prem. Thema dürfen Sie jetzt Thema und Entertainment empfangen, wird auch 10 € teurer… SUPER!!!)
    Die Möglichkeit der außerordentlichen Kündigung hat mir ein Bekannter erst später genannt, somit wars erstmal nur ne nomale Kündigung.
    Dann kam: Wir bestätigen Ihnen den 31.07.2007 als Austrittsdatum (also 12 Monate später, mein Vertrag hat sich gerade im August verlängert)
    Daraufhin hab ich erst geschrieben, dass ich niemals die Umstellung wollte und das so nicht akzeptieren werde.
    Hab also nicht DIREKT außerordentlich gekündigt.

    Meine Frage an Euch: Ist Euch bekannt, dass die Schweinehunde tatsächlich vor Gericht ziehen???
    Bis jetzt hört man ja immer, dass die irgendwann den Schwanz einziehen und man sich auf keinen Fall weichkochen lassen soll.
    Falls ich das Ding nämlich verliere (was laut der Beraterin von der Verbraucherzentrale passieren könnte), wär das ja recht unschön…

    Bin gespannt auf Antwort, gerne auch per E-Mail:
    christian_kraft@arcor.de

    Antworten
  63. Hi Franz, geh mal zu deiner Verbraucherzentrale (kannst unter http://www.vzbv.de rausfinden, wo die nächste Filiale ist) und lass dich da beraten. Hat bei mir 6 € gekostet (einfache Rechtsberatung) und du weißt hinterher zumindest schonmal, was ungefähr deine Möglichkeiten sind.

    Antworten
  64. Premiere,
    also nee unglaublich was die sich erlauben.
    allerdings, bei mir lief das anders ab.
    Habe oder hatte Premiere Sport und „Thema“ weiss ich wie das alles heisst.
    23€ sport plus 10 diesen anderen Blödsinn.
    nur, bin Kabelkunde in niedersachsen, deshalb blieb bei mir alles beim alten.
    bis dann….
    Meine pflegebedürftige Mutter kam. Die wollte gerne anstatt diesen Serienscheiss den Goldstar und Heimatkanal sehen.
    nun, ich angerufen und gefragt ob man das „tauschen“ kann.
    Ja kein Problem, sogar 3 € billiger!Also keine 33 mehr, sondern nur 30€.
    Bis dann zig Abbuchungen kamen, Arenafreischaltung…. insgesamt 40€!
    Ich da angerufen, ja ja das ist ein Versehen…
    3 Leute drei verschiedene auskünfte.
    Meiner ansicht nach Taktik bis die widerspruchsfrist erloschen ist.
    Deshalb wurde mir das zu heiss, und habe widerspruch eingelegt, und möchte wieder alles so haben wie es war.
    Mein Recht.
    Nur, jetzt weigern die sich mir die ca 40€ für „Freischaltung“.. zu ersetzen!
    Kein bock auf diskussionen mit denen, es bringt wohl auch nichts.
    Habe die Sache einen befreundeten Rechtsanwalt übergeben.

    Antworten
  65. Hallo liebe Premiere geschädigten 🙂
    Also ich habe auch ärger mit denen. Und zwar habe ich damals ein Premiere Komplett angebot mit reciver geholt, darin enthalten 1 monat komplett, 3 monate Thema und 1 jahr start. Ok nach ablauf des jahres wurde das abo auf premiere thema umgestellt, mein fehler habs zu spät gekündigt. ein weiteres jahr premiere an der backe. jetzt hab ich premiere thema und das abo fristgemäß per einschreiben mit rückschein gekündigt. jetzt bekomm ich ein schreiben von premiere
    „Ihre Kündigungsbestätigung bla bla bla….
    Sehr geehrter Herr XXX
    selbstverständlich bestätigen wir ihnen heute vertragsgemäß den 31.10.2007 als nächstmögliches Austrittsdatum. BLA BLA BLA…..“
    Hmm dachte ich rufste mal an. Ich fragte den Kundenbetreuer ( HEY ich kam durch !! ) warum das im schreiben den nicht richtig bestätigt wurde, und er sagte das hat alles seine richtigkeit, das wäre das standard schreiben und das ich meine smartcard zum ende des vertrages per einschreiben zu schicken soll.
    Ist diese Abo jetzt richtig gekündigt??? bin ich frei??? oder verarschen die mich wieder, denn dann schalt ich meinen anwalt ein.
    der rückschein kam übrigens noch nicht an komischerweise.
    ich hoffe jemand hat ne antwort!
    Gruß Markus

    Antworten
  66. Premiere a never ending story

    Hi Leute

    Hier mein trauriger Fall von „Leuteverarscherei“.

    Teil 1 26.01.2006

    Hab mir 2005 Premiere geholt.Am 26.01.2006 Brief von Premiere….
    Ihr Vertrag verlängert sich am 1.04.2006 um weitere 12 Monate.Allerdings neue Angebotsstruktur jetzt Sport und Fussball.In dem Brief der Hinweis sollte Premiere in der Saison 06/07 kein Fussball mehr zeigen können sie ihren Vertrag mit 4 Wochen Frist zum 31.07.2006 kündigen.

    Teil 2
    Ich überlegt nö Sport will ich nicht nur Fussball.Ich also angerufen und gesagt Sport streichen.Ne geht nicht hat Premiere gesagt Fussball alleine geht nicht.Ok dann eben Thema dabei alles klar.

    Teil 3 3.04.2006

    Wir haben ihr ABO zum 1.4.2006 auf Thema und Fussball umgestellt.Unten im Brief wieder sollten wir ab 8.2006 kein Fussball mehr zeigen können sie zum 31.07.2006 kündigen.

    Teil 4 28.05.2006 per E-Mail 29.05.2006 per Brief (Premiere wird über Sattelit kein Fussball zeigen)

    So den Brief von Stiftung Warentest hingeschickt und zum 31.07.2006 gekündigt.In dem Brief stand unter anderem das ich die Einzugsermächtigung zum 31.07.2006 aufhebe. Per Einschreiben mit Rückschein(31.5.2006 Empfang bestätigt)

    Teil 5 30.05.2006

    Sie haben uns Mittgeteilt das wir nix mehr abbuchen dürfen bitte füllen sie die Einzugsermächtigung aus.

    Teil 6 30.05.2006

    Ein Tag zwei Briefe.Wir bestätigen ihre Kündigung zum 31.03.2007.Und prüfen eine außerordendliche Kündigung.

    Teil 7

    7.6.2006

    Brief von mir an Premiere.Bestehe auf mein außerordentliches Kündigungsrecht zum 31.7.2006.Ich verweise auf die Briefe vom Januar und April s.o.Bitte um Bestätigung mit einer Frist von 2 Wochen.

    Teil 8 16.06.2006

    Wir bestätigen ihre Kündigung zum 31.03.2007.Und prüfen eine außerordendliche Kündigung.

    Teil 9 29.07.2006

    Schicke per Einschreiben mit Rückschein die Decoderkarte zurück.Bestehe auf meine Kündigung am 31.07.2006 und nehme wie angekündigt den Dauerauftrag zurück. Empfang am 2.08.2006

    Teil 10 10.08.2006

    Sie haben uns ihre Smartcard zugesendet obwohl ihr Vertrag noch bis zum 31.03.2007 läuft.Sie müssen auch weiterhin bezahlen.

    Teil 11 21.08.2006

    Leider liegt uns noch keine Bankverbindung vor bitte begleichen sie den Betrag von 37,80€ innerhalb von 7 Tagen (1.Mahnung)

    Teil 12 12.09.2006

    2. Mahnung 83.60€ bitte in 7 Tagen bezahlen sonst entziehen wir ihnen die Empfangsberechtigung.Ha Ha hab ich gelacht.

    Teil 13 23.10.2006

    3.Mahnung 121,40€ Androhung von Schadenersatz wenn nicht innerhalb von 14 Tagen gezahlt wird.

    Teil 14 6.11.2006

    Wir haben die Möglichkeit einer außerordentlichen Kündigung intensiv geprüft und bestätigen ihnen -sofern wir ab August keine Bundesliga zeigen-(und jetzt kommt`s) heute den 10.08.2006 als außerordentliches austrittsdatum.Für August werden ihnen anteilig Beiträge errechnet.

    Teil 15 21.11.2006

    es liegt uns leider keine Bankverbindung vor bitte innerhalb von 7 Tagen 12,59€ zahlen.

    Teil 16 12.12.2006

    2.Mahnung 12,59€ selbe Spruch wie immer und Drohung des Entzugs der Emfangsberechtigung.

    Teil 17 8.01.2007

    3.Mahnung Letzmalige und ausdrückliche Forderung von 20,59€

    Teil 18 19.02.2007

    4.Mahnung

    Da sie nicht bezahlt haben ist ihr Abo mit sofortiger Wirkung beendet worden.Sie schulden uns 22,59€.Innerhalb 7 Tage sonst Inkassobüro.

    Teil 19 12.03.2007

    Brief vom Inkassobüro 24,12€

    Teil 20 04.04.2007

    Brief vom Inkassobüro 26,67€ Drohung das die Forderung bei gericht eingetrieben wird

    Teil 21 1.05.2007

    Brief vom Inkassobüro 26,74€ Schade das sie so einen geringen Betrag nicht zahlen wollen.Das Mahnverfahren würde 68.00€ kosten.

    Teil 22 20.05.2007

    Brief vom Rechtsanwalt

    Wir haben den auftrag gerichtlich gegen sie vorzugehen,bitte bezahlen sie bis zum 3.06.2007 38,80€

    Das war bis heut der letzte Brief,habe die sache schon ab Teil 6 meinem Anwalt übergeben der sich schon mit Freude auf den Prozess vorbereitet.Also lasst euch nicht unterkriegen von dem Sauhaufen.Halte euch auf dem laufendem

    Gruß M.G

    Antworten
  67. Hallo, das ist ja interessant, was man hier zu lesen bekommt. Wenn ich Premiere nur höre, könnte ich glatt ne Krise bekommen. Hatte für meinen 14-Jährigen Sohn Anfang August, die 1.+ 2. Bundesliga abonniert. Eine Freischaltung hatte leider nicht geklappt, weder mit der ersten Smart-Card, noch mit der 2. … unzählige Telefonate gingen ins land, tagelang (es dauert übrigens eeeeewig, bis man da mal jemanden an die Strippe bekommt), der Anruf zu 0,14/Euro/min…. Jeder Mitarbeiter von der Hotline hat das gleiche Schema mit uns durchgeführt, aber wir hatten immer nur den Hinweis Nr. 10 Ihr e Smart-Card ist für diese Sendung nicht freigeschaltet. Beim x-ten Anruf, ich glaub es waren so um die 30, sagte mir ein Mitarbeiter, eine Freischaltung würde bei uns nicht klappen und ich könne somit das Abo kündigen. Ich hab das auch gemacht und auch die Smartcards zurückgeschickt, beides separat, wie mir angeraten wurde und per Einschreiben. Die Einzugsermächtigung für mein Konto hatte ich denen ebenfalls entzogen, ich stelle heute jedoch fest, dass die trotzdem den Monatsbeitrag eingezogen haben. Hallo????Ich hatte die Einzugsermächtigung entzogen. Ich hatte zwar ein Ablehnungsschreiben von denen bekommen, auf das ich aber reagiert habe. Ich habe denen eine Frist gesetzt, 07.09.07, also morgen , mir die Kündigung zu bestätigen und die angefallen Gebühren auf mein Konto zurückzuerstatten, jedoch keine weitere Reaktion mehr erhalten, als einfach putzmunter weiter von meinem Konto abzubuchen, trotz des Entzugs der Einzugserächtigung. In einem vorhergehenden Schreiben, tat es Premiere Leid, dass ich das Programm nun nicht mehr empfangen könne und mein Vertrag im August nächstes jahr auslaufe.
    Irgendwie is mir das zu hoch, ich habs per Telefon erklärt, per Brief, per Fax. ICH HABE ZU KEINEM ZEITPUNKT DAS PROGRAMM EMPFANGEN KÖNNEN, und mir wurde das auch bestätigt, trotzdem gehen die so vor, das ist einfach unglaublich. Es sind ja nur 19,99 pro Monat aber ich habe keine Leistung erhalten von Premiere und somit ist der Vertrag nicht rechtmäßig zu Stande gekommen…. Werde mir den Monatsbeitrag morgen selbst zurückholen und die Sache dann doch nem Anwalt übergeben… was bin ich froh, dass ich ne Rechtsschutzversicherung habe..

    Grüßle Andrea

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

*