Fernsehwerbung anno 1987 – Freitagsvideo 06.08.2010

Nachdem es vor ein paar Tagen schon nostalgisch zuging, gehen wir für dieses Freitagsvideo noch weiter zurück: Ins Jahr 1987. Na, wer (er)kennt die Webespots noch?

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Ach ja: Äffle und Pferdle rocken immer noch!

1080p FullHD MKV mit TwonkyMedia Server auf Samsung LE40B650 streamen

Seit ein paar Tagen bin ich Besitzer eines Samsung LE40B650 Fernsehers. Da der Fernseher DLNA versteht, lag nahe, DVDs und Filme nicht über TV-Out anzuschauen, sondern an den Fernseher zu streamen. Als DLNA-Server benutze ich dabei den TwonkyMedia Server 5.1.2. Er installiert sich kinderleicht und erkennt den Fernseher sofort.

Eigentlich lief bei mir alles: Von MP3s (eigentlich logisch) über DivX, bis hin zu normalen DVDs. Was nicht lief, waren Matroska-Dateien (.mkv) in FullHD (1080p). Nach etwas googlen und rumprobieren, versuchte ich folgende Änderung in der Datei clients.db (liegt bei mir unter C:\Program Files (x86)\TwonkyMedia\resources):

>>
NA:Samsung LE40B650 DLNA 1.5
HH:DLNADOC/1.50
HP:chunked
XM:DLNA10
XM:DATETIME
DB:AUTO
DL:MP4DLNA
MT:mkv video/MP4V-ES
MT:avi,divx video/x-divx
MT:mp4 video/MP4V-ES
MT:mpeg,mpeg2,vdr,spts,tp,ts,m2ts video/mpeg
MT:ogg audio/x-ogg
MT:flac audio/flac
MT:mp1,mp2,mp3 audio/mpeg
MT:mp3 audio/mp3

Diesen Abschnitt einfach ans Ende der clients.db kopieren. Das geht allerdings nur, wenn der TwonkyMedia Server vorher beendet wurde! Danach startet man den Server neu und ändert in der Konfiguationsoberfläche unter „Endgeräte“ die Art des LE40B650 von „Samsung TV“ o.ä. in den neuen (untersten) Eintrag „Samsung LE40B650 DLNA 1.5“. Ggf. den Server nochmal neustarten.

Meine Testdatei hat folgende Daten:

Video
ID :1
Format :AVC
Format/Info :Advanced Video Codec
Format-Profil :High@L4.0
Format-Einstellungen für CABAC :Ja
Format-Einstellungen für ReFrames :4 frames
Muxing-Modus :Container profile=Unknown@4.0
Codec-ID :V_MPEG4/ISO/AVC
Dauer :1h 36min
Bitrate :7 993 Kbps
nominale Bitrate :8 252 Kbps
Breite :1 920 Pixel
Höhe :1 080 Pixel
Bildseitenverhältnis :16:9
Bildwiederholungsrate :23,976 FPS
Auflösung :8 bits
Colorimetrie :4:2:0
Scantyp :progressiv
Bits/(Pixel*Frame) :0.161
Stream-Größe :5,40 GiB (79%)
verwendete Encoder-Bibliothek :x264 core 77 r1292 e381f6d
Kodierungseinstellungen :cabac=1 / ref=4 / deblock=1:0:0 / analyse=0x3:0x113 / me=umh / subme=7 / psy=1 / psy_rd=1.0:0.2 / mixed_ref=1 / me_range=16 / chroma_me=1 / trellis=1 / 8x8dct=1 / cqm=0 / deadzone=21,11 / chroma_qp_offset=-3 / threads=6 / nr=0 / decimate=1 / mbaff=0 / constrained_intra=0 / bframes=3 / b_pyramid=0 / b_adapt=1 / b_bias=0 / direct=3 / wpredb=1 / keyint=250 / keyint_min=25 / scenecut=40 / rc_lookahead=40 / rc=2pass / mbtree=1 / bitrate=8252 / ratetol=1.0 / qcomp=0.60 / qpmin=10 / qpmax=51 / qpstep=4 / cplxblur=20.0 / qblur=0.5 / ip_ratio=1.40 / aq=1:1.00

Alles da 😉 Audio ist AC3, DTS kann der Samsung aus lizenzrechtlichen Gründen nicht abspielen. Und spulen geht auch nicht. Das dürfte aber auch an Samsung und nicht am TwonkyMedia Server liegen.

Premiere übernimmt Bundesligarechte von Arena

Hoffentlich sind die Zeiten grenzenloser Inkompetenz und Verwirrung jetzt endlich mal vorbei…

Als ich letztes Jahr Arena dann endlich über Premiere bekommen habe, war ich mehr oder weniger glücklich. Am Anfang gabs die üblichen Kinderkrankheiten, aber vor allem gab es Fußball. Live.

Die Frage, die ich mir schon damals gestellt habe: Wieso verkauft die DFL ihr Baby Bundesliga nicht an den Höchstbietenden. Das war damals Premiere. Aber – oh Schreck! – Premiere wollte zwar mehr zahlen, dafür aber auch, daß die Sportschau später gesendet wird. Ich sage: Ja und? Wer es sich leisten kann und will, der schaut Fußball live. Alle anderen schauens dann halt erst um 22 Uhr. Aber nein, die DFL wollte nicht.

Statt einer etablierten Firma wie Premiere nimmt man eben einen Neuling, den es quasi noch gar nicht gab. Tolle Voraussetzungen! Klar, Premiere hat am Anfang auch so seine Probleme gehabt. Aber da hat zumindest alles funktioniert.

Wie auch immer, lange Rede, kurzer Sinn: Arena ist (wie vorausgesagt) pleite, die Übertragungsrechte bekommt Premiere. Sie nennen das zwar "Kooperation" aber Daimler und Chrysler waren ja auch zwei gleichwertige Partner 😉

Mein Abo bei Premiere ist gekündigt. Mal schauen, ob Arena auf mich zukommt oder wies jetzt weitergeht.

Wenn die DFL mal EINMAL logisch gedacht hätte, hätten wir den Salat jetzt nicht! Aber gut, dann müßten ja manche Menschen bis 22 Uhr auf Fußball warten…

Premiere? Arena? KabelBW? KFS? WTF?

Es ist zum reihern. Nachdem ich meinen Premiere-Vertrag kündigen wollte, ging das natürlich aufgrund des Komplettabos nicht durch. Nix mit Sonderkündigung…

Arena war aber noch planloser als Premiere. Die wußten gar nichts. Weder, bei wem ich Bundesliga schauen kann, noch wann. Dann der Lichtblick: Premiere übernimmt die Verteilung für Arena. Machen sie. Bis auf diverse Bundesländer. In Baden-Württemberg sollte das KabelBW übernehmen. Außer natürlich in Stuttgart.

Hier sitzt ein Monopolist namens KFS (Kabelfernsehen Stuttgart) auf seinem Hintern und regt sich nicht. Anrufen zwecklos, weil, wie mir die Telefonistin auf meiner Frage, ob denn außer ihr noch jemand ans Telefon gehen würde, folgendes antwortete: „Sie müssen verstehen, die eine Kollegin hat Urlaub und die andere ist krank“. Monopol pur.

Anyway, KFS und KabelBW scheinen sich geeinigt zu haben. KFS ist eine Telecolumbus-Tochter und die Daten müssen durch KabelBW Gebiet. Ich werde also wohl über KFS Arena empfangen können. Ich hoffe es zumindest.

Gut, aber mein Premiere-Vertrag läuft ja noch. Vor allem würde ich ab morgen die Bundesliga mitbezahlen, die ich nicht empfangen kann. Also habe ich mal eben bei denen angerufen. Nach einigem reden und vergleichen kriege ich jetzt (mal bis 30.06.07, bis zum Ende der Laufzeit eben) Premiere Thema (Krimis, Serien, Beate Uhse TV und ähnlichen Kram, aber halt auch meine geliebten Discovery und Discovery Geschichte) plus internationalen Fußball für ~20 Euro.

Jetzt muß KFS nur noch in die Gänge kommen.

Meine Kündigung bei Premiere

Ich bin seit grob 8 oder 9 Jahren Premierekunde. Damals gabs noch keine d-box sondern diese kleinen Set-Top-Boxen und den weißen Schlüssel statt ner Smartcard. Es gab EIN Programm, EIN Topspiel Samstags. Trotzdem habe ich den Vertrag damals wegen eben diesem einem Spiel abgeschlossen. Vielleicht erinnert sich noch jemand 😉

Die Zeit ging ins Land und neben allen Bundesligaspielen live gabs auch noch Champions League und dieses Jahr die WM. Nett, aber nicht zwingend. Ich will nur Bundesliga. Ich habe zwar das Komplettpaket, aber auch nur, weil es mir bei einer Vertragsverlängerung letztes Jahr preiswerter angeboten wurde.

Jetzt habe ich gekündigt. Eben per Email, morgen per Einschreiben.

Für alle, dies evtl. interessiert: Mein Kündigungsschreiben basiert auf dem Musterschreiben der Stiftung Warentest:

Name
Anschrift

An
Premiere Fernsehen GmbH & Co KG
22033 Hamburg

Datum

Kundennummer: Kundennummer

Kündigung meines Premiere-Abonnements

Sehr geehrte Damen und Herren,

da Sie mangels Lizenz nach derzeitigem Stand ab August 2006 nicht mehr über die Fußballbundesliga berichten können, kündige ich das Paket hiermit zum 31. Juli 2006. Die Bundesliga war für mich der entscheidende Grund, Premiere zu abonnieren. Der Wegfall der Bundesligaberichterstattung ist für mich daher ein wichtiger Grund, der zu einem außerordentlichen Kündigungsrecht führt.

Bitte bestätigen Sie die Kündigung bis zum 01. Juli 2006 schriftlich. Wenn ich bis dahin nichts von Ihnen gehört habe, behalte ich mir vor, rechtliche Schritte einzuleiten. Außerdem widerrufe ich die Einzugsermächtigung, die ich Ihnen erteilt habe. Nur die Beträge, die ich Ihnen für Leistungen bis einschließlich Juli schulde, dürfen Sie noch wie gewohnt von meinem Konto einziehen. Sollten Sie darüber hinaus Abbuchungen veranlassen, werde ich sie stornieren lassen.

Bitte teilen Sie mir mit, wie mit der von Ihnen zur Verfügung gestellten Smartcard zu verfahren ist. Sollten Sie eine Rücksendung der Karte verlangen, bitte ich Sie um Übersendung eines frankierten Freiumschlags (Einwurf-Einschreiben) bzw. eines Retourenscheins, dessen Absenden von der Postagentur quittiert werden kann.

Bitte informieren Sie mich weiterhin über Ihr Programmangebot. Wenn es Ihnen gelingen sollte, nachträglich noch Lizenzen zu erwerben und Sie ab August eine attraktive Bundesligaberichterstattung zu einem fairen Preis anbieten sollten, werde ich überlegen, ob ich nicht erneut Premiere abonniere.

Mit freundlichen Grüßen,


Name

Tja, das wars dann hoffentlich. Ich bin mal gespannt, ob die zicken.