Sind die noch ganz dicht? Kein neuer Vertrag für Soldo!

Die Verantwortlichen beim VfB haben definitiv nen Schaden! Der Vertrag mit Zvonimir Soldo, Integrationsfigur hoch 10, wird nicht mehr verlängert. Ich glaubs echt nicht.

Ein Spieler, der 10 Jahre für einen Verein spielt (wo kommt das denn noch vor?), sollte seinen Vertrag per Handschlag verlängern können. Noch dazu, wenn es ein Spieler ist, der nachwievor konstant gut und regelmäßig spielt.

Natürlich hätte Soldo nicht mehr ewig spielen können. Trotzdem bin ich enttäuscht von der VfB-Führung.

Kriegt der VfB doch noch einen Zehner?

Seit dem Weggang von Aliaksandar Hleb zu Arsenal fehlt dem VfB ein Mittelfeldregisseur, eine 10 eben. Jetzt mehren sich Gerüchte, daß spätestens zum Beginn der nächsten Saison wieder ein Spielmacher bei den Roten spielen soll.

Die Frage ist: Wer? Mehrere Namen geistern durch die Medien. Neben Wamberto Sousa von Standard Lüttich taucht immer wieder eine der letzten Diven der Bundesliga auf: Andres D’Allessadro.

Nun ja, schlecht war der nie. Allerdings ist die Frage, ob der VfB eine solche Diva braucht. Gegen D’Alessandro waren Balakov und Hleb harmlos.

Der 24jährige spielt im Moment beim FC Portsmouth, wurde dorthin vom VfL Wolfsburg bis Saisonende ausgeliehen, bei dem er einen Vertrag bis 2010 hat. VfB-Manager Horst Held bestätigt, daß D’Alessandro "ein interessanter Mann" sei. Allerdings kostet er eine Kleinigkeit: Von 6,5 Millionen ist die Rede.

Bliebe noch Wamberto Sousa. Der ist allerdings schon 31, wäre dafür aber nach dieser Saison ablösefrei.

Der letzte Name, den der Kicker nennt ist Rafael de Araujo. Gerade mal 20, beidfüßig und einen Vertrag bis 2009 beim FC Zürich. Dafür ist sein Preis laut Transfermarkt.de relativ gering: Angeblich "nur" 2,2 Millionen Euro. Er wurde bereits von Herbert Briem beobachtet, allerdings sei er für Held (derzeit) "kein Thema". Schaun mer mal.

Die VfB-Fans im Forum von VfB.de sehen es ähnlich wie ich: D’Alessandro, eine Diva, die beim VfB nur Unruhe reinbringen würde.

Süchtig nach… VfB!

Mich wunderts nicht, daß das VfB-Blog darüber berichtet, daß Kaba Cacau evtl. schon wieder fit ist. Wird auch langsam Zeit. Vielleicht schießt der VfB dann endlich mehr Tore, gewinnt wieder und fängt ja vielleicht sogar an, Fußball zu spielen.

Was mich allerdings wundert ist, daß dort bisher noch nichts über ein Buch geschrieben wurde, was schon seit Mai auf dem Markt ist. Ich muß zugeben, ich habe (leider!) auch erst vor ein paar Tagen mitbekommen, daß es dieses Buch gibt.

Die Rede ist von Volker Jägers "Fußball Junkie". Schon das Cover sagt alles. VfB pur! Okay, ich hab das Ding entdeckt und gleich bestellt. Gestern kams und hat mich gleich mal davon abgehalten, früh pennen zu gehen. Gut, der Autor, Präsident des Fanclubs Wodka Front, schreibt sehr eigenwillig. Man merkt, daß er kein "Profi" ist. Und? Vielleicht macht gerade das den Reiz aus. Das Buch ist ehrlich geschrieben, ehrlich, gradlinig, fesselnd und einfach gut.

Jüngere Fans lernen einiges darüber, wies damals im Neckarstadion aussah (und abging), bei älteren werden Erinnerungen wach. G-Block? Lang ists her. Klatschnass, weil die Kurven damals kein Dach hatten? Man erinnert sich. Polizei auf Pferden? Randale? Meisterschaft 84? Fuck, ich war noch nichtmal 9, aber das weiß ich noch.

Sammer sieht rot, Elfer in Rostock, Buchwald, 86., Kopf, 2:1, Meister. ManU in Stuttgart geschlagen. Das sind Momente, die man nie vergessen wird. Und alle finden Platz in diesem Buch.

Fazit: Kaufen! Wer das Buch nicht kauft ist selber schuld! Man muß nicht mal VfB Fan sein, damit es einen fesselt. Aber es erleichtert die Sache ungemein 😉

Jesper Gronkjaer kommt zum VfB

Aus dem VfB-Newsletter:

Am gestrigen Freitag wurde sich der VfB mit dem 55-fachen dänischen Nationalspieler Jesper Gronkjaer und seinem bisherigen Club Atletico Madrid über einen Wechsel nach Stuttgart einig. Der 27-jährige Offensivspieler unterzeichnete einen Dreijahresvertrag bis zum 30. Juni 2008. Nach Jon Dahl Tomasson, der vom AC Milan zum VfB wechselte, wurde somit ein weiterer Hochkaräter nach Stuttgart geholt. Gronkjaer spielte bislang für Aalborg BK, Ajax Amsterdam, den FC Chelsea London, Birmingham City und eben Atletico Madrid. Der 1,87 m große Neuzugang sagte: "Ich freue mich, dass eine Einigung über meinen Wechsel von Madrid nach Stuttgart erzielt werden konnte und hoffe in Zukunft an der Seite meines Landsmannes und Nationalelfkollegen Jon Dahl Tomasson mit dem VfB große Erfolge feiern zu können. Ich bin heiß auf die Bundesliga und will mich in einem neuen Umfeld beweisen."

VfB-Sportmanager Herbert Briem kommentierte die Verpflichtung Gronkjaers wie folgt: "Mit Jesper Gronkjaer haben wir unseren Wunschspieler für die Position auf der offensiven Außenbahn an uns binden können. Seine Verpflichtung bedeutet einen weiteren wichtigen Schritt, die Mannschaft des VfB für die Zukunft zu stärken und die Qualität im Team weiter zu verbessern."

Auch via Netzzeitung, Sport-finden.de, VfB.de

Jon Dahl Tomasson wechselt zum VfB!

Der wohl spektakulärste Transfer der letzten Wochen ist dem VfB geglückt: Mit , dänischer Nationalspieler von Milan, kommt ein absoluter Kracher. Er soll den abgewanderten Kevin ääääh, wie hieß der nochmal?, ersetzen, der zu diesem komischen Verein aus der Nähe von Dortmund gewechselt ist.

Ich bin gespannt, der Name ist allerdings absolut top. Er erhält einen Vertrag bis 2009. Eine Ablösesumme ist nicht bekannt, Transfermarkt.de schätzt seinen Marktwert auf 15 Millionen Euro.

Via Transfermarkt.de, Spiegel, STZ, Sportal, VfB.de.

VfB Stuttgart holt Thomas Hitzlsperger

Nationalspieler Thomas Hitzlsperger wechselt in der neuen Saison von Aston Villa zum VfB. Er bekommt einen Zweijahresvertrag mit Option auf ein weiteres Jahr. Er ist ablösefrei. Er wird wegen seines starken Schusses "The Hammer" genannt. Wird Zeit, daß so einer zum VfB kommt. Seit Bordon weg ist, ist Meissner der einzige, der richtig draufhauen kann.

Via Sport1, Yahoo!, Kicker, STZ, VfB.de.

Als nächsten Spieler will der VfB den Bremer Ludovic Magnin holen. Man darf gespannt sein.