Yahoo! 360° Einladungen zu vergeben

Laden Sie Freunde und Verwandte ein, sich mit Ihnen zu treffen.

Ändern Sie den Einladungstext nach Belieben ab. Sie können dem Standardtext
von Yahoo! 360° etwas hinzufügen und die Einladung ganz persönlich gestalten.

Sie haben momentan 0 unbeantwortete Einladungen und können bis zu 100 weitere versenden.

Yahoo! 360° ist Beta, weils ja irgendwie in ist, alles Beta zu nennen… Okay, das Ding ist im Prinzip ein Weblog, was das ganze Yahoo! Zeug vermischt: Yahoo! Messenger, Yahoo! Groups, Yahoo! Bilder Flickr, Yahoo! LieblingsbücherundCDlisten, Yahoo! Klo und Yahoo! Bett. Ach nein, halt. Klo und Bett sind in der Beta noch nicht verfügbar. Oder so. "Social Network" nennen sies. Und inzwischen gibts das halt auch auf deutsch.

Anyway, wie oben steht, habe ich 100 Einladungen zu vergeben.

Will jemand eine? Gleiches Spiel wie immer: Kommentieren und eine gültige Email Adresse hinterlassen.

Serendipity Hosting – Eine Übersicht

Sicher hat sich der eine oder andere schon gefragt, wieso es zich Weblog Hoster gibt, deren Angebot auf Helma basiert. Die Frage ist: Warum? Wo Gott doch seine eigene Weblogsoftware hat.

Nun gut, Serendipity will installiert werden. Oder doch nicht? Nein, denn es gibt inzwischen einige Hoster, bei denen man auf Weblog auf Serendipity-Basis bekommt.

Zu erst sei hier Supersized.org genannt. Jannis hat das Angebot schon seit grob einem Jahr laufen. Es gibt ein Newsblog, eine Importfunktion, verschiedene Themes und man kann sein Weblogs statt auf subdomain.supersized.org auch auf einer eigenen Domain laufen lassen. Dazu benötigt man allerdings Zugriff auf die Nameservereinträge der Domain. Einen sehr guten Überblick gibt eine Tour. Supersized ist werbefinanziert, allerdings finde ich die kleinen Google Ads sehr fair.

Blogstart.de bietet die Möglichkeit, zwischen S9Y und so einem komischen anderen Blog zu wählen. S9Y scheint dort allerdings ohne mod_rewrite zu laufen und die URLs sind deshalb nicht ganz so "schön". Auch hier stehen verschiedene Themes zur Verfügung. Man kann zwischen meheren Domains wie bloggt.org oder blogfreak.de wählen. Wie bei Supersized.org besteht die Werbung aus einem kleinen Google Banner.

Bei N3rds.net läuft das Signup etwas nonkonform ab: Freie Subdomain a la blablubb.n3rds.net aufrufen, Emailadresse eingeben, Mails checken, Aktivierungslink klicken, ein paar Minuten warten, bloggen.

Sehr interessant erscheint mir Travelblog.ch. Dort kann man jeden Weblogeintrag geotaggen, ihm also einen Standort mitgeben. Das hört sich sehr geil an und sieht übertragen auf eine Landkarte (Google Maps/MSN Maps) auch nett aus. Ich werde mir testweise das Geotaggingplugin für S9Y auch mal installieren.
Zu beachten ist noch, daß manche (Free-) Hoster von Blogs diese bei Inaktivität löschen oder mehr Werbung einblenden.

Erst vor kurzem habe ich bei Moe von 1on.de gelesen. Anderer Anbieter, gleiches Spiel: Subdomain und eine der 28 (!) Domains auswählen, Namen eingeben usw. Neben den vielen Domains (unter denen auch Kuriositäten wie "gelenkbusfahrer.de" oder "blogfloete.com" sind) wird auch bei den Styles nicht gekleckert sondern geklotzt. Ganze 48 verschiedene stehen zur Auswahl. Einen etwas detaillierten Bericht zu 1on gibts bei Beate Paland.

Domainfactory bietet in bestimmten Tarifen Serendipity vorinstalliert an.

Sebastian Nohns Serendipia scheint tot zu sein. Schade eigentlich.

Eine (kleine) Liste der S9Y-Hoster gibts auch auf s9y.org. Und wer selber Blogs auf Serendipitybasis hosten will, für den gibt es eine Anleitung einen kleinen Gedankenanstoß.

Murphy hoch 10 – Odin stirbt – Wotan lebt

Murphy’s Law sagt "Alles, was schiefgehen kann, wird auch schiefgehen". Und genau so wars.

Ende Dezember machte mein Server Odin immer wieder Zicken. Er startete sich komischweise ständig neu, wobei die Abstände immer kleiner wurden. Von anfangs 12 Stunden auf 15 Minuten einige Tage später. Das Problem war schnell eingekreist, ein Lüfter war wohl defekt. Kein Thema, Lüfter wurde getauscht, alles lief wie immer.

Dachte ich. Falsch gedacht! Ein paar Tage später kam die Kiste gar nicht mehr hoch.

Nun ja, ich wollte eh einen neuen Server kaufen, und habe bei Thomas Krenn eingekauft. Pentium 4 3 GHz, 1 GB RAM, 2 x 250 GB SATA Platten, RAID. Zwischenzeitlich war auch klar, daß ich mit dem neuen Server, Wotan, den Provider wechseln würde. Nicht, weil ich mit de-punkt unzufrieden war, im Gegenteil. Ich war die ganze Zeit, in der ich dort gehostet war super zufrieden. Der Support ist klasse und fix, wenn, und das war die Ausnahme, man ihn braucht. Nur ist es mir lieber, wenn mein Server 20 Autominuten weg in Leonberg steht, als in Frankfurt.

Das Problem mit Odin stellte sich als defektes Mainboard raus. Ganz klasse! Aber nicht genug von Murphy. Die Jungs von de-punkt haben den Server mit nach Hannover genommen, um das neue Mainboard in Ruhe einzubauen. Krenn schickte das neue Board aber sinnigerweise nach Frankfurt. Gut, dann wurde mir Backupspace eingerichtet. Ich hatte alle Daten hochgeladen, DNS war auch mehr oder weniger schon durch. Dann das nächste Problem: Auf dem Backupserver lief MySQL 4.0, bei mir aber 4.1 und ich hatte zich Megabyte an SQL Dumps mit Collations…

Währenddessen habe ich Wotan zum großen Teil fertig eingerichtet. Eigentlich hätte ich erst Ende Januar ins das RZ ziehen können, weil sich das im Moment noch im Bau befindet und ich einen doppelten Umzug eigentlich vermeiden wollte. Trotzdem fragte ich aber mal bei Interscholz an, ob es keine Möglichkeit geben würde, das schon früher zu erledigen.

wotanUnd plötzlich ging alles ganz schnell! Innerhalb von Minuten hatte ich meine IP-Adressen, konnte gestern Abend in Ruhe den Server fertig machen, ins RZ fahren, aufstellen, anschließen. Die KKs gingen (natürlich) sofort durch, DNS ging auch sehr fix.

Danke an de-punkt, danke an Interscholz. Fuck you Murphy!

Ach ja: ich weiß, daß Odin und Wotan identisch sind 😉