Kwick! wird 2.0

Da ist es nun also. Na ja, noch nicht, aber ab morgen Abend. Lange hats gedauert, vieles wurde wieder über den Haufen geworfen, jetzt ist es scheint es fertig zu sein: Die Relaunch-Redesign-Wiedergeburt von Kwick!. Web2.0ig ist sie geworden, nicht nur unter der Haube.

Die Anfänge wurden schon diskutiert, als ich 2003 noch ganz frisch bei Kwick! war. Grob 4 Jahre hats gedauert, bis sich auch was getan hat 😉 Gut, damals gings eher um ein Redesign, heute haben wir eine komplette Neuentwicklung mit aktuellen Technologien wie AJAX. Und auch an der wurde fast ein Jahr rumgebastelt. Das Ergebnis kann sich aber sehen lassen.

Zeit also, das Ganze ein wenig Revue passieren zu lassen. Die Screenshots dürften für sich sprechen.


Kwick! 2000

Kwick! 2001

Kwick! 2002

Kwick! 2003

Kwick! 2004

Kwick! 2005

Kwick! 2007

Kwick! 2.0

Kwick! läuft übrigens auf rund 90 Servern unter Linux. Webserver sind Apache und lighttpd, als Datenbank wird MySQL verwendet, programmiert wird in PHP. Aktuell sind grob 810000 User bei Kwick!, bei über einer Milliarde PIs im Monat.

Telefonbuch? Lokale Suche? Qype!

Hunger auf ne Currywurst aber keine Ahnung, wo ein Imbiss ist? Qype. Samstag Abend, wohin? Qype.

Qype (sprich: Kwaip, ein Mischwort aus Quality und Hype) beschreibt sich selber so:

Auf Qype kann jeder nach Herzenslust deutschlandweit Dienstleister, Geschäfte und sonstige öffentlichen Orte und Anbieter vorstellen und bewerten. Und auf diesem Wege ganz nebenbei nette Menschen kennen lernen, die ähnliche Interessen haben wie man selbst und wunderbarerweise direkt um die Ecke wohnen.

Qype ist also quasi eine lokale Suche für getaggte Informationen plus einer Prise soziales Netzwerk. Ich denke, das trifft es ganz gut. Mit viel AJAX und Web 2.0 Kram. Allerdings nicht übertrieben, sondern sinnvoll eingesetzt. Qype will IMHO nicht ums Verrecken mit AJAX und sonstigen Buzzwords aufwarten. Der User bekommt halt das Übliche mit: Autocompletion bei der Suche, RSS, zoomende Bilder.

Bisher war Qype, wie alles, was sich irgendwie in das Buzzword Web 2.0 pressen läßt, natürlich sehr sehr Beta. Ich habe auch erst vor einigen Tagen meine Einladung bekommen und das Ding gefällt. Seit heute ist die Site öffentlich.