Monopoly City Streets – So nicht!

Monopoly City StreetsMonopoly City Streets ist eine gute Idee. Dabei wird Monopoly mit Google Maps verknüpft. Wenn das Ganze funktionieren würde, wäre es cool.

Jedenfalls ist es lahm ohne Ende und macht so einfach keinen Spaß. Nico bloggt, daß wohl aktuell eine Abstimmung läuft, bei der 80% dafür sind, das Spiel neuzustarten. Das wäre gut. Und zwar mit einigen Servern mehr!

Ich habs jedenfalls geschafft, (m)eine Straße zu kaufen. Und was muß ich sehen? „Rems-Murr-Kreis“? WTF? (Siehe nebenstehendes Bild). Das ist ja mal komplett falsch!

Also sorry, aber wenn sowas eine Firma wie Hasbro zusammen mit Google auf die Beine stellt, dann muß man definitiv mehr erwarten können. Neben schnellen (oder sagen wir mal „nicht langsamen“) Servern eben auch korrekte Daten. Sonst können wir gleich das „normale“ Monopoly spielen.

Premiere, Möpse, Kwick, Gran Canaria und Youporn: Die beliebtesten Suchanfragen und Referer

Sicher hat sich schon jeder mal gefragt, was genau die Menschen suchen, die auf einer Website rauskommen oder woher sie kommen. Das mögen ganz banale Suchanfragen sein, manchmal kann man aber doch schmunzeln. Für dieses Weblog lauten die Top-Suchenafragen wie folgt:

  1. premiere kündigen
  2. dicke möpse
  3. kündigung premiere
  4. frauenparkplatz
  5. grabstein
  6. luder
  7. kwick
  8. premiere kündigungsschreiben
  9. schalke
  10. kranker scheiß

Platz 1, 3 und 8 kann ich gut nachvollziehen. Ich habe vor einiger Zeit über meine damalige Kündigung bei Premiere gebloggt. Inklusive Musterschreiben.  Das Bild eines Grabsteins taucht bei Google direkt auf der ersten Seite auf, wenn man nach "Grabstein" sucht. Bei "Frauenparkplatz" das selbe. Die Anfragen zu "kwick" kommen meistens, wenn KWICK! down ist. Wer die Google Bildersuche bemüht und nach "schalke" sucht, der findet direkt auf der ersten Seite ein Bild vom wohl schönsten Ergebnis für Schalke in den letzten Jahren: Die legendäre 6:0 Klatsche 2005 gegen Eintracht Frankfurt *g* Blieben noch 3 Suchbegriffe übrig. Wieso Anfagen nach "dicke möpse" und "luder" tatsächlich hier rauskommen, ist mir ein Rätsel. Klar, ich habe zu den Themen gebloggt: Ein Video zeigt zwei dicke Möpse und eines ein Luder. Aber beides landet bei Google relativ weit hinter diversen Erwachsenenseiten.

Und "kranker scheiß"? Ja, Da gehts unter anderem um p-u-t-z.de, eine Website, die Anfang dieses Jahrtausends *g* mal alles gesammelt hat, was mehr oder weniger sinnlos ist. Sowas wie heute myll.de

Interessant: Bei den Referern liegt Twitter jetzt schon auf Platz 2 hinter Google. Danach folgen neben diversen Suchmaschinen KWICK! und Yahoo! Clever. Dort wird auf einen Blogeintrag verwiesen, der sich mit dem Thema "Auswandern nach Gran Canaria" beschäftigt. Zu guter Letzt noch Golem, denen ich via Trackback gezeigt habe, wie leicht Arcor Kunden die Sperre von Youporn umgehen können.

Meine Lieblings-iPhone-Apps Teil 2

Heute gibts den zweiten Teil der Serie. Den ersten gibts hier. Ich stelle meine Lieblings Apps fürs iPhone vor. Na ja, eigentlich nicht unbedingt Apps, die ich gerne benutze, sondern auch welche, die ich empfehlen will.

Fangen wir an:

  • CameraBag. Kostet 2,39 Euro im App-Store und macht nichts anderes, als über Filter aus digitalen analoge Aufnahmen zu imitieren. Netter Spaß und sein Geld wert.

    CameraBag

  • Cycorder. Videos mit dem iPhone aufnehmen. Was eigntlich jedes andere Handy von Haus aus kann, lernt das iPhone mit dieser App aus Cydia.

    Cycorder

  • Backgrounder. Da das iPhone leider keine Hintergrundprozesse erlaubt, muß man sich auch hier mit einem Jailbreak und Cydia behelfen. Backgrounder ist inzwischen wirklich komfortabel und gut benutzbar.

    Backgrounder

  • Darkslide. Ein Uploader für Flickr. Na ja, eigentlich Flickr auf dem iPhone. Man kann nicht nur uploaden, sondern auch anschauen und suchen. Sehr nett ist auch das (auf dem iPhone unvermeidliche) Feature "near me", das Fotos in meiner Nähe anzeigt. Ein Nachteil (weswegen ich Fotos, die Geotags enthalten sollen, auch an Flickr maile) ist, daß Geotagging nur geht, wenn man das Bild sofort nach dem knipsen taggt und hochlädt.

    Ach ja: Es gibt eine Premium Version für $3,99 im App-Store. Einziger Unterschied zur Gratisversion: Es werden keine Werbebanner gezeigt.

    Darkslide Darkslide Darkslide Darkslide Darkslide

  • Haruzou. Oh, noch ein Fotouploader? Ja. Er unterstützt neben Flickr auch Picasa und Photozou.jp, was allerdings die wenigsten deutschsprachigen Benutzer interessieren wird. Und er macht wirklich nichts anderes als uploaden. Der Vorteil von Haruzou ist aber, daß ich hier mehrere Fotos auf einmal uploaden lassen kann, anstatt wie bei Darkslide oder Email jeweils nur eines. Die Screeenshots wurden alle per Haruzou auf Flickr geladen.

    Haruzou Haruzou

  • Zum Abschluß des zweiten Teils eine App, die online und offline gut kombiniert: Die Stern.de App, die es kostenlos im App-Store gibt. Wie so viele News-Apps bietet auch die Stern.de App einen Überblick über das aktuelle Geschehen. Der Clou ist aber die Funktion "Download-to-go", die sich einfach die Inhalte herunterlädt, so daß man sie später offline lesen kann. Gut, ein RSS-Reader macht prinzipiell nichts anderes, allerdings lädt die Stern-App auch gleich noch die Bilder mit. Die Funktion versteckt sich übrigens unter "Mehr" fast ganz unten.

    Stern Stern Stern Stern Stern Stern Stern Stern

Hyves – Domains auf Pagerank Abstrafung überprüfen

Manchmal kommen die kuriosesten Tricks raus. So wurde heute bekannt, daß man überprüfen kann, ob Google den Pagerank einer bestimmten Domain abgestraft hat. Wie das geht? Einfach "hyves" als Subdomain vor die Domain hängen, also bspw. hyves.schraegstrichpunkt.de, und den Pagerank checken. Ich mache das mit Live PageRank für Firefox.

Das Ergebnis bedeutet folgendes:

  • wird PR 7 angezeigt, ist die Domain ok.
  • wird PR 4 angezeigt, ist die Domain abgestraft (Linkverkauf o.ä.)
  • wird PR 0 angezeigt, ist die Domain komplett gebannt.

Via Abakus, SEO Radio, SEO-Blog, SEO-Woman, SOS Blog, SEO News.at

links for 2009-01-12

Ja, KWICK! ist nicht erreichbar…

…zumindest über manche Provider.

Und was macht man, wenn nicht auf KWICK! kommt? Man fragt Google, wieso und warum. Nett sind die Suchanfragen, über die die Leute auf mein Blog kommen:

Mainz, Rheinland-Pfalz arrived from google.de on "Kwick! wird 2.0 – Neues für Nerze – Stoff für Mettwurst" by searching for komm nicht in kwick rein.
Lauffen, Baden-Württemberg arrived from google.de on "Kwick! wird 2.0 – Neues für Nerze – Stoff für Mettwurst" by searching for e-mail an die kwick support.
Germany arrived from google.de on "Kwick! wird 2.0 – Neues für Nerze – Stoff für Mettwurst" by searching for kwick homepage geht nicht mehr.
Pforzheim, Baden-Württemberg arrived from google.de on "Kwick! wird 2.0 – Neues für Nerze – Stoff für Mettwurst" by searching for kwick down?.
Saarbrücken, Saarland arrived from google.de on "Kwick! wird 2.0 – Neues für Nerze – Stoff für Mettwurst" by searching for kwick server.
Stuttgart, Baden-Württemberg arrived from google.de on "Kwick! wird 2.0 – Neues für Nerze – Stoff für Mettwurst" by searching for kwick.
Mettmann, Nordrhein-Westfalen arrived from google.de on "Kwick! wird 2.0 – Neues für Nerze – Stoff für Mettwurst" by searching for kwick.
Winnenden, Baden-Württemberg arrived from google.de on "Kwick! wird 2.0 – Neues für Nerze – Stoff für Mettwurst" by searching for KWICK 2.0.
Duisburg, Nordrhein-Westfalen arrived from google.de on "Kwick! wird 2.0 – Neues für Nerze – Stoff für Mettwurst" by searching for kwich server problem.
Storzingen, Baden-Württemberg arrived from google.de on "Kwick! wird 2.0 – Neues für Nerze – Stoff für Mettwurst" by searching for Kwick.
Öhringen, Baden-Württemberg arrived from google.de on "Kwick! wird 2.0 – Neues für Nerze – Stoff für Mettwurst" by searching for kwick down.

und der Preis für die absolut allerbesteste Suchanfrage goes to:

Calw, Baden-Württemberg arrived from google.de on "Kwick! wird 2.0 – Neues für Nerze – Stoff für Mettwurst" by searching for wie so geht nicht kwick bei mia ??.

Stuttgart in 3D

Wie ich eben im Blog des Stadtwiki Stuttgart (bzw. im Blog von Martin) gelesen habe, gibt es jetzt Stuttgart als 3D-Modell in Google Earth. Laut einer Pressemitteilung auf stuttgart.de sind in der Innenstadt rund 1000 Gebäude fotorealistisch texturiert dargestellt. Zusätzlich sind über 180000 Gebäude und Gebäudeteile modelliert worden.

Ich bin gespannt, die Bilder im Stadtwiki und auf Stuttgart.de sehen jedenfalls sehr gut aus.

Downloaden kann man das Stadtmodell als KML unter http://www.stuttgart.de/3D