Cachen im Bratwurstland – Interview mit der Orga

Willkommen in Thüringen - Cachen im BratwurstlandAuch 2018 habe ich vor, wieder ein paar Megaevents zu besuchen. Neben Stashes ‘n’ Stones und Auf einen Sprung ins Vogtland ist das auch ein besonderes Event in Thüringen. Besonders, weil “Cachen im Bratwurstland” ein dezentral veranstalteter Cache-Tag mit zentralem Tages-Abschluss-Event sein soll. Veranstaltet von den verschiedenen Communitys in Thüringen. Zeit, sich einmal näher mit Cachen im Bratwurstland zu beschäftigen.

Deutsche Flagge Der Freistaat Thüringen ist ein Land der Bundesrepublik Deutschland. Mit rund 2,2 Millionen Einwohnern und einer Fläche von rund 16.000 Quadratkilometern gehört es zu den kleineren Ländern der Bundesrepublik. Landeshauptstadt und zugleich größte Stadt ist Erfurt, weitere wichtige Zentren sind Jena, Gera und Weimar.

Um herauszukriegen, ob und wieso sich eine Reise dorthin auch für jeden anderen lohnt und was geboten wird, habe ich – wie schon in der Vergangenheit bei anderen Megaevents – einfach mal bei der Orga angefragt und mir einige Fragen beantworten lassen. „Die Orga“ war in diesem Fall Nicole.

Wie seid ihr auf die Idee gekommen, ein Megaevent in Thüringen zu veranstalten?

Das ist eigentlich eine lustige Geschichte: Im Mai 2016 war Stammtisch in Gotha. Lustig sind ja solche Stammtische meist, aber an dem Tag waren wir irgendwie besonders albern. Und wir begannen mit so Wortspielen wie „Cachen in Gotha“, das hört sich mit unserem Thüringer-Slang schon lustig an …„Gäschen in Gotha“ Schnell war die Abkürzung „GiG“ gefunden und irgendwann haben wir noch ein „a“ drangehängt … „GiG(a)“ – und so entstand die alberne Idee „Gäschen in Gotha“ als Giga-Event. Schnell wurde ein GIG-Team gegründet und ab da, war die Idee der Running-Gag schlecht hin und wurde zu jeder passenden und unpassenden Gelegenheit wieder vorgeholt und immer auch wieder
vergessen.

Bis zum traditionellen Uhr-Umstell-Event im März 2017 – dieses Event haben wir zu spät eingereicht und mussten es um eine Woche verschieben. Der 31. März schien uns ideal dafür, einen kleinen Aprilscherz dranzuhängen und so luden wir offiziell zum Casting für das Giga „Cachen in Gotha“ ein. Nur wer vor Ort einen Mystery lösen konnte und seinen
Fragebogen ordentlich ausfüllt, wurde qualifiziert für den ReCall und bekam die Chance auf einen begehrten Platz im Orgateam. Wir müssen sehr überzeugend gewesen sein. Könnt ihr Euch vorstellen, wie ca. 40 Leute ganz leise und angestrengt, nachts im McDonalds einen Mystery lösen? Das war ein Spaß! Und als dann kurz nach Null Uhr der Aprilscherz mit einer „Aprilscherz-Dose“ aufgelöst wurde, sahen wir viele enttäuschte Gesichter… Was? Doch kein Giga in Gotha? Warum nicht? Euch hätten wir das zugetraut…

Nun ja, so ist es entstanden… Nach einer Woche Abwägen, ob wir das schaffen können, haben wir zu einem „ReCall-Event“ eingeladen, um zu sehen, wie groß das Interesse wirklich ist. Von da an nahm die Planung ihren Lauf. Der Name „Cachen im Bratwurstland“ wurde demokratisch abgestimmt. Das war nicht ganz einfach, denn auch wir wissen, dass Thüringen mehr zu bieten hat, als die Bratwurst.

In welcher Location wird das Event stattfinden?

„Cachen im Bratwurstland“ findet, wie der Name schon sagt im ganzen Bratwurstland, sozusagen in ganz Thüringen statt. Alle Thüringer Communities beteiligen sich mit so genannten Community-Events an dem Gesamtprojekt. 26 Events verteilt in ganz Thüringen laden die Besucher ein. Bereits am Donnerstag findet ein Auftakt-Event im Bratwurstmuseum statt. Freitag, Samstag und Sonntag folgen weitere Events in den einzelnen Landkreisen. Hier haben die Event-Owner verschiedenste Locations und Themen ausgewählt und freuen sich auf viele Gäste.

Nach einem erlebnisreichen Tag treffen sich dann alle Geocacher ab 17 Uhr in Gotha. Das Eventgelände befindet sich in Gotha auf dem Boxberg, auf dem Gelände einer der ältesten Galopprennbahnen Deutschlands.

Warum gerade dort?

Wir waren auf der Suche nach einem Ort, der zum Geocaching passt. Draußen in der Natur, etwas abseits mit Platz für viele Leute und Parkmöglichkeiten. Wir finden, dass die Location dafür perfekt geeignet ist. Das Gelände ist von Wald umgeben und die Autobahn sorgt für eine hervorragende Erreichbarkeit. Dazu versprühen die alten Rennbahn-Gebäude ein gewisses Lost-Place-Feeling.

Für wie viele Geocacher plant ihr eurer Event?

Aktuell sind es 932 945 Will-Attends. Wir denken, dass wir die 1.000 bald knacken werden und freuen uns über jeden, der uns im Bratwurstland besuchen wird.

Gibt es eine maximale Anzahl an Teilnehmern, die diese Location besuchen dürfen?

Es gibt keine Besucherbegrenzung. An vergangenen Renntagen waren teilweise bis zu 8.000 Besucher vor Ort.

Gotha, Boxberg, Tribünenhaus
Gotha, Boxberg, Tribünenhaus von CTHOE (CC BY-SA 4.0 de) auf Wikimedia Commons

Was bietet ihr dem Besucher? Gibt es aktuell schon ein Programm und wenn ja, was würdet ihr davon hervorheben?

Im Vordergrund steht an diesem Wochenende das Cachen im Bratwurstland (wörtlich!). Mit zahlreichen Begleit-Events in ganz Thüringen begrüßen unsere Communitys die Gäste. Die Veranstaltung auf der Pferderennbahn Gotha-Boxberg soll eine Plattform bieten, um sich über Cache-Erlebnisse auszutauschen, Freunde zu treffen und den Tag gemeinsam ausklingen zu lassen. Bei dieser Abendveranstaltung geben wir auch auch noch einmal richtig Gas. Für das Unterhaltungsprogramm wird eine passende Bühne aufgebaut sein und eine Live-Band wird musikalisch für Stimmung sorgen. Natürlich haben wir auch noch ein paar weitere Programmpunkte im Gepäck wie z.B. Birres TBs, Kletter-Vorführungen, Labcaches, Coiner-Treffen, kleine! Händlermeile, PETling-Tombola, Signal und einiges mehr. Vielleicht hat sogar noch jemand Lust auf eine Runde „Bratwurst-Rodeo“? 😀

Es finden – vor allem in Deutschland – immer mehr Megas statt. Warum sollten Cacher gerade ins Bratwurstland nach Thüringen kommen?

In diesem Jahr sind es in Deutschland bisher 5 Mega-Events. Neben den kulinarischen Genüssen spricht einiges dafür, zu uns nach Thüringen zu kommen. Herrliche Natur fernab von Großstädten kann man z.B. im Thüringer Wald oder im Hainich erleben. Kulturelles und Geschichtliches lässt sich vielerorts erfahren, wobei die Wartburg in Eisenach und das UNESCO-Welterbe Weimar nur die bekanntesten Beispiele sind. Natürlich gibt es auch im Bezug auf Geocaching in Thüringen vieles zu entdecken. Wir sind sicher, dass in dieser Hinsicht ein jeder bei uns fündig wird und interessante Dosen absolvieren kann. Unser Gesamtkonzept ist anders als gewöhnlich, da das Cachen im Vordergrund steht anstelle von Shopping und Workshops.

Wird der Besucher bei euch Eintritt zahlen müssen? Wenn ja, wieviel?

Natürlich müssen Location, Logistik und Programm finanziert werden. Für Erwachsene und Jugendliche ab 16 Jahren kostet das Eintrittsticket 10 Euro. Kinder bis 15 Jahre zahlen keinen Eintritt. Parken ist kostenlos. Die zahlreichen Community-Events sind ebenfalls kostenlos, auch der Eintritt ins 1. Deutsche Bratwurstmuseum.

Gibt es am Eventgelände genügend Parkplätze?

Selbstverständlich werden ausreichend kostenlose Parkplätze zur Verfügung stehen. Wir bieten unseren Besuchern auch WoMo-Stellplätze und ein Camping-Areal.

Dürfen Hunde aufs Eventgelände?

Hunde sind herzlich willkommen, natürlich angeleint.

Wieviele Personen sind in eurem Orga-Team?

Das kann man gar nicht so genau sagen. Zum einen gibt es die vielen Event-Owner, die ein eigenes Community-Event organisieren, dann gibt es ein Team, welches sich nur um die Organisation auf dem Boxberg kümmert und ein Team, welches alle administrativen Aufgaben erledigt.

Wie ist die Verteilung der Aufgaben im Team? Mischt jeder bei jedem Thema mit?

Die Aufgaben sind klar verteilt – wir tauschen uns regelmäßig aus und arbeiten sehr gut zusammen.

Reicht das aus, um das Mega zu abzudecken?

Natürlich. Wir sind noch keine Mega-Profis, aber wir wachsen mit unseren Aufgaben und der bisherige Stand kann sich sehen lassen. Wir sind guter Dinge, ein schönes Event auf die Beine zu stellen.

Benötigt ihr Helfer? Gibt es einen Anreiz, euch zu helfen?

Es haben sich schon einige Helfer angemeldet und den Kontakt werden wir in Kürze intensivieren. Als kleine Entschädigung oder Belohnung gibt es einen exklusive Helfercoin, die nicht käuflich zu erwerben ist.

Wo/wie habt ihr bisher Werbung für dieses Event gemacht?

Hauptsächlich über Social Media und Visitenkarten – die Geocacher sind ja hervorragend vernetzt. Außerdem sind einige von uns auf vielen kleineren und größeren Events unterwegs. Und nicht zu vergessen, die vielen Bratwurst-T-Shirts, die schon “umherlaufen” und Werbung fürs Event machen.

Welche Möglichkeiten habe ich, weitere Geocacher von eurem Event zu informieren (Werbematerial, Banner etc.)?

Am einfachsten und effektivsten ist wohl einfach die Nennung unseres einprägsamen GC-Codes „GC76543“. Vom Listing kommt man auf unsere ausführliche Website und dort findet man viele Informationen.

Nicole, vielen Dank für die Infos. Wir sehen uns im Juni im Bratwurstland!