schmerzbefeit – Ich bin BaWü-Cacher!

Baden-WürttembergDies ist Teil einer Interview-Serie mit Cachern aus Baden-Württemberg.

  1. Wie ist dein Username?
    Ich bin schmerzbefreit.
  2. Wie lange bist du schon Geocacher?
    Ein knappes Jahr.
  3. Wie bist du zum Geocaching gekommen?
    Ein Kollege hat immer wieder von tollen Erlebnissen erzählt und wie es der Zufall will durfte ich auch bei 2 oder 3 mal live dabei sein, da wir beim gemeinsamen Wandern mit dem schwäbischen Albverein immer mal wieder an einem Dösle vorbei kamen.
  4. Wie viele Caches hast du bisher gefunden?
    855.
  5. Wo liegt deine Homezone (Landkreis)?
    Rems-Murr-Kreis.
  6. Welcher Cache gefällt dir am besten und warum?
    Da gibt es mittlerweile zu viele ganz tolle, um da einen besonders in den Fokus zu rücken.
  7. Welcher Cache hat dir gar nicht gefallen und warum?
    Na da fällt mir spontan in Fellbach der Pollux ein, der zwar toll gemacht ist, aber beim Suchen tritt man automatisch in einen Hundehaufen. Schade für den Owner, der kann ja nix dafür!
  8. Welches war dein verrücktestes Erlebnis beim Geocachen?
    Na, vielleicht als mich die Polizei fragte ob ich Hilfe benötige 🙂
  9. Was magst du am Geocachen?
    Das kennenlernen vieler neuer Ecken des Landes (natürlich auch über die Grenzen hinaus und weltweit). Für mich ist es auch ein bisschen Therapie, da ich mich bewegen muss um meinen Rücken in den Griff zu bekommen. Und es fällt nicht immer leicht sich selbst zu motivieren, aber mit Cachen geht’s leichter! Toll finde ich die vielen Runden (Tradies) die angeboten werden. So kann man auf relativ einfache Weise schöne Sonntagsspaziergänge machen in Gegenden die man alleine nie gefunden hätte. Auch die Multies bieten hier schöne Gelegenheiten was zu lernen und zu erkunden. Ebenso natürlich Earthcaches , …… eben alles am Cachen ist abwechslungsreich und man lernt immer was dazu. Auch nette Leute kann man natürlich kennenlernen und erweitert auch hier seinen Horizont.
  10. Was magst du nicht am Geocachen?
    Ja das sich manche nicht mal die Zeit nehmen die Arbeit des Owners zu würdigen und das Logbuch wieder anständig zusammenrollen. Viele stopfen es nur rein und gut ist – Hauptsache ich hab geloggt! Auch mag ich nicht die Cacher, die immer im Streß sind und so blind im Fieberwahn, dass sie die Schönheit der Natur völlig übersehen.
  11. Was hast du beim Dosensuchen immer dabei?
    Garmin, Stift, Zettel für Notizen und den Kopf, dann klappt das schon zu 99%.
  12. Interessieren dich Trackables?
    Ja manche sind toll gemacht und es ist amüsant, die Geschichte im Netz zu lesen und die Bestimmungsorte oder Aufgaben. Aber ich gebe zu das mache ich nicht immer. Oftmals transportiere ich nur von A nach B.
  13. Verwendest du nur Geocaching.com oder nutzt du auch noch andere Geocaching-Sites?
    Bislang nur geocaching.com.
  14. Welches ist dein liebster Cachetyp?
    Eeigentlich der gute alte Tradi.
  15. Verwendest du einen GPSr oder ein Smartphone?
    Garmin, mein Oldtimer- Handy kann das nicht (vielleicht das nächste Modell?).
  16. Wie wichtig sind dir Meilensteine und weißt Du schon, welchen Cache du an deinem nächsten machen willst?
    Hab ich mich bisher nicht drum gekümmert.
  17. Ist dir Statistik wichtig?
    Ja ich finde es toll zu sehen welche Bundesländer, Kontinente und Länder dieser Welt man schon gecached hat und welche Events schon besucht worden sind. Schade, dass man das nicht ein bisschen sortieren kann, das würde ein bisschen Transparenz schaffen. Was ich nicht ganz nachvollziehen kann ist, dass jeder gefundene Cache genau einen Punkt gibt. Ich denke manche Cache haben tagelange Vorbereitung, Hirnleistung und körperliche Schwierigkeiten die sind x-mal mehr „wert“ als ein einfachere Drive in. Hier könnte man sicher einen anderen Bewertungsmodus finden. Daher denke ich auch die Anzahl der gefundenen Caches sagt nur bedingt was aus. (eben wie bei jeder Statistik!)
  18. Hast Du eine eigene Website?
    Nein.
  19. Gibt es eine Website die du im Zusammenhang mit Geocaching weiterempfehlen willst?
    Ohne Google geht es nicht und da findet sich so ziemlich alles.
  20. Dein Tip für Leute, die mit dem Geocaching anfangen wollen?
    Am Besten erst mal mit einem erfahrenen Cacher mitlaufen, erste Erfahrungen selbst machen, nicht gleich aufgeben. Wichtig ist auch das der Partner dieses Hobby unterstützt oder am Besten mitmacht, sonst könnte es definitiv Probleme geben 🙂

FamilyPS – Ich bin BaWü-Cacher!

Baden-WürttembergDies ist Teil einer Interview-Serie mit Cachern aus Baden-Württemberg.

  1. Wie ist dein Username?
    Wir sind FamilyPS.
  2. Wie lange bist du schon Geocacher?
    Wir sind seit 07.05.2010 dabei.
  3. Wie bist du zum Geocaching gekommen?
    Eine ehemaliger Kollegin des männlichen Parts der FamilyPS hat davon erzählt und so wurde es ausprobiert.
  4. Wie viele Caches hast du bisher gefunden?
    1259.
  5. Wo liegt deine Homezone (Landkreis)?
    Stuttgart.
  6. Welcher Cache gefällt dir am besten und warum?
    GC48RTT Wanderprofis TB-Bänkle. Das ist einfach eine super Bastelarbeit und ein nettes Rätsel.
  7. Welcher Cache hat dir gar nicht gefallen und warum?
    Da gab es einige, vorallem, solche, die einfach nur an einer Leitplanke kleben oder im Industriegebiet angesiedelt werden.
  8. Welches war dein verrücktestes Erlebnis beim Geocachen?
    Beim Heben eines Finals mitten im Nebel erschien auf einmal eine Frau in grün, lief ohne uns anzublicken vorbei und verschwand wieder im Nebel. War wirklich gruselig.
  9. Was magst du am Geocachen?
    Die Abwechslung, die Natur und Orte, an die man sonst nie kommen würde.
  10. Was magst du nicht am Geocachen?
    Die teilweis sinnlosen Verstecke……
  11. Was hast du beim Dosensuchen immer dabei?
    Kamera
  12. Interessieren dich Trackables?
    Ja sehr.
  13. Verwendest du nur Geocaching.com oder nutzt du auch noch andere Geocaching-Sites?
    Wir verwenden nur geocaching.com.
  14. Welches ist dein liebster Cachetyp?
    Weiblicher Part: WhereIGo. Männlicher Part: Tradis
  15. Verwendest du einen GPSr oder ein Smartphone?
    Beides.
  16. Wie wichtig sind dir Meilensteine und weißt Du schon, welchen Cache du an deinem nächsten machen willst?
    Sehr wichtig und ja wir wissen, welcher der nächste sein wird…..
  17. Ist dir Statistik wichtig?
    Ja, schöne Spielerei.
  18. Hast Du eine eigene Website?
    http://www.familyps-geocaching.de/
  19. Gibt es eine Website die du im Zusammenhang mit Geocaching weiterempfehlen willst?
  20. Dein Tip für Leute, die mit dem Geocaching anfangen wollen?

Periosa – Ich bin BaWü-Cacher!

Baden-WürttembergDies ist Teil einer Interview-Serie mit Cachern aus Baden-Württemberg.

  1. Wie ist dein Username?
    Ich bin Periosa.
  2. Wie lange bist du schon Geocacher?
    Seit Ende April 2013.
  3. Wie bist du zum Geocaching gekommen?
    Durch einen Kumpel.
  4. Wie viele Caches hast du bisher gefunden?
    Ca. 2100.
  5. Wo liegt deine Homezone (Landkreis)?
    LK Ludwigsburg.
  6. Welcher Cache gefällt dir am besten und warum?
    GC4HMZK – alexens‘ Dschuukbox hat mich sehr lange gefesselt und mir viele neue Dinge beim Rätsel lösen beigebracht 🙂
  7. Welcher Cache hat dir gar nicht gefallen und warum?
    Das war irgendein Leitplanken-Nano der nur für die Statistik getaugt hat; Logbuch war doppelt beschrieben, total ungepflegt und an ner langweiligen Stelle..
  8. Welches war dein verrücktestes Erlebnis beim Geocachen?
    Ein Tradi in meiner Homezone; insgesamt war ich 5x dort und jedesmal mit mehr Leuten; gefunden haben wir den Tradi dann endlich mal als die Owner das Logbuch tauschen mußten und wir uns mit Ihnen verabredet hatten :)..
  9. Was magst du am Geocachen?
    Man kommt raus in die Natur, sieht Orte wo man ohne Cachen definitiv niemals hinkommen würde und man bewegt sich ^^ ( vorm Cachen saß ich stundenlang vorm PC und hab Onlinespiele gezockt)..
  10. Was magst du nicht am Geocachen?
    Besserverstecker, Logs ala: gut und schnell gefunden. DfdC
  11. Was hast du beim Dosensuchen immer dabei?
    Kuli, Masskottchen, Taschenmesser, Handschuhe, Taschenlampe, Magnet
  12. Interessieren dich Trackables?
    Wenn ich nicht vergesse zu notieren: ja ^^
  13. Verwendest du nur Geocaching.com oder nutzt du auch noch andere Geocaching-Sites?
    Nur geocaching.com.
  14. Welches ist dein liebster Cachetyp?
    Eigentlich Tradis; allerdings versuch ich mich auch vermehrt an Mysterys – da wird das Gehirn mal gefordert ^^..
  15. Verwendest du einen GPSr oder ein Smartphone?
    Beides; für kleine Runden und FTF-Jagd das Smartphone und für  große Runden das GPS Gerät.
  16. Wie wichtig sind dir Meilensteine und weißt Du schon, welchen Cache du an deinem nächsten machen willst?
    mittlerweile leg ich „nurnoch“ auf die tausender Meilensteine Wert. Und ja, klar weiß ich von wem mein 3000ster sein muß ^^
  17. Ist dir Statistik wichtig?
    Jain.
  18. Hast Du eine eigene Website?
    Nein.
  19. Gibt es eine Website die du im Zusammenhang mit Geocaching weiterempfehlen willst?
    http://project-gc.com/
  20. Dein Tip für Leute, die mit dem Geocaching anfangen wollen?
    Mit leichten D/T Wertigen Caches anfangen und dann steigern;
    Nicht gleich wieder aufhören wenn man mal nix findet – kommt immer mal vor.
    Mut zum DNF loggen- schadet niemandem ;).

Webmicha – Ich bin BaWü-Cacher!

Baden-WürttembergDies ist Teil einer Interview-Serie mit Cachern aus Baden-Württemberg.

  1. Wie ist dein Username?
    Ich bin webmicha.
  2. Wie lange bist du schon Geocacher?
    Seit 25.10.2009.
  3. Wie bist du zum Geocaching gekommen?
    Es war im Oktober 2009, ein schöner Sonntag und mir war langweilig. Beim Überlegen was ich mit der Familie (Frau und Tochter) unternehmen könnte, erinnerte ich mich an Geocaching. Ich hatte davon schon immer wieder mal gehört, mich aber nie richtig damit befasst, und erst ein paar Wochen davor einen Artikel darüber gelesen.Jedenfalls las ich mich nun in die Thematik ein und stellte fest, dass ich ja im Prinzip schon alles hatte was man braucht, denn zum Radfahren hatte ich mein damaliges Handy, ein SE K810i bereits mit einer GPS Mouse ausgerüstet und verwendete dafür Trekbuddy mit Offline-OSM-Karten. Dass ich in Trekbuddy auch gpx-Dateien einlesen konnte war schnell herausgefunden, und so machte ich mich ans Werk, registrierte mich bei GC.com und lud mir die Caches der nächsten Umgebung aufs Telefon.So vorbereitet machten wir uns gemeinsam auf den Weg und konnten die erste Dose auch schnell finden. Das war cool!
  4. Wie viele Caches hast du bisher gefunden?
    1173.
  5. Wo liegt deine Homezone (Landkreis)?
    Rastatt.
  6. Welcher Cache gefällt dir am besten und warum?
    Mir gefallen Caches an besonderen Orten oder Dosen die handwerklich toll gemacht sind und somit außergewöhnlich sind. Das absolute Highlight ist für mich bisher „Saisonhighligts“ (http://coord.info/GC41C8D) gewesen. Man muss diesen Cache selbst gesehen haben denn ich kann und will nichts dazu sagen, außer „WOW!“.
  7. Welcher Cache hat dir gar nicht gefallen und warum?
    Das weiß ich noch sehr gut! Es war ein LP in München, „Das Rätselhaus von Saint Mystery“ (http://coord.info/GC1RDJJ). Der Multi war schon länger nicht mehr gewartet worden, was sich mir so aber nicht erschlossen hatte. Die Location war schon cool, aber man sollte an Stellen suchen die die reinsten Taubenfriedhöfe waren. Das war mehr als grenzwertig obwohl ich wirklich nicht zimperlich bin. Am Ende haben wir es dann sein lassen, denn wir wollten uns nicht irgendwas einfangen… Ich Nachhinein betrachtet, habe ich mein DNF-Log damals noch viel zu positiv formuliert.
  8. Welches war dein verrücktestes Erlebnis beim Geocachen?
    Das war beim Auslegen eines Caches. Ich bin ja Teil des „Team Speckkälble“, wir sind vier Geocacher und wohnen innerhalb eines Radius von 300 m im selben Ort. 2012 haben wir uns gegenseitig zum Geburtstag einen Cache geschenkt. Also jeweils zu dritt wurde ein Cache ausgelegt der dann dem der Geburtstag hatte gewidmet wurde. Natürlich gab es dabei jeden Menge schräge Situationen, doch besonders „verrückt“ war es beim Auslegen des  „L605“ (http://coord.info/GC3PZRE) in Karlsruhe. Für die Erkundung der Location waren Wathosen nötig. Wenn man aber im Hochsommer bei mehr als 30° in Wathosen durch die Stadt läuft, dann sorgt das schon für Verwunderung. Wenn man dann noch von einem Passanten angesprochen wird und mal eben eine Story erfindet um zu erklären warum man in diesem Aufzug an diesem Ort unterwegs ist, diese Story dann noch so gut, dass man sie am Ende fast selbst glaubt, dann ist das echt irre :D.
  9. Was magst du am Geocachen?
    Das „draußen sein“. Ich liebe es stundenlang durch Wald und Flur zu gehen oder mit dem Rad unterwegs zu sein. Wenn ich dabei einen Multi oder Rätselmulti machen kann, genieße ich das erst recht. Man kommt beim Cachen an Orte die man sonst nicht wahrnehmen würde. Außerdem mag ich die Kommunikation und den Austauch mit Gleichgesinnten, gerne auch um gemeinsam zu rätseln.
  10. Was magst du nicht am Geocachen?
    Da gibt es leider einiges was mir nicht so gefällt:
    – lieblose und/oder schlecht gewartete Dosen
    – die Besserwisserei von den sogenannten „erfahrenen“ Cachern
    – die freie Interpretation der Guidelines und die damit einhergehende Unterminierung der Regeln
    – Leute die ihre „eigenen Regeln“ über das Wohl der Gemeinschaft stellen
    – Cacher die beratungsresistent sind und uns damit in Verruf bringen
    – Online-Fund-Logs ohne tatsächlich vor Ort geloggt zu haben
  11. Was hast du beim Dosensuchen immer dabei?
    Was zum Schreiben 🙂
  12. Interessieren dich Trackables?
    Ja, ich nehme gerne Trackables mit und versuche dazu beizutragen deren „Mission“ zu erfüllen. ich habe auch selbst schon einige TBs und Coins auf Reisen geschickt. Ich logge aber nur Trackables die ich wirklich selbst in der Hand hatte. Oder wenn sie in irgendwelchen Rätseln auftauchen um dem Owner zu zeigen, dass ich da dran bin.
  13. Verwendest du nur Geocaching.com oder nutzt du auch noch andere Geocaching-Sites?
    Nur noch geocaching.com.  Auch wenn da nicht immer alles perfekt ist ist mir die Plattform lieber als z.B.  opencaching.de. Mein Eindruck war, dass zu viele Köche den Brei verderben, wie man so schön sagt. Außerdem funktioniert die Selbstverwaltung nur bedingt und die Zahl der OC-only Caches ist nach wie vor gering im Vergleich.
  14. Welches ist dein liebster Cachetyp?
    Rätsel-Multi! Ich mag die intellektuelle Herausforderung, und wenn es dabei tolle Stationen und ein schönes Final gibt, ist das für mich persönlich die perfekte Mischung.
  15. Verwendest du einen GPSr oder ein Smartphone?
    Ich bin bekennender Smartphone-Cacher. Angefangen habe ich, wie schon oben erwähnt, mit einem SE K810i mit GPS-Maus und Trekbuddy. Dann folgte das Galaxy S mit externem GPS Receiver. Danach hatte ich das Galaxy Nexus, S3, S4, S4 Active und aktuell das S5. Ich hatte nie wirklich den Bedarf mir ein GPSr zuzulegen.
  16. Wie wichtig sind dir Meilensteine und weißt Du schon, welchen Cache du an deinem nächsten machen willst?
    Naja, ich hab jetzt nicht tausende von Funden, von daher habe ich jetzt auch nicht soviele Meilensteine erreicht. Ich freue mich wenn ich es schaffe ein tollen Cache zu besuchen oder einen Mystery zu loggen wenn ich das Rätsel dazu schon lange gelöst habe. Als #1000 habe ich ein Mega-Event geloggt, da hab ich in der Tat darauf geschaut, dass es passt. Und #2000 ist noch weit weg…
  17. Ist dir Statistik wichtig?
    Nicht mehr. Natürlich habe lange, wie die meisten, immer auch auf die Statistik geschielt. Da ging es schon auch darum bestimmte Challenges zu erfüllen (die ich dann doch nie geloggt habe) oder die Matrixen voll zu machen.  Die 366er und die 81er Matrix sind beide voll und gut ist.  Seitdem ist Cachen viel entspannter 🙂
  18. Hast Du eine eigene Website?
    http://GeocachingBW.de
  19. Gibt es eine Website die du im Zusammenhang mit Geocaching weiterempfehlen willst?
    Ja, auf jeden Fall die „Informationen der deutschen geocaching.com Reviewer“ (http://www.gc-reviewer.de/). Hier finden nicht nur Einsteiger relevante Infos.Außerdem die Webseite des Bundesamtes für Naturschutz (BfN.de) und dort im Speziellen den Kartendienst für Schutzgebiete (http://www.geodienste.bfn.de/schutzgebiete).
  20. Dein Tip für Leute, die mit dem Geocaching anfangen wollen?
    Da habe ich mehr als einen Tipp:
    1. ins Thema einlesen (CacheWiki, GC-Blogs, usw.), es ist einfach relevante Seiten zu finden
    2. ausprobieren und nicht entmutigen lassen (vor allem nicht von Besserwissern)
    3. zu Events gehen um auf Gleichgesinnte zu treffen, der persönliche Kontakt ist hilfreicher als alles andere!
    4. nicht auf Teufel komm raus jede Dose finden müssen!
    5. Spass haben 🙂

Die ältesten Caches je Landkreis in Baden-Württemberg

Landkreise Baden-Württemberg
Ich habe hier ja schon mal über alte Caches geschrieben. Damals ging es um die ältesten Caches in Deutschland und Europa. Auf Events haben befreundete Cacher und ich irgendwann das Thema wieder aufgegriffen. Wo haben sich denn noch Dosen aus der Anfangszeit versteckt?

Auf GeocachingBW war dann vor einigen Tagen einen Artikel zu den 10 ältesten Caches in Baden-Württemberg. Ich habe das Ganze jetzt noch einmal ausgeweitet: Welches ist denn der älteste aktive Geocache in meinem Landkreis?

LandkreisNameAuslegedatum
Alb-Donau-KreisSchwäbische-Exil-Werte2002-10-04
BiberachMach mal Pause … / Have a break …2004-04-27
BodenseekreisDeggenhausertal Cache2004-07-03
BöblingenGood Wood2002-10-18
Breisgau-HochschwarzwaldThe Black Forest Experience2001-11-03
CalwCamouflage2002-12-23
EmmendingenT & D 001 – Die alte Limburg2003-10-15
EnzkreisMaulbronn One2001-12-05
EsslingenSouthpark2001-03-31
FreudenstadtBlair Witch Project32002-11-03
GöppingenBerta’s Castle2004-01-18
HeidenheimSchwäbische Testfragen2005-04-01
Heilbronn (Kreis)Platte2001-05-02
HohenlohekreisSlippery2002-11-01
Karlsruhe (Kreis)Bodensee2001-10-13
KonstanzHohentwiel Cache2003-09-20
LörrachStadt der Stühle #20 ST 142002-07-12
Ludwigsburg49N9E2001-03-10
Main-Tauber-KreisBergkirche2001-12-06
Neckar-OdenwaldMosbach Nr.12003-05-11
OrtenaukreisBollenhut2002-08-10
OstalbkreisEschenbuck2002-10-06
RastattUranstein2003-03-01
RavensburgWeathertop2002-08-18
Rems-Murr-KreisTriangle2001-06-03
ReutlingenImmer Rauf2003-01-03
Rhein-Neckar-KreisFormula 1 / Der grosse Preis von Deutschland2002-08-27
RottweilHappy´s Revier ( 2in1 Remastered )2003-12-25
Schwarzwald-Baar-KreisWurzelkinder2003-06-28
Schwäbisch HallMilumil2001-08-05
SigmaringenLauchertschau2005-02-01
TübingenRammert-Cache2003-06-14
TuttlingenStargate12002-08-14
WaldshutSankt Blasier Land2002-06-29
ZollernalbkreisRabeneltern2002-05-26
Baden-BadenGourmet Geocache2002-07-30
Freiburg im BreisgauSchauinslandundsuchdasschild …2003-04-20
HeidelbergLilith2002-08-05
HeilbronnFe2004-01-03
KarlsruheKarlsruhe2003-04-27
MannheimMaulbeercache (Mannheim´s 1st)2002-01-29
PforzheimBoule2002-12-08
StuttgartGecko2003-05-10
UlmTurritellen-Cache2003-08-21

Vielleicht hat ja jemand Lust, sich nicht nur alle Landkreise unseres schönen Bundeslandes anzuschauen, sondern auch die jeweils ältesten Dosen zu suchen.

Weitere Postings aus dieser Serie
Die ältesten Caches je Landkreis in Baden-Württemberg
Die ältesten Caches je Landkreis in Bayern
Die ältesten Caches je Landkreis in Brandenburg
Die ältesten Caches je Landkreis in Hessen
Die ältesten Caches je Landkreis in Mecklenburg-Vorpommern
Die ältesten Caches je Landkreis in Niedersachsen
Die ältesten Caches je Landkreis in Nordrhein-Westfalen
Die ältesten Caches je Landkreis in Rheinland-Pfalz
Die ältesten Caches je Landkreis im Saarland
Die ältesten Caches je Landkreis in Sachsen
Die ältesten Caches je Landkreis in Sachsen-Anhalt
Die ältesten Caches je Landkreis in Schleswig-Holstein
Die ältesten Caches je Landkreis in Thüringen

Babs&Tamm – Ich bin BaWü-Cacher!

Baden-WürttembergDies ist Teil einer Interview-Serie mit Cachern aus Baden-Württemberg.

  1. Wie ist dein Username?
    Wir sind Babs&Tamm.
  2. Wie lange bist du schon Geocacher?
    Seit 15.10.2011.
  3. Wie bist du zum Geocaching gekommen?
    Eine Kollegin hat es mir empfohlen als ich mich nach sinnvollen Tätigkeiten im Ruhestand erkundigt habe.
  4. Wie viele Caches hast du bisher gefunden?
    2800 (morgen…, heute sind es noch 2797).
  5. Wo liegt deine Homezone (Landkreis)?
    Ludwigsburg.
  6. Welcher Cache gefällt dir am besten und warum?
    Wetterstation (Owner früher: dgumg). Weil es so eine Wahnsinnsarbeit ist, dazu eine tolle Idee und dann steht das Teil auch noch unübersehbar mitten in der Landschaft.
  7. Welcher Cache hat dir gar nicht gefallen und warum?
    Viele Nanos, an Leitplanken, an Schildern, in Wohngebieten. Die Fummelei mit dem Logbuch ist einfach ätzend.
  8. Welches war dein verrücktestes Erlebnis beim Geocachen?
    Beim Nachtcachen andere Cacher treffen und sich erstmal ganz unauffällig verhalten wollen und die anderen Lichtspuren rücken immer näher. Bis sich die Spuren treffen und „das können nur Cacher sein…!“ fast erlösend und aufatmend dann kurz Erfahrungen ausgetauscht werden und Tipps.
  9. Was magst du am Geocachen?
    Alles! Wandern, Radfahren, Rätsel raten (wenn sie denn lösbar für mich sind ;-)) und andere Gleichgesinnte auf den Events treffen. Außerdem lege ich auch gerne selber Caches. Länderstatistikpunkte sammeln, Challenges, auch wenn diese nicht mehr als solche extra geführt werden.
  10. Was magst du nicht am Geocachen?
    Meckerer, die oft ganz kleinlich was zu beanstanden haben: Zu viele Muggel, zu weit vom Weg weg, falsche D/T-Wertung usw.
  11. Was hast du beim Dosensuchen immer dabei?
    Kleine Cacherausrüstung: Stempel, Stift, Pinzette. Natürlich Garmin und Handy. Oft Ausdrucke, vor allem bei Multis. Außerdem ist im Rucksack immer eine Flasche Wasser und ein paar Kleinigkeiten zum Futtern. Feste Schuhe.
  12. Interessieren dich Trackables?
    Ja. Vor allem die eigenen. Aber auch Wettrennen, die behalte ich auch schon mal im Auge.
  13. Verwendest du nur Geocaching.com oder nutzt du auch noch andere Geocaching-Sites?
    Nur Geocaching.com. Damit werde ich in diesem Leben nicht mehr fertig.
  14. Welches ist dein liebster Cachetyp?
    Es fällt mir schwer das zu entscheiden. Rätsel, wenn sie nicht zu schwer sind. Aber auch Multis, wenn sie nicht länger als 10 km sind. Events, wenn man auch die Namen der Gäste (und sei es nur die Cachernamen) sieht. Tradis, wenn die Dosen interessant sind und die Listings ansprechend.
  15. Verwendest du einen GPSr oder ein Smartphone?
    Beides. Garmin Oregon 550T und Samsung Galaxy S4 (mit c:geo).
  16. Wie wichtig sind dir Meilensteine und weißt Du schon, welchen Cache du an deinem nächsten machen willst?
    Ich achte schon drauf, dass der nächste Meilenstein auch ein besonderer Cache ist. Meine 2.800 soll alexens dschuukbox werden.
    Allerdings habe ich am Anfang Fehler gemacht und Dosen doppelt geloggt, so dass sich die ersten Meilensteine verschoben haben, als ich die Bereinigung durchführte.
  17. Ist dir Statistik wichtig?
    Nicht wirklich. Macht mich aber trotzdem stolz, wenn mal wieder ein Land dazu gekommen ist, oder als die 366-er Matrix voll war.
  18. Hast Du eine eigene Website?
    Nein.
  19. Gibt es eine Website die du im Zusammenhang mit Geocaching weiterempfehlen willst?
    Nein.
  20. Dein Tip für Leute, die mit dem Geocaching anfangen wollen?
    1. Nehmt jemand mit, der schon ein bisschen Erfahrung hat. Der Cacherblick stellt sich erst nach einigen gefundenen Dosen ein. Einen Nano als Anfänger zu finden, halte ich fast für unmöglich. Außerdem macht es sowieso mehr Spaß nicht alleine zum Cachen zu gehen.
    2. Wählt einen kurzen Namen (bei manchen Nano-Logbüchern werdet ihr froh drum sein!)
    3. Nehmt immer Ersatzakkus für euer GPS mit. Ihr ärgert euch zu Tode, wenn ihr im Wald ohne Saft da steht.

elmagico2208 – Ich bin BaWü-Cacher!

Dies ist Teil einer Interview-Serie mit Cachern aus Baden-Württemberg.

  1. Wie ist dein Username?
    Ich bin elmagico2208.
  2. Wie lange bist du schon Geocacher?
    Seit 27.04.2014.
  3. Wie bist du zum Geocaching gekommen?
    Erste Erfahrungen mit Geocaching bei einem Software Training in USA gemacht, vor ca. 10 Jahren. Ein US Kollege hat mich damals einfach mal mitgenommen. Die Idee hat dann lange „geschlummert“ bis ich mich dieses Frühjahr endlich mal entschlossen hatte hier einzusteigen.
  4. Wie viele Caches hast du bisher gefunden?
    132.
  5. Wo liegt deine Homezone (Landkreis)?
    Noch Freising (Bayern) aber demnächst wieder Kreis Rottweil.
  6. Welcher Cache gefällt dir am besten und warum?
  7. Welcher Cache hat dir gar nicht gefallen und warum?
  8. Welches war dein verrücktestes Erlebnis beim Geocachen?
  9. Was magst du am Geocachen?
    Rätseln, Suchen und dann natürlich Finden! Und das alles zumeist draußen in der Natur.
  10. Was magst du nicht am Geocachen?
  11. Was hast du beim Dosensuchen immer dabei?
    GPS, Stift, Papier, Smartphone….
  12. Interessieren dich Trackables?
    Ja, aber nur wenn es sich zufällig ergibt.
  13. Meistens geocaching.com, ansonsten aber auch opencaching.de, opencaching.com.
  14. Welches ist dein liebster Cachetyp?
    Multi und/oder Mystery Caches. Da hat man „länger“ was von.
  15. Verwendest du einen GPSr oder ein Smartphone?
    Beides.
  16. Wie wichtig sind dir Meilensteine und weißt Du schon, welchen Cache du an deinem nächsten machen willst? –
  17. Ist dir Statistik wichtig?
  18. Hast Du eine eigene Website?
    Nein.
  19. Gibt es eine Website die du im Zusammenhang mit Geocaching weiterempfehlen willst?
  20. Dein Tip für Leute, die mit dem Geocaching anfangen wollen?

uwe763 – Ich bin BaWü-Cacher!

Dies ist Teil einer Interview-Serie mit Cachern aus Baden-Württemberg.

  1. Wie ist dein Username?
    Ich bin uwe763.
  2. Wie lange bist du schon Geocacher?
    Seit November 2011.
  3. Wie bist du zum Geocaching gekommen?
    Durch eine Freundin meiner Freundin.
  4. Wie viele Caches hast du bisher gefunden?
    190.
  5. Wo liegt deine Homezone (Landkreis)?
    Karlsruhe.
  6. Welcher Cache gefällt dir am besten und warum?
    Die meisten haben was Schönes.
  7. Welcher Cache hat dir gar nicht gefallen und warum?
    Hm, kann ich jetzt auch nix dazu sagen.
  8. Welches war dein verrücktestes Erlebnis beim Geocachen?
    Noch kein Highlight welches erwähnenswert wäre.
  9. Was magst du am Geocachen?
    Die Natur, das Neue entdecken.
  10. Was magst du nicht am Geocachen?
    Hundehaufen.
  11. Was hast du beim Dosensuchen immer dabei?
    Geologger.
  12. Interessieren dich Trackables?
    Am liebsten nur discovern.
  13. Verwendest du nur Geocaching.com oder nutzt du auch noch andere Geocaching-Sites?
    Nur geocaching.com.
  14. Welches ist dein liebster Cachetyp?
    Multi.
  15. Verwendest du einen GPSr oder ein Smartphone?
    Garmin Dakota 20.
  16. Wie wichtig sind dir Meilensteine und weißt Du schon, welchen Cache du an deinem nächsten machen willst?
    Ganz nette Idee, aber nicht soooo wichtig.
  17. Ist dir Statistik wichtig?
    Ab und zu schon sehr interessant.
  18. Hast Du eine eigene Website?
    Nein.
  19. Gibt es eine Website die du im Zusammenhang mit Geocaching weiterempfehlen willst?
    Facebook Gruppen aus Baden.
  20. Dein Tip für Leute, die mit dem Geocaching anfangen wollen?
    Sich am Anfang einer Gruppe anschliessen.

PaulaPotts – Ich bin BaWü-Cacher!

Dies ist Teil einer Interview-Serie mit Cachern aus Baden-Württemberg.

  1. Wie ist dein Username?
    Ich bin PaulaPotts.
  2. Wie lange bist du schon Geocacher?
    Seit Sommer 2009.
  3. Wie bist du zum Geocaching gekommen?
    Durch das Buch vom Hoecker.
  4. Wie viele Caches hast du bisher gefunden?
    Um die 3700.
  5. Wo liegt deine Homezone (Landkreis)?
    Stuttgart/Esslingen/Böblingen.
  6. Welcher Cache gefällt dir am besten und warum?
    Das bislang schönste Final ist für mich 6000.. und jetzt…!? – da war ich platt.
  7. Welcher Cache hat dir gar nicht gefallen und warum?
    Jegliche siffige Filmdose an einer unwichtigen Location.
  8. Welches war dein verrücktestes Erlebnis beim Geocachen?
    Auf dem Flughafen Hannover ins Lost&Found-Büro zu gehen und sich den Cache geben zu lassen.
  9. Was magst du am Geocachen?
    Draußen im Wald zu sein, den Hund dabei zu haben, ein Ziel zu haben. Und natürlich die vielen wunderbaren Rätsel im Vorfeld zu lösen.
  10. Was magst du nicht am Geocachen?
    Suche unter Aufsicht, innerorts, im Wohngebiet.
  11. Was hast du beim Dosensuchen immer dabei?
    Mein Garmin und einen Stift.
  12. Interessieren dich Trackables?
    Begrenzt. Eigentlich nur um sie über größere Strecken (in den Urlaub, aus dem Urlaub) mitzunehmen.
  13. Verwendest du nur Geocaching.com oder nutzt du auch noch andere Geocaching-Sites?
    Geocaching.com und opencaching.de – es gibt in unserer Gegend auch schöne OC-Caches.
  14. Welches ist dein liebster Cachetyp?
    Mystery!!! Tradis und Multis nur als Beifang oder falls gerade keine Mysterylösungen auf Halde liegen.
  15. Verwendest du einen GPSr oder ein Smartphone?
    Irgendwie stelle ich mich mit meinem alten Samsung so dappich an dass ich da gar nichts finde – also fast nur GPSr.
  16. Wie wichtig sind dir Meilensteine und weißt Du schon, welchen Cache du an deinem nächsten machen willst?
    ch versuche zu jedem vollen „Hunderter“ einen schönen Mystery zu loggen. In 7 Dosen ist es wieder so weit – ich brauche also noch einen Plan für morgen.
  17. Ist dir Statistik wichtig?
    Ich bin generell ein Statistikfan und drum auch beim Cachen – meine Profilseite wird ca. einmal in der Woche neu generiert. Wichtig war die Statistik „mehr gefundene Mysterys als Tradis“.
  18. Hast Du eine eigene Website?
    Nein. Ich habe keine Zeit, muss cachen.
  19. Gibt es eine Website die du im Zusammenhang mit Geocaching weiterempfehlen willst?
    Kryptographiespielplatz. Die habe ich schon so oft gebraucht.
  20. Dein Tip für Leute, die mit dem Geocaching anfangen wollen?
    Lasst Euch von ein paar Fehlschlägen nicht entmutigen. Man kann das nicht theoretisch lernen. Für meine ersten Dosen habe ich fast immer 2 Anläufe gebraucht.

-Mark- – Ich bin BaWü-Cacher!

Dies ist Teil einer Interview-Serie mit Cachern aus Baden-Württemberg.

  1. Wie ist dein Username?
    Ich bin -Mark-.
  2. Wie lange bist du schon Geocacher?
    Seit März 2010.
  3. Wie bist du zum Geocaching gekommen?
    Ich wußte schon eine Weile, was das grob ist. Dann habe ich mal spontan eine App getestet und danach versucht, einen Nano an einem 8 Meter breiten Metalltor zu finden 🙂 Ist natürlich gnadenlos schief gegangen.
  4. Wie viele Caches hast du bisher gefunden?
    Um die 5100.
  5. Wo liegt deine Homezone (Landkreis)?
    Stuttgart/Rems-Murr-Kreis.
  6. Welcher Cache gefällt dir am besten und warum?
    Beindruckt haben mich auf jeden Fall Die Ruinen von Prora, Der Ölprinz, Zwerge 3 und 7 Grad (von den Locations), sowie Voss Margarine. Ach, es waren viele schöne und Interessante Caches dabei. Ansonsten gibts hier regelmäßig Empfehlungen.
  7. Welcher Cache hat dir gar nicht gefallen und warum?
    Ich entwickle immer mehr eine Abneigung gegen Nanos. Ansonsten alles, was nicht wirklich gepflegt ist: Logbuchpampe oder siffige Dosen. Die „Krönung“ war eine Dose, die kaputt war und in die Ameisen schon eine halbe Tonne Erde geschafft hatten.
  8. Welches war dein verrücktestes Erlebnis beim Geocachen?
    Aktuell wohl ein Erlebnis, das mit dem loggen eines Tradis begann, mit einer Eskorte der Gendarmerie Nationale zum nächsten Maginotbunker weiterging und nach einer Privatführung durch eine Ouvrage bei Kaffee, Schnaps und Kuchen 2 Stockwerke unter der Erde endete.
  9. Was magst du am Geocachen?
    Man sieht Orte, in die man sonst nie gekommen wäre.
  10. Was magst du nicht am Geocachen?
    Daß es zu viele gibt, die genau wissen, wie das Spiel zu funktionieren hat. Und das dann allen anderen aufs Auge drücken wollen.
  11. Was hast du beim Dosensuchen immer dabei?
    Handy, was zum schreiben.
  12. Interessieren dich Trackables?
    Ich nehme gerne was mit und ab und zu discovere ich auch. Aber ich muß nicht auf Events stundenlang Nummern abschreiben.
  13. Verwendest du nur Geocaching.com oder nutzt du auch noch andere Geocaching-Sites?
    Nur geocaching.com.
  14. Welches ist dein liebster Cachetyp?
    Tradis und Mysterys. Ich mag die Rätselei.
  15. Verwendest du einen GPSr oder ein Smartphone?
    Fast ausschließlich ein Smartphone. Ich habe zwar ein Oregon, aber ich brauche es selten.
  16. Wie wichtig sind dir Meilensteine und weißt Du schon, welchen Cache du an deinem nächsten machen willst?
    Wichtig. Ich versuche, nach Möglichkeit einen schönen Cache zum Meilenstein zu machen. Welcher, das entscheidet sich meistens während der Tourplanung. Manchmal wird eine Tour auch zu einem bestimmten Cache hingeplant.
  17. Ist dir Statistik wichtig?
    Wichtig. Aber nicht im Sinne von „Ich habe mehr Caches als du gefunden“. Ich bin einfach neugierig.
  18. Hast Du eine eigene Website?
    Ja, diese hier 🙂
  19. Gibt es eine Website die du im Zusammenhang mit Geocaching weiterempfehlen willst?
    Ich mag das Blog von Saarfuchs.
  20. Dein Tip für Leute, die mit dem Geocaching anfangen wollen?
    Einfach machen. Aber mit dem Legen eigener Caches Zeit lassen.