Online Banking oder: Warum einfach, wenns auch kompliziert geht

Ich mache seit geraumer Zeit Onlinebanking über HBCI und Starmoney. Gestern Abend kamen mein Vater und ich auf die glorreiche Idee, Wertpapiere über das Programm zu handeln.

Alles kein Problem, Starmoney kann das ja alles. Starmoney schon, nur wenn es die Bank nicht freischaltet, dann gehts eben nicht. Okay, die Website der LBBW (oder jetzt BW Bank, wie auch immer) sagt lapidar:

9. Kann ich über HBCIbanking Wertpapieraufträge erteilen?
Nein. BW-Bank direkt bietet die Möglichkeit zur Erteilung von Wertpapieraufträgen über das Internet ausschließlich über Internetbanking/Direktbrokerage an. Voraussetzung zur Nutzung ist eine kostenlose Teilnahmevereinbarung sowie der Einsatz von PIN und TAN. Über HBCIbanking erhalten Sie Ihren aktuellen Depotbestand inkl. Einzelwertanzeige.

Ganz klasse. Ich mache HBCI Banking mit Chipkarte eigentlich genau deshalb, weil ich PIN/TAN nicht will. Aber gut, also erstmal bei der Hotline angerufen, wie das Ganze abläuft. Man muß (natürlich!) nen Antrag ausfüllen und unterschreiben. Diesen Antrage kann (natürlich!) nicht ein Bevollmächtigter unterschreiben, nein, der Kontoinhaber muß es sein. Sprich: Mein Vater darf heute auf die Bank dackeln, den Antrag holen, mich heute Abend unterschreiben lassen, morgen nochmal hin und abgeben. Und so, wie ich die langsam einschätze, wird er die PIN/TAN Liste nicht mal mitbekommen. Die darf ich dann sicher noch persönlich abholen.

Und das alles nur, weil ich die T-Online Aktien abstoßen will (ja, die haben sich extrem gelohnt…) und mir Google Aktien holen will…

Hinterlasse einen Kommentar

  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei