John McClane is back! Stirb langsam 4.0

Da war er also wieder. John McClane. Bruce Willis. Der Erfinder der Coolness kommt nach 12 Jahren wieder auf die Leinwand. Ich fands zwar komisch, daß ein Film an einem Mittwoch anläuft, aber okay. Für eine Vorstellung um 20 Uhr wars zu spät, aber zum Glück kam "Stirb Langsam 4.0" im Traumpalast um 22 Uhr.

Also gut, wie war der Film? Irgendwie wie immer. Bruce Willis ist zwar älter geworden, aber keinen Millimeter weniger gut. Es wird immer noch gerne übertrieben. Es wird sich immer noch gerne selbst verarscht. Und es fließt Blut. John McClane ist eigentlich nie wirklich sauber und unblutig. Eigentlich blieb alles beim alten. Die Story ist interessant und irgendwie leicht gezwungen auf die Verbrechen der heutigen Zeit ausgelegt. Es geht – natürlich – um Hacker, und was die so alles anstellen können, wenn sie mal richtig Party machen wollen.

Der Film lohnt sich also. Aber wer zur Hölle kam auf den bescheuerten Titel "Stirb langsam 4.0"? Also "Stirb langsam" ist ja klar. 4 wäre auch okay. Aber 4.0? Vierpunktnull. Webzweinull. Ist das grad irgendwie in? Kommt in 3 Wochen ein Update auf "Stirb langsam 4.1"?

Abonnieren
Benachrichtige mich bei
guest
1 Kommentar
Inline Feedbacks
View all comments
Allix
Allix
13 Jahre zuvor

Da es im Film um Hacker geht und wir 4.0 oder 5.355412 vom Computer her kennen, ist das wahrscheinlich der Grund für 4.0

*
1
0
Kommentiere diesen Artikel!x
()
x