IQ Tests und die Wahrheit

Nachdem Kriss einen IQ von 133 hat und Philologe ist, dachte ich, ich tu mir den Test auch mal an. So ganz ernst nimmt man sowas ja sowieso nicht, was das Ergebnis sehr nett veranschaulicht:

Mark, Ihr Intelligenzquotient ist 120
So weit, so gut.

Mark, Ihr Ergebnis liegt leicht über dem Durchschnitt.
Gut, auch das paßt 😉

Herzlichen Glückwunsch! Unter Ihren Fähigkeiten befinden sich mehr als nur eine, in der Sie besser abschneiden als der Rest der Bevölkerung.
Stimmt. Zum Beispiel dümmliche IQ-Tests bis zum bitteren Ende durchhalten.

Mit Hilfe der Auswertung Ihrer Antworten können wir ableiten, in welchem dieser Bereiche Sie am stärksten abschneiden.
Dann bin ich ja mal gespannt.

Die Auswertung Ihrer Antworten hat gezeigt, dass Sie großes Talent im Erkennen logischer Zusammenhänge und im Verarbeiten visuell-räumlicher und mathematischer Informationen haben. Dies macht Sie zu einem Analytischen Mathematiker. Ob es sich um ein Sparguthaben und dessen Zinsentwicklung, Computerschach oder das Wachstum einer Schmetterlingspopulation handelt, Sie sehen durch die Dinge hindurch und direkt auf das darunter liegende mathematische Skelett. Auf Variablen und Zahlen; auf die Formel, die die Welt im Inneren zusammenhält. Dank Ihrer Intelligenz können Sie mit Hilfe dieser Fähigkeiten Probleme drehen und wenden, analysieren und lösen. Sie erfassen schnell das Gesamtbild. Das merken andere. Und das macht Sie erfolgreich, denn darauf kommt es an.

Muhahahahahaha. Ich? Mathe? Meine letzten Erinnerungen an Mathe waren diverse 5er.
Womit mal wieder bewiesen wäre, daß diese Tests absolut nichts auszusagen haben.

Schreibe einen Kommentar

*