Die ältesten Caches je Landkreis in Baden-Württemberg

Landkreise Baden-Württemberg
Ich habe hier ja schon mal über alte Caches geschrieben. Damals ging es um die ältesten Caches in Deutschland und Europa. Auf Events haben befreundete Cacher und ich irgendwann das Thema wieder aufgegriffen. Wo haben sich denn noch Dosen aus der Anfangszeit versteckt?

Auf GeocachingBW war dann vor einigen Tagen einen Artikel zu den 10 ältesten Caches in Baden-Württemberg. Ich habe das Ganze jetzt noch einmal ausgeweitet: Welches ist denn der älteste aktive Geocache in meinem Landkreis?

LandkreisNameAuslegedatum
Alb-Donau-KreisSchwäbische-Exil-Werte2002-10-04
BiberachMach mal Pause … / Have a break …2004-04-27
BodenseekreisDeggenhausertal Cache2004-07-03
BöblingenGood Wood2002-10-18
Breisgau-HochschwarzwaldThe Black Forest Experience2001-11-03
CalwCamouflage2002-12-23
EmmendingenT & D 001 – Die alte Limburg2003-10-15
EnzkreisMaulbronn One2001-12-05
EsslingenSouthpark2001-03-31
FreudenstadtBlair Witch Project32002-11-03
GöppingenBerta’s Castle2004-01-18
HeidenheimSchwäbische Testfragen2005-04-01
Heilbronn (Kreis)Platte2001-05-02
HohenlohekreisSlippery2002-11-01
Karlsruhe (Kreis)Bodensee2001-10-13
KonstanzHohentwiel Cache2003-09-20
LörrachStadt der Stühle #20 ST 142002-07-12
Ludwigsburg49N9E2001-03-10
Main-Tauber-KreisBergkirche2001-12-06
Neckar-OdenwaldMosbach Nr.12003-05-11
OrtenaukreisBollenhut2002-08-10
OstalbkreisEschenbuck2002-10-06
RastattUranstein2003-03-01
RavensburgWeathertop2002-08-18
Rems-Murr-KreisTriangle2001-06-03
ReutlingenImmer Rauf2003-01-03
Rhein-Neckar-KreisFormula 1 / Der grosse Preis von Deutschland2002-08-27
RottweilHappy´s Revier ( 2in1 Remastered )2003-12-25
Schwarzwald-Baar-KreisWurzelkinder2003-06-28
Schwäbisch HallMilumil2001-08-05
SigmaringenLauchertschau2005-02-01
TübingenRammert-Cache2003-06-14
TuttlingenStargate12002-08-14
WaldshutSankt Blasier Land2002-06-29
ZollernalbkreisRabeneltern2002-05-26
Baden-BadenGourmet Geocache2002-07-30
Freiburg im BreisgauSchauinslandundsuchdasschild …2003-04-20
HeidelbergLilith2002-08-05
HeilbronnFe2004-01-03
KarlsruheKarlsruhe2003-04-27
MannheimMaulbeercache (Mannheim´s 1st)2002-01-29
PforzheimBoule2002-12-08
StuttgartGecko2003-05-10
UlmTurritellen-Cache2003-08-21

Vielleicht hat ja jemand Lust, sich nicht nur alle Landkreise unseres schönen Bundeslandes anzuschauen, sondern auch die jeweils ältesten Dosen zu suchen.

Weitere Postings aus dieser Serie
Die ältesten Caches je Landkreis in Baden-Württemberg
Die ältesten Caches je Landkreis in Bayern
Die ältesten Caches je Landkreis in Brandenburg
Die ältesten Caches je Landkreis in Hessen
Die ältesten Caches je Landkreis in Mecklenburg-Vorpommern
Die ältesten Caches je Landkreis in Niedersachsen
Die ältesten Caches je Landkreis in Nordrhein-Westfalen
Die ältesten Caches je Landkreis in Rheinland-Pfalz
Die ältesten Caches je Landkreis im Saarland
Die ältesten Caches je Landkreis in Sachsen
Die ältesten Caches je Landkreis in Sachsen-Anhalt
Die ältesten Caches je Landkreis in Schleswig-Holstein
Die ältesten Caches je Landkreis in Thüringen

Landkreise: Hessen ist bunt!

So langsam wird es weit. Nachdem jeder Stadt- und Landkreis Baden-Württembergs becacht wurde und wir jede Ecke von Rheinland-Pfalz gesehen hatten, ging es mal wieder an die Planung. Gut, zwischendrin wurde Berlin und das Saarland eingefärbt. Aber das sind dann beides doch eher Tagesaufgaben.

Also, wohin? Bayern wäre nach wie vor viel zu viel für ein Wochenende oder gar einen Tag. Also einigten wir uns darum, Bayern sukzessive zu besuchen und planten für Karfreitag die restlichen Landkreise in Hessen.

Sinnigerweise lagen noch ein paar bayerische Landkreise auf dem Weg und so standen die ersten Highlights in Aschaffenburg an: Steine 4 und Steine 3. Unglaublich, was der Owner hier macht!

Schild

Dann gings aber nach Hessen. Jeder Cacher wird irgendwann mal hungrig. Bei uns war das kurz vor Friedberg der Fall. Mein Beifahrer war schon fleißig dabei, nach etwas Geeignetem zu suchen.

Dazu muß man wissen, daß wir nach Möglichkeit die Aktion „Fastfoodfreies Cachingwochenende“* unterstützen. Das bedeutet, daß wir wann immer es möglich ist, auf Cachetouren eben nicht „mal eben zum Mäc“ fahren, sondern uns irgendwo etwas „normales“ suchen. Das bietet tendentiell günstige lokale Küche, da wir ja auch etwas mehr von der Gegend kennenlernen wollen, als „nur“ die Caches. Das ist dann in der Pfalz der Saumagen, in Thüringen die Bratwurst (die zwar auch irgendwie Fastfood ist, aber doch etwas anderes als irgendein Burger) oder in Mecklenburg Fisch.

Heute war es dann doch etwas gehobener: Wir landeten im Grünen Baum in Rosbach. Das Essen hatte seinen Preis, der war aber absolut angemessen.

Rinderfilet und Ochsenbacke mit zweierlei Trüffelsauce, Frühlingslauch und Nudelrösti

Manchmal sind wir eben richtige Schlemmercacher 🙂 Und ja, ich weiß, Fleisch am Karfreitag.

Satt wurde wurde gleich mal unsere Geduld auf die Probe gestellt. Dabei soll angeln doch beruhigen. Nicht mit Fischen, dafür aber mit Wasser hatte (zumindest ansatzweise) der Cache „Angewandte Mechanik“ zu tun.

Weide

Ansonsten lagen einige Tradis und Earthcaches auf unserer Route. Und ein Mystery in Kassel, bei dem es um ein Denkmal für Flakhelfer ging.

Denkmal Flakhelfer

Da mich das Thema interessiert und ich einen ähnlichen Cache hatte, mußte der natürlich mit.

Landkreise Hessen

Fazit: Für einen Tag war es doch seeeehr viel. Aber mal wieder einiges gesehen, sehr gut gegessen und viel Spaß gehabt.

*Ist eher was internes. Kann aber natürlich gerne nachgeahmt werden 🙂

Landkreise: Rheinland-Pfalz ist komplett!

Nachdem wir in jeder Ecke (oder zumindest in jedem Stadt- und Landkreis) Baden-Württembergs waren, suchten wir uns ein neues Ziel.

Das Thema „Fehlende Landkreise in Bayern an einem Wochenende“ hatte sich sehr schnell erledigt. Das Saarland wäre in 2 Stunden erledigt gewesen. Also warum nicht Rheinland-Pfalz? Gesagt, geplant.

Am Freitag gegen 14 Uhr starteten wir in Stuttgart und klapperten die Kreise im Grenzgebiet zu BaWü und Hessen ab. Klappte mal mehr mal weniger gut, aber Alles in Allem konnten wir in jedem besuchten Landkreis auch mindestens einen Cache loggen.

Die Nacht verbrachten wir im Hotel Hubertus in Boppard, einem netten kleinen Hotel, in dem die Zeit irgendwie stehen geblieben ist 🙂 Trotzdem paßte alles: Günstig, 10 Minuten von der Autobahn weg, ordentliches Frühstück.

Am nächsten Morgen ging es ins Field of Fame. Sowohl für Dani als auch für mich standen Meilensteine an. Ursprünglich geplant war dafür Enigma #1. Da dieser aber gemuggelt wurde, mußten wir umplanen. Der Schinderhannes war ein absolut würdiger „Ersatz“ und die kleine Wanderung hat Spaß gemacht. Auf dem Weg vom Parkplatz zum Schinderhannes liegen sage und schreibe Dosen mit 1500 Favoritenpunkten!

Danach ging es weiter in den Norden des Bundeslandes. Nächste wichtige (und längere) Zwischenstopps waren die Brücke von Remagen und die Kapelle Schwarze Madonna am ehemaligen Rheinwiesenlager. Auf die andere Rheinseite kamen wir übrigens mit der Fähre, die einen netten Nebeneffekt hatte.

Als nächster Halt ware eigentlich der Nürburgring (bzw. zwei Dosen dort) angedacht. Da es inzwischen aber stockdunkel war und die Scheibenwischer kaum mehr mit dem Starkregen nachkamen, suchten wir uns eine Bleibe für die Nacht. Nach kurzer Recherche des Beifahrers wurde eine Übernachtung in der Eifelpension Brückenschenke in Fuchshofen klargemacht. Auch hier: Günstig, zweckmäßig, gutes und reichliches Frühstück. Und null Handyempfang. Hatte den Vorteil, daß wir früh im Bett waren 🙂

Sonntag morgens gings dann wie geplant zum Nürburgring und nach Ulmen, das Ulmener Maar anschauen (und den Earthcache machen). Das Highlight aber – passend zum International EarthCache Day – war der Wallende Born, in Kaltwassergeysir. Von diesem Earthcache hatte ich schon vor einiger Zeit gelesen und mich bei der Planung dieser Tour wieder erinnert.

Nach einem kurzen Abstecher über Trier landeten wir in Pirmasens. Kurz bei strömendem Regen zur Webcam, dann gabs endlich Essen.

Über die weitere Rückfahrt gibts wenig zu sagen. Die Kreise Landau und Germersheim wurden gerade so abgehakt und dank A8-Vollsperrung zuckelten wir über die B10 heim.

Fazit: Hat Spaß gemacht, war anstrengend, hat sich gelohnt. Die Hotels habe ich genannt und verlinkt, weil sie perfekt sind, wenn man nur ein einfaches, günstiges Zimmer mit Frühstück braucht.

Landkreise: Baden-Württemberg eingefärbt

Nachdem Dani und ich auf unserer Landkreis-Tour vor einigen Wochen den Schwarzwald-Baar-Kreis „vergessen“ hatten, holten wir das gestern nach. Damit habe ich in jedem der 44 Landkreise „meines“ Bundeslandes Dosen gesucht (und gefunden).

Ich habe bei den Fahrten in Landkreise, in die man eigentlich nur gefahren ist, weil sie noch weiß waren, so viele schöne Ecken dieses Bundeslandes gesehen. Ecken, an die ich ohne Geocaching und, ja, auch ohne Statistik vor Augen, nie gesehen hätte.

Wen es interessiert, wie bzw. mit was man sich auf eine Landkreistour vorbereiten kann: Ich habe sehr gerne die Open Mapsurfer Karte verwendet. Die zeigt administrative Grenzen bis runter zum Stadtteil.

GSAK Kurztipp: Mehrere Landkreise, Bundesländer oder Länder auswählen

Ich stand eben vor einem klitzekleinen Problem. In einigen Wochen gehts nach Leipzig zu den Geogames. Die Datenank ist langsam aufgebaut, jetzt gehts ans Feintuning.

Daher wollte ich mir alle Caches anzeigen lassen, die nicht in Baden-Württemberg, Bayern, Rheinland-Pfalz oder dem Saarland liegen. Des Weiteren sollen Caches aus Tschechien und Polen angezeigt werden – Österreich, Schweiz, Liechtenstein, Italien und Frankreich (ja, ich hab eine umfangreiche Datenbank^^) aber nicht!

Nun kann man mittels „Does not contain“ zwar einzelne Landkreise, Bundesländer oder Länder ausklammern. Aber eben nur einen. Die Lösung liegt nur wenige Pixel entfernt und nennt sich „Not(RegEx)“.

Hier habe ich erstmal nur Caches aus Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und dem Saarland ausgeschlossen. Ach ja: Es reicht aus, eindeutige Teile des Namens einzugeben. „rhein“ bspw. würde auf Rheinland-Pfalz genauso wie auf Nordrhein-Westfalen matchen.

Die auszuschließenden Namen müssen in einer Klammer stehen und durch eine Pipe („|“) von einander getrennt sein.

Neben den (deutschen) Bundesländern wollte ich wie gesagt aber auch ganze Länder ausschließen. Alles in Allem sieht das dann wie folgt aus:

Leicht verkürzt ist es noch, da Hessen, Mecklenburg-Vorpommern und einige andere Bundesländer auch ausgenommen werden sollen. Da das ziemlich umfangreich ist, gehts auch anders rum: Statt „Not(RegEx)“ nehmen wir einfach „(RegEx)“ und grenzen das Ganze ein. Nur Deutschland, Polen und Tschechien und nur die Bundesländer Sachsen und Thüringen, sowie in Polen alles, das auf „skie“ endet und in Tschechien auf „kraj“, sprich, alle Landkreise dieser beiden Länder, die ich in der Datenbank habe.

Das wars. Alle Caches in Sachsen, Thüringen, Tschechien und Polen werden angezeigt und können weiterverarbeitet werden. Einen minimalen Schönheitsfehler hat das im vorgestellten Fall: Die Abfrage nach „Sachsen“ matcht auch auf „Sachsen-Anhalt“. Ist für mich aber verschmerzbar. Man weiß ja nie, wie man heimfährt 🙂

Ach ja: Dieses Posting dient mir auch als Gedächtnisstütze. Vielleicht denke ich teilweise zu arg um die Ecke. Von daher bin ich für Tipps in den Kommentaren immer zu haben.