LinuxTag kostet Eintritt

Schade. Bisher war der Eintritt beim LinuxTag immer kostenlos, ab diesem Jahr ändert sich das. Die Kosten fallen zwar mit 15 Euro pro Tag bzw. 25 (für 2 Tage) und 35 Euro (3 oder 4 Tage) relativ moderat aus, trotzdem bin ich am überlegen, ob ich hinfahren soll. Schließlich war ich eigentlich immer entweder als Helfer/Mitorganisator am PHP-Stand dabei oder wollte nur ein paar Leute treffen. Und dafür ist mir das ehrlich gesagt zu teuer, zumal ja noch Parkgebühren und Sprit dazukommen.

Auf der anderen Seite verstehe ich den LinuxTag e.V, vom Eintrittsgeld werden verschiedene Dienstleister bezahlt, die z.B. die Aussteller betreuen.

In einem offenen Brief des LinuxTag-Vorstandes stehen sämtliche Details zum wieso und warum.

3
Hinterlasse einen Kommentar

3 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
1 Kommentatoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
markus

und wenn du wieder helfer oder mitorganisator am php-stand bist, dann gibts garantiert eine freikarte für dich.

ciao,
markus

„Schließlich _war_ ich eigentlich immer entweder als Helfer/Mitorganisator am PHP-Stand dabei oder wollte nur ein paar Leute treffen“. Dass der LT für Helfer nichts kostet ist klar. Aber um einfach ein paar Leute zu treffen, muß ich IMHO kein Geld ausgegeben haben

Ursprünglich hatte ich ja gedacht, ich würde den diesjährigen LinuxTag nicht besuchen. Nur um ein paar Leute zu treffen waren mir 15 Euro dann doch zu teuer um nachm arbeiten noch eben für 2 Stunden nach Kallsruh zu fahren. Dank kostenlosem Eintritt und U