Schwabenhymne

Kennst Du das Land, wo keiner lacht,
wo man aus Weizen Spätzle macht,
wo jeder zweite Eugen heisst,
wo man noch über Balken scheisst,
wo jede Bank ein Bänkle ist,
und jeder Zug ein Zügle,
wo man den Zwiebelkuchen frisst,
und Moscht sauft aus dem Krügle,
wo ‚daube Sau‘, ‚Leck mich am Arsch‘,
in keinem Satz darf fehlen,
wo sich die Menschen pausenlos
mit ihrer Arbeit quälen,
wo jeder auf sein Häusle spart,
hat er auch nichts zu kauen,
und wenn er vierzig, fünfzig ist,
dann fängt er an zu bauen.
Doch wenn er endlich fertig ist,
schnappt ihm das Arschloch zu!

Oh Schwabenland, gelobtes Land, wie wunderbar bist du!

8 Gedanken zu „Schwabenhymne“

  1. Hahahahahhahahahaahahahahahah 😀

    hahahahahahhahahahaaaaaaa
    hahahahhahahahaahahhaaaaa
    hihihihihihihahahahahahahhh!!!!

    hohohohohohohohohohhahhahahahahhahahah!!!!!!

    HA HA HA HAAAAAAAA!!!!!einseinself!

    🙂

    Antworten
  2. Ich bin gerade zufällig auf diese Seite gestoßen und hab mir die Schwabenhymne durchgelesen. Ich finde es nicht gerade sehr witzig, da ich aus Schwaben stamme und ich hoff mal nicht das der Auto auch in meiner nähe wohnt, weil er kann sicherlich kein Schwabe sein

    Antworten
  3. Klaus, der Witz an der ganzen Sache ist, dass das Ganze nicht wirklich ernst gemeint ist, sondern dieses klischeehafte Bild von uns Schwaben übertrieben darstellt. Irgendwie erkennt man aber doch die Merkmale der Schwaben wieder, wenn man genau drüber nachdenkt. Meiner Meinung nach überhaupt nicht böse gemeint; so sind die Schwaben eben- wir können über alles lachen 😉 …

    Antworten
  4. was regschde denn do drübr uff?
    en jedem guate suvenierlädle, kannscht den texscht als poschtkarda kaufa.

    grüaßle
    ausm oschtalbkrois

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

*