Rumschrauben macht Spaß

Ich hatte gestern irgendwie die überaus geniale Idee, daß ich zu wenig Festplattenplatz hab. Doch was tun, das Mainboard hat nur 2 Anschlüsse für Festplatten. Und da hängt schon ne 80er und ne 120er Platte plus CD- und DVD-Brenner dran. *nachdenk* Also fahren wir im Berufsverkehr in nur 30 Minuten von Untertürkheim über die Prag zum K&M. Die haben da so nette Karten, da kann man noch mal was anstöpseln. Ich laß mich also beraten, der Typ schleppt erstmal die billigste Karte an. Sah ich denn wirklich so versifft aus?? Ha, ich nehm dann aber doch liebere ne teurere. Die kann RAID. Toll, brauch mer net. Dafür hat sie 2 Anschlüsse, sprich Platz für 4 weitere Platten. Ich wußte, daß ich noch ne 40er (wie ich dachte) Platte daheim in nem Wechselrahmen rumliegen hab. Mhh, das reicht nie. Also, noch ne 120 Gig Platte einpacken lassen und heim. Unter Tränen den 4-Monate-Uptime-Rechner runtergefahren. Offen isser eh, also Soundkarte eins weiter runter, neue Karte rein. 120er Platte in den Wechselrahmen, rein damit. Nur: Wo bring ich die andere Platte unter? Nen zweiten Wechselrahmen hab ich nicht, 3,5″ Slots sind keine frei. Oder doch? Mh, wer braucht eigentlichn Diskettenlaufwerk? Angeschlossen war das Ding eh nie. Also, raus damit. Platte rein. Kabel dran. Booten. „Press F3 to enter RAID Menu“. *f3drück* *f3drück* *f3drück* *f3drück* *f3drück* Windows bootet. Öh, hallo? Na ja, laß mer mal starten. RAID Controller wird erkannt. Windows fragt nach Treibern. Ich kram in der Packung. Ah, da sind sie. 2 Disketten. Grrrrrrrr! Scheiß drauf, für was hat man nen Onlinezugang. Treiber gesaugt. Karte installiert. Reboot. *f3drück* *f3drück* *f3drück* Nix tut sich. *fluch* Okay, egal, machen wir erstmal den Rechner sauber. Staubsauger geholt, alles schön ausgesaugt. Dann spiel ich halt mal etwas an den Kabeln rum. Rechner wieder angemacht. *f3drück* *f3drück* *f3drück* *f3drück* *f3drück* Nix. Shit. Zwischendrin krieg ich ne SMS von Steph, okay, rufen wir die mal zurück, die Arme ist krank. 15 Mins aufm Handy angerufen (die Frau ist mir halt einiges wert 😉 Okay, und weiter. Hängen wir doch mal nur eine Platte dran, mal schauen, was passiert. Start. *f3drück* Er geht ins Menü und erkennt die Platte. Okay, jetzt kriegschse! Nur die andere Platte dran. Start. *f3drück* *f3drück* *f3drück* *f3drück* Nada! Also fein, Platte raus ausm Wechselrahmen, alles testen. Und siehe da, das Kabel, was den Wechselrahmen mit der Platte verbindet, war nicht richtig drin. *fluch* Kabel richtig rein, beide Plattend ran. Start. *f3drück* DER ERKENNT BEIDE! *hypf* Na ja, okay, die eine Platte war 14 und nicht 40 Gig groß. Aber egal. Windows startet. Kennt beide Platten. Also brav die 120er partitioniert und die kleine Platte formatiert. Oder auch nicht. Das Drecksding ließ sich net formatieren.

Inzwischen hängt halt dann nur noch eine Platte dran. Aber alles geht. Uff. Reboot. Windows startet. Mozilla startet. Ein Klick und ich bin wieder im Kwick. Endlich. Ich genieße die Vorstellung, 300 GB zur Verfügung zu haben. Und schwöre mir: NIE MEHR ZWEI PLATTEN BEIM TESTEN DRANHÄNGEN UND KABEL NICHT PRÜFEN!

Schreibe einen Kommentar

*