Neuen Vertriebsweg für Filme entdeckt!

Gestern war ich bei einer großen, nicht blöden, Kette einkaufen. Neben einem Siemens Gigaset A340 wollte ich mir einen DVD Player kaufen, der auch DivX lesen kann. Ein Philips DVD 737 sollte es sein. Telefon eingepackt, DVD Player eingepackt. So weit so gut.

Daheim packte ich den Player aus. Mhh, okay, das Audiokabel, was laut Anleitung dabei sein sollte, fehlte. Nicht weiter tragisch dachte ich. Den Player ans TV gehängt und eingeschaltet. Eigentlich sollte der Player ein „No Disk“ anzeigen. Statt dessen fing da wohl was an zu laufen. Also, TV an und erstmal gewundert. Da kam tatsächlich ein Film! Also, Schublade auf, CD raus und erstmal grinsen müssen. Auf dem Rohling stand „Gothika CD 2″.

Der Player war im Karton eingeschweisst. Trotzdem war ja klar, daß das Ding schon benutzt wurde. Mir fiel auf, daß der Karton mit einem Siegel verschlossen war, auf dem etwas wie „wurde vom Personal geöffnet und auf Vollständigkeit geprüft“. Wie gut, daß er trotz allem nicht vollständig war. Und benutzen und überprüfen haben nun mal nichts gemeinsam.

Also, zurück, Terror machen. Das Personal war ja schon mal sehr nett. Ich wurde des Diebstahls verdächtigt, weil ich natürlich mit dem Karton untern Arm in den Laden rein bin! Ich warte doch keine 10 Minuten darauf, daß ich so nen Zettel krieg um dann gnädigerweise die heiligen Hallen betreten zu dürfen! Jedenfalls durfte ich meinen Fall dann schildern. Ein „Das kann schon mal vorkommen“ fand ich sehr frech, das „wars wenigstens n guter Film?“ dagegen eher zum grinsen. Wenn da jetzt ne nagelneue Original DVD drin gewesen wäre, okay. Aber ne miese Kopie von einem noch mieseren Film, nee, nicht mit mir. Zumindest gabs 10 Euro Rabatt und einen neuen, definitiv ungebrauchten Player.

Fazit: Ich werde ab jetzt jedes Gerät, was ich in diesem Laden kaufe, im Laden aufmachen und auf Vollständigkeit bzw. Originalverpackung prüfen. Ich bin doch nicht blöd!

Schreibe einen Kommentar

*