Als web.de noch auf 10 MB passte

Wies der Zufall so will, finde ich beim aufräumen eine Ausgabe der Zeitschrift „Online kompakt“, Untertitel „Aktuelles aus Internet und Online-Diensten“. Schon der Untertitel läßt mich grinsen und spätestens als ich die Headlines überflogen habe und zum Preis komme, weiß ich: Das Ding ist alt.

Ausgabe 9/96. Mal schauen, was so drin steht:

  • 50 Seiten Online-Guide. Also 50 Seiten URLs mit Screenshots und kurzinfos zu Webseiten.
  • 3D im Netz: VRML. Wie wir heute wissen, eine Totgeburt.
  • Java für die eigene Homepage. War das grausam, als plötzlich auf jeder Homepage zappelnde Ticker durchs Bild liefen.
  • Hinter den Kulissen: Web.de. Dazu später mehr.

1996 also. Deep Blue bezwingt Garry Kasparow, Dolly wird geboren, François Mitterrand stirbt und die Bayern holen den UEFA Cup. Ich bin mit 14400 bit/s online. Bisher nur mit 9600 bit/s und nur in Compuserve, aber ab Januar 1996 auch endlich im Internet. Ja, damals gab es noch Onlinedienste. Compuserve, AOL, T-Online. Ach ja, und MSN.

Sehr interessant fand ich den Bericht über web.de mit einem Foto von dem Server, auf dem Web.de lief. Ja, damals war alles noch etwas kleiner. Web.de lief auf einem einzigen Server (SGI mit 180 MHz, 96 MB RAM und 2 GB Festplatte), brauchte 10 MB Speicherplatz und die 18000 Einträge waren nicht nur handgeprüft, sondern auch 80% des deutschen Internets.

Ach ja: Schon damals gabs sex.de, inklusive ganzseitiger Werbung und T-Online Keyword.

2
Hinterlasse einen Kommentar

2 Kommentar Themen
0 Themen Antworten
0 Follower
 
Kommentar, auf das am meisten reagiert wurde
Beliebtestes Kommentar Thema
2 Kommentatoren
  Abonnieren  
Benachrichtige mich bei
Yaso Kuhl

1996 – YasoKuhl kommt ins Gymnasium 😀

Erschreckend, wie schnell das Internet voran geschritten ist, oder o.O ich erinnere mich auch noch an einen nicht allzu alten James Bond-Film, wo nach einem hyyyypermodernen PC mit 500 MB Festplattenspeicher gefragt wurde – wow, mein alter MP3-Player hat das doppelte 😀